Saison 2013/2014

http://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=3114

Die Mannschaft

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

hintere Reihe von links nach rechts: Heiko Bergmaier, Mario Westermann, Tobias Meisch, Philipp Heise, Stefan Kiefer, Stefan Kühn, Philipp Reuter, Vincent Reuter, Sven Baumann, Matthias Fenske

vordere Reihe von links nach rechts: Trainer Martin Fleck, Mario Riel, Daniel Köppel, Dennis Bergmaier, Tim Ziegler, Walter Kroll, Dominik Haas (Abang zur Winterpause), Sven Hanf, Sebastian Beck, Stefan Burgard, Andreas Gottberg, Richard Geist, Spielausschussvorsitzender Volker Unser

es fehlen: Jens Hettstedt sowie die Rückrunden-Neuzugänge Eric Ze & Dennis N’Delly

Die Neuzugänge vor der Saison

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

von links nach rechts: Trainer Martin Fleck, Stefan Kiefer (SV Niederbühl), Philipp Heise (SV Niederbühl), Mario Riel (eigene Jugend), Spielausschussvorsitzender Volker Unser, 2. Vorsitzender Daniel Scharer

Die Abschlusstabelle

Zum Saisonende belegte die Mannschaft mit 11 Punkten und 30:87 Toren (-47) den letzten Platz in der Landesliga Südbaden (Staffel 1), der nach einem Jahr wieder den Abstieg bedeutete. Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Spielberichte (Landesliga Südbaden)

1. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Niederschopfheim     0:2

Der Gast aus Niederschopfheim dominierte die Partie 80 Minuten und war somit der verdiente Sieger. Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck war in ihrer ersten Partie in der Landesliga überwiegend in der Defensive beschäftigt. Der Gast ging in der 20. Spielminute durch einen platzierten Schuss aus 16 Metern mit 1:0 in Führung. Der FVP konnte nur kurz vor der Halbzeitpause und in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit dem Gast aus Niederschopfheim Paroli bieten. Zu Anfang der 2. Halbzeit hatte der FVP zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, die leider nicht genutzt wurden. Besser machte es der Gast aus Niederschopfheim, und nutzte in der 2. Halbzeit die erste Torchance zur 2:0 Führung. Nach dem 2:0 Führungstreffer ließ der SV Niederschopfheim Ball und Gegner laufen und sicherte sich den ersten Saisonsieg auf fremden Platz.

2. Spieltag:

Lahrer FV – FV Plittersdorf     1:3

Der Gastgeber aus Lahr war in den ersten 15 Minuten Ton angebend. Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck kam nur schleppend ins Spiel, das sich aber nach ca. 20 Minuten änderte. Der FVP kam immer besser ins Spiel, und übernahm zunehmend das Kommando. Mit einem sicher verwandelten Handelfmeter, brachte Sven Baumann den FVP in Führung. Nach einer Ecke, Köpfte Daniel Köppel den schon abgewehrten Ball nochmals in den 5 Meter Raum, da konnte Sven Baumann den Ball mit einem Drehschuss ins das Tor des Lahrer FV zur 2:0 Führung schießen. Mit der verdienten 2:0 Führung ging man in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause stürmte der Gastgeber mit drei Stürmern in Richtung FVP Tor, doch die Abwehr des FVP konnte dem Druck Stand halten. Nach dem Spiel entscheidenden 3:0 (wieder erzielt durch Sven Baumann) hatte der FVP das Spiel wieder im Griff. Kurz vor Schluss konnte der Gastgeber mit einem Foulelfmeter noch auf 3:1 verkürzen. Insgesamt war es eine gute Leistung der FVP Mannschaft, auf der man sicher für die nächsten Wochen aufbauen kann.

news   photo_camera  3. Spieltag:

FV Plittersdorf – 1.SV Mörsch     2:3

Unnötige Niederlage für die Erste!!! Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck ging durch ihren Goalgetter Sven Baumann in der 2. Spielminute schon mit 1:0 in Führung. Leider gab der frühe Führungstreffer keine Sicherheit, und der Gast aus Mörsch bestimmte das Spiel. Der FVP kam in der 1. Halbzeit nur noch zu einer Großchance, nach einem Eckball kam Walter Kroll aus kurzer Distanz zum Abschluss, der leider 1 Meter über das Tor ging. Kurz vor der Halbzeit ging der Gast durch einen Doppelschlag mit 2:1 in Führung und in die Halbzeitpause. Nach der Pause kam der FVP besser ins Spiel und Torjäger Sven Baumann erzielte mit einem Fernschuß aus 35 Metern den 2:2 Ausgleichstreffer. Leider konterte der Gast wieder mit dem 3:2 Führungstreffer, und der FVP rannte wieder einem Rückstand hinterher. Am Schluss versuchte man alles, konnte aber drei gute Möglichkeiten nicht zum vermeintlich verdienten Ausgleich nutzen.

4. Spieltag:

SC Hofstetten – FV Plittersdorf     0:0

Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte die Fleck-Elf beim SC Hofstetten einen Punkt entführen. Ohne vier Stammspieler – Sven Baumann, Mario Westermann, Matthias Fenske und Sebastian Beck fehlten berufs-, urlaubs- und verletzungsbedingt – tat man sich gegen einen Gegner, der sich nach zwei deutlichen Niederlagen vor eigenem Publikum rehabilitieren wollte, sichtlich schwer. Vor allem in der ersten Halbzeit kam die Rieder Offensive kaum zu Chancen, während das Heimteam ein ums andere mal gefährlich vor dem FVP-Tor auftauchte. Das Unvermögen der Gastgeber und starke Paraden von Sven Hanf sorgten jedoch dafür, dass es ohne Tore in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Hälfte kam die Mannschaft aus dem Ried besser ins Spiel. Gegen nun immer stärker auf den Führungstreffer drängende Gastgeber nutzte der FVP die sich bietenden Räume für Konter effektiver und stand nach Chancen von Andreas Gottberg, Stefan Kiefer und Richard Geist mehrmals selbst kurz vor dem Führungstreffer. Dass es am Ende beim alles in allem gerechten Unentschieden blieb, hatte man dann wiederum der mangelnden Chancenverwertung der Gastgeber zu verdanken, die kurz vor Ende des Spiels einen Fernschuss an den Pfosten setzten.

5. Spieltag:

FV Plittersdorf – TuS Durbach     0:2

Den Spielbericht aus der Durbacher Lokalpresse gibt es hier.

6. Spieltag:

SV Bühlertal – FV Plittersdorf     3:0

Mit einer 0:3-Niederlage kehrte die “Erste” vom Auswärtsspiel in Bühlertal zurück. Trotz des Ausfalls dreier wichtiger Spieler (Heise, Kroll, Baumann) startete unsere Mannschaft offensiv in die Partie und hatte mit dem ersten Angriff die Chance zum Führungstreffer. Den platzierten Schuss von Stefan Kiefer konnte der Torhüter jedoch reaktionsschnell zur Ecke klären. Auch in der Folgezeit schaffte es die Fleck-Elf immer wieder mit direkt vorgetragenen Kombinationen den Titelfavoriten in Verlegenheit zu bringen. Die größte Chance zur Führung hatte nach 15 Minuten Tim Ziegler, der eine flache Hereingabe aus kürzester Distanz nicht im Tor unterbringen konnte. Für den größten Aufreger der Partie sorgte dann das schwache Schiedsrichter-Trio, welches ein klares Handspiel im Bühlertäler Strafraum übersah und dem FVP den fälligen Elfmeter verwehrte.

In der 24. Minute wurde dann deutlich, wieso Bühlertal zu den Spitzenteams der Liga zählt. Nach einem Missverständnis im abermals neu formierten Rieder Mittelfeld konnte der gegnerische Stürmer ungehindert bis zur Strafraumgrenze marschieren und mit der ersten Chance für das Heim-Team die Führung erzielen. Torhüter Sven Hanf war ohne Chance. Die Begegnung nahm nun den von vielen erwarteten Verlauf und Bühlertal erzielte kurz vor und kurz nach der Halbzeitpause die Treffer zum Endstand von 3:0. Bitter nicht nur wegen des Zeitpunkts, sondern auch, weil beide Tore aus Fehlern in der FVP-Abwehr resultierten.

Fazit: Auch Bühlertal war keine Übermannschaft! Allerdings zeigte sich deutlich, was den Unterschied zwischen einem Aufstiegsfavoriten und einem Aufsteiger ausmacht: in puncto effektiver Chancenverwertung und geringer Fehlerquote ist der FVP noch nicht in der Landesliga angekommen. Sollte dieses Manko jedoch verbessert werden können, dann sind der Mannschaft von Trainer Fleck in den kommenden Spielen auch wieder Siege zuzutrauen.

7. Spieltag:

FV Plittersdorf – VfB Bühl     1:1

Auf einem schlecht bespielbaren Rasenplatz trotzte der FVP dem Favoriten aus Bühl einen Punkt ab. Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck zeigte an diesem Tag ein großes Kämpferherz. Torjäger Sven Baumann brachte den FVP kurz vor der Halbzeitpause mit 1:0 in Führung. Die Führung hielt bis zur 80. Minute, da konnte der VfB Bühl mit einer abgefälschten Flanke den 1:1 Ausgleichstreffer markieren. Kurz vor dem Spielende rettete der Torhüter des FVP mit einer sehenswerten Parade einen Punkt für die Gastgeber, sonst wäre man wieder mit leeren Händen da gestanden.

8. Spieltag:

FV Plittersdorf – SC Offenburg     1:3

Der FV Plittersdorf ging am Samstag zwar mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause,
aber trotzdem es war ein Spiel, dass nur in Richtung Tor der Gastgeber ging. Andreas Gottberg brachte die Germanen in der 15. Minute mit einem herrlichen Weitschuss mit 1:0 in Führung,
aber mehr war von der Heimmannschaft in Richtung Gästetor nicht zu sehen. Nach der Halbzeitpause konnte der Gast aus Offenburg den ersten Angriff erfolgreich zum 1:1 abschließen. Der Gast machte weiter mächtig Druck und erzielte folgerichtig die Treffer zum 1:2 und 1:3. Am Schluss muss man das Fazit ziehen, dass der Gegner in allen Belangen dem FV Plittersdorf überlegen war.

9. Spieltag:

VfB Gaggenau – FV Plittersdorf     2:1

Es gibt leichtere Aufgaben, als über die samstägliche Niederlage in Gaggenau einen Spielbericht zu verfassen! Was soll man da schreiben? Die Mannschaft für Fehler und Unzulänglichkeiten kritisieren, denen sie sich selbst am meisten bewusst ist. Oder das Team schützen, indem man auf die angespannte Personalsituation und die von Saisonbeginn an bekannte Schwierigkeit der “Mission Landesliga” hinweist. Beides wäre in der an dieser Stelle gebotenen Kürze wohl Fehl am Platz und ist Trainer und Spielausschuss vorbehalten. So bleibt an dieser Stelle nur die Möglichkeit, das Spielgeschehen kurz zusammenzufassen:

In einem niveauarmen Spiel zeigte die Fleck-Elf eine desaströse Leistung, wagte sich nur ganz selten aus der eigenen Defensive heraus, so dass die Zuschauer über annähernd die gesamte Spielzeit Einbahnstraßenfußball in Richtung des Tors von FVP-Keeper Sven Hanf zu sehen bekamen. Sven Hanf, einziger Akteur auf dem Platz, der an diesem Nachmittag Landesligaformat bewies, verhinderte mit zahlreichen Glanzparaden eine höhere Niederlage seiner ängstlich auftretenden Elf. Allerdings reichten dem gastgebenden VfB auch zwei einfach herausgespielte Treffer in der 20. und 85. Minute, um das Spiel ungefährdet nach Hause zu bringen. Das Anschlusstor von Top-Scorer Sven Baumann, der über 90 Minuten ebenfalls auf verlorenem Posten stand, war dabei nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Für das anstehende Heimspiel gegen Hausach bleibt zu hoffen, dass Trainer Martin Fleck die richtigen Maßnahmen ergreift und sich das Team wieder daran erinnert, wie man Fußball spielt. Dies war der Mannschaft – trotz einiger Niederlagen – mit forschem Auftreten, mutiger Spielweise und dem nötigen Einsatz in den ersten Saisonspielen durchaus gelungen.

10. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Hausach     0:4

Der Gast aus Hausach erzielte innerhalb von fünf Minuten drei Tore und sorgte damit schon früh für eine Vorentscheidung. Der Gastgeber hingegen konnte nur mit vereinzelten Angriffen den Gast aus Hausach in Bedrängnis bringen. In der 2. Hälfte spielte der FVP gut mit und hatte auch gute Torchancen (u.a. Lattentreffer), die leider nicht genutzt wurden. Mit der ersten Chance in der 2. Halbzeit erhöhte der Gast auf 4:0 und somit war das Spiel endgültig gelaufen.

Fazit: Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck zeigte zwar ein großes Kämpferherz, aber die Verwertung der Chancen machte an diesem Tag den Unterschied aus. Auch in der Defensive muss aggressiver verteidigt werden, damit so eine Torfolge wie in diesem Spiel beim nächsten mal verhindert werden kann.

11. Spieltag:

TuS Oppenau – FV Plittersdorf     7:0

Mit einer deftigen 0:7-Niederlage musste der FV Plittersdorf die Heimreise aus Oppenau antreten. Gebeutelt durch den Ausfall zahlreicher Stammspieler konnte die Fleck-Elf nur die ersten zwanzig Minuten der Begegnung offen gestalten. Danach übernahmen die Gastgeber das Kommando und sorgten mit schönen Spielzügen für die verdiente 4:0-Pausenführung. Auch nach der Pause hatte die Rieder Erste nur wenig entgegenzusetzen, so dass das Endergebnis von 7:0 auch in dieser Höhe verdient war.

photo_camera  12. Spieltag:

FV Plittersdorf – FSV Altdorf     4:1

Was für die Millionentruppe des FC Bayern die “Münchner Wies’n” ist, das scheint für den FVP das alljährliche Oktoberfest in der Kult-Kneipe Jockey-Stübel zu sein. Nicht anders ist es zu erklären, dass die Rieder Elf zum ersten Mal seit neun Spieltagen wieder einen Sieg einfahren konnte. Egal an welchem Ort der Republik, zur Oktoberfestzeit werden die Heimspiele eben gewonnen!!!

Dass diese Regel am vergangenen Samstag auch im Ried bestand hatte, war auf eine deutliche Leistungssteigerung in allen Mannschaftsteilen zurückzuführen. Mit Urlaubsrückkehrer Jens Hettstedt stand die Defensive wieder stabiler, im Mittelfeld machte sich das Mitwirken von Matthias Fenske positiv bemerkbar und in der Offensive konnte Stefan Kiefer endlich einmal über 90 Minuten überzeugen. Kiefer war es auch, der mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumgrenze für die frühe Führung sorgte (10. Min) und somit zusätzliche Sicherheit ins Spiel der Germanen brachte. In der Folgezeit beherrschte der FVP Ball und Gegner, vergaß es jedoch mehr als das Elfmeter-Tor durch Andreas Gottberg nachzulegen (36. Min). Chancen dazu waren gegen in dieser Phase harmlose Gäste jedenfalls reichlich vorhanden.

Als man sich dann kurz vor der Pause mit der zweiten gefährlichen Gäste-Aktion den unnötigen Anschlusstreffer zum 1:2 fing, war das Drehbuch für die zweite Halbzeit schon vorbestimmt. Altdorf kam engagierter aus der Kabine, drängte den FVP in die eigene Hälfte und war mehrmals dem Ausgleich nahe. Die Rieder Fans mussten nun nochmals gewaltig zittern, wurden jedoch in der 72. Minute erlöst, als Tim Ziegler mit einem Doppelpack das Spiel zu Gunsten der Schwarz-Gelben entschied. Der Rest war eine Mischung aus Freude und Erleichterung, verbunden mit dem Bewusstsein, sich eine unerwartet gute Ausgangssituation geschaffen zu haben – für die Derby-Spiele gegen Sinzheim und Rastatt, aber auch für einen zukünftigen Oktoberfestabend im Ried!

13. Spieltag:

SV Sinzheim – FV Plittersdorf     5:0

Der Gastgeber machte von Anfang an mächtig Druck auf das FVP-Tor. In der 20. Minute war es dann soweit, nach einem Schuss aus ca. 20 Metern ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. Nach der Führung der Gastgeber kam der FVP besser ins Spiel, konnte das aber nicht in ein Tor ummünzen. So kam es, dass der SV Sinzheim in der 44. Spielminute durch ein Konter mit 2:0 in Führung ging.

Für die 2. Halbzeit hat sich der FVP viel vorgenommen, nur kam es anders und der Gastgeber ging mit der ersten und zweiten Aktion in der 2. Halbzeit mit 3:0 und 4:0 in Führung. Jetzt war das Spiel für die Rieder gelaufen, kurz vor Schluss kassierte man noch den 5:0 Endstand.

photo_camera  14. Spieltag:

FV Plittersdorf – FC Rastatt     0:5

Bittere Derbyniederlage für den FVP: Der FV Plittersdorf war im Derby gegen den Rastatter 04 chancenlos. In der ersten Halbzeit ging der Gast aus Rastatt schon mit 3:0 in Führung. Nach der Pause kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Martin Fleck zwar durch das Spiel und wehrte sich aufopferungsvoll, aber der Gast erhöhte noch auf 4:0 und 5:0.

15. Spieltag:

VfR Achern – FV Plittersdorf     2:1

Gegen das Spitzenteam aus Achern zeigte die Fleck-Elf eine couragierte Leistung, verpasste eine Überraschung jedoch knapp. Bereits nach zwei Minuten musste Torhüter Dustin Cotten das erste Mal hinter sich greifen, als er bei einem Schuss von Bilici machtlos war. Anders als erwartet entwickelte sich in der Folgezeit ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Rieder die spielerischen Vorteile des Gastgebers mit Einsatz und Kampf ausgleichen konnten. Zwar musste Torhüter Cotten in der 30. Minute nochmals hinter sich greifen, doch schon kurz später wäre der Anschluss möglich gewesen. Der überaus schwach agierende Schiedsrichter verweigerte nach einem klaren Foul im Acherner Strafraum den Riedern jedoch den fälligen Strafstoß. Während Achern in der Folgezeit immer pomadiger agierte, kam Plittersdorf noch besser ins Spiel und auch zu Chancen. Die beste auf FVP-Seite verwandelte schließlich Sebastian Beck in der 35. Minute zum verdienten 1:2-Anschlusstreffer, mit dem es auch in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte versuchte der FVP alles noch den Ausgleich zu erzielen. Chancen dazu waren vorhanden, allerdings hatte man auch Glück, dass Achern ebenfalls überaus fahrlässig mit den sich ergebenden Kontern umging. So blieb es schlussendlich bei einer 1:2-Niederlage, die nach den vergangenen 0:5-Niederlagen gegen Sinzheim und Rastatt jedoch als positives Signal zu werten ist.

16. Spieltag:

SV Niederschopfheim – FV Plittersdorf     6:3

Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck war von Anfang an gut im Spiel und mit dem Gastgeber SV Niederschopfheim auf Augenhöhe. Dann wurde innerhalb von 10 Minuten die ganze Leistung der ersten 35 Minuten der ersten Halbzeit zu Nichte gemacht. Innerhalb von 10 Minuten bekam der FVP drei Gegentore. War das Spiel bis zur 35. Minute noch ordentlich, umso schlimmer war es nach dem 1:0-Führungstreffer der Gastgeber. Plötzlich fehlte jegliche Ordnung im Spiel des FVP und der Gastgeber konnte noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen.

Der FVP ließ sich jedoch nicht entmutigen, kam nach der Pause wieder engagiert aus der Kabine und markierte durch zwei Treffer von Andreas Gottberg das 3:1 und 3:2. Leider kassierte der FVP kurz nach dem Anschlusstreffer mit einem sehenswerten Fernschuss Marke “Tor des Monats” das 4:2. Die Fleck-Elf gab sich jedoch nicht geschlagen und verkürzte nochmals durch Matthias Fenske auf 4:3. Aber wieder kassierte man nach einem Eckball einen unnötigen Gegentreffer zum 5:3. Kurz vor Schluss erhöhte der Gastgeber noch auf 6:3.

Fazit: Zwischenzeitlich konnte man wirklich erkennen, dass der FVP auch in der Landesliga mithalten kann!

17. Spieltag:

Lahrer FV – FV Plittersdorf     1:5

Das Spiel musste aufgrund widriger Platzverhältnisse entfallen und wurde am Samstag, 08.03.2014 um 15.30 Uhr nachgeholt. Die erste Mannschaft verlor nach einer 1:0-Führung (Tor: P. Heise) noch mit 1:5.

18. Spieltag:

SV Mörsch – FV Plittersdorf     1:1

Spielerisch wenig hochklassig, aber spannend und emotional bis zur allerletzten Minute war das Kellerduell zwischen Mörsch und Plittersdorf. Nachdem die Gastgeber in den ersten 10 Minuten mächtig Dampf machten, konnte sich der FVP in der Folgezeit immer mehr aus der Umklammerung des Heimteams lösen. Zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten jedoch kaum zu verzeichnen und so ging man mit einem gerechten 0:0-Unentschieden in die Halbzeit.

Nach der Pause legten beide Teams jegliche Vorsicht ab und drängten auf den Führungstreffer. Vor allem die Rieder Germanen hatten nun immer wieder Chancen, die zum Teil durch unverständliche Abseitsentscheidungen der Schiedsrichter-Assistenten oder den sehr gut haltenden Mörscher Torhüter zu nichte gemacht wurden. Dabei spielte der Fleck-Elf natürlich auch in die Karten, dass sich Mörsch in der 60. Minute (Tätlichkeit an Heiko Bergmaier) und in der 80. Minute (Gelb-Rot) selbst dezimierte. Trotzdem waren sie weiterhin durch Konter gefährlich und so kam es wie es kommen musste – der Drittletzte erzielte in der 80. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß den 1:0-Führungstreffer. Die Rieder Elf ließ die Köpfe jedoch nicht hängen, zeigte Moral und konnte durch den kurz zuvor eingewechselten Sebastian Beck den verdienten Ausgleich erzielen. Mörsch rettete das Ergebnis im Anschluss clever über die Zeit, so dass es schließlich bei einer gerechten Punkteteilung blieb, die im Abstiegskampf keinem so richtig weiter hilft.

19. Spieltag:

FV Plittersdorf – SC Hofstetten   1:4

Nach zwei Standards (Freistoß und Eckball) lagen die Gäste bereits nach fünf Minuten mit 2:0 in Führung. Danach bemühten sich die Gastgeber, dass sie den frühen Rückstand wegstecken und besser ins Spiel kommen. Mit dem 0:2-Rückstand ging man aus Sicht des FVP in die Halbzeitpause. In der Pause hatte man angesprochen, dass man dran bleiben muss; bei einem Anschlusstreffer wäre man wieder im Spiel. Doch nach 55. Minuten zeigte der Schiedsrichter nach einem harmlosen Rempler im Strafraum auf den Elfmeter-Punkt. Der Gast aus Hofstetten nutzte diese Chance und erhöhte auf 3:0. In der 60. Spielminute erzielte der Gast das vorentscheidende 4:0. Am Ende erarbeitete sich der nie aufgebende FVP noch Torchancen, zumindest eine davon wurde von Sven Baumann zum 1:4-Endstand genutzt.

20. Spieltag:

TuS Durbach – FV Plittersdorf  6:2

Auch im dritten Pflichtspiel nach der Winterpause musste die Mannschaft von Trainer Martin Fleck eine deutliche Niederlage hinnehmen. Viel weniger als es in den beiden vorherigen Begegnungen jedoch der Fall war, spiegelt das Endergebnis von 2:6 die tatsächlichen Kräfteverhältnisse während der gesamten Spieldauer wieder. So fielen drei der sechs Tore in den letzten fünf Spielminuten – zuvor hatte die Rieder Mannschaft den Gastgebern einen großen Kampf geliefert, phasenweise sogar spielerisch überzeugt und am Punktgewinn geschnuppert! Dass es nicht zum Letztgenannten reichte, lag einmal mehr an haarsträubenden Fehlern in der Abwehr und im Spielaufbau, die die ersten drei Tore der Durbacher begünstigten oder unmittelbar einleiteten.

So lässt sich im Nachhinein zwar trefflich darüber spekulieren, was geschehen wäre, wenn der Halbzeitstand von 1:1 nach der Pause länger als nur ein paar Sekunden Bestand gehabt hätte! Oder ob der kleinlich leitende Schiedsrichter den Elfmeter zum vorentscheidenden 2:4 wirklich pfeifen muss? Unter dem Strich bleiben null Punkte und sechs Gegentreffer, die man nicht dem Gegner, sondern im Wesentlichen sich selbst zuzuschreiben hat!!! Es hört sich zwar makaber an, aber gerade aus dieser Erkenntnis sollte die Mannschaft auch Positives für die nächsten Spiele mitnehmen: Mithalten können die Rieder mit dem in Durbach gezeigten Engagement gegen nahezu jeden Gegner – falls die Fehlerquote minimiert wird! Ob dies allerdings gerade im kommenden Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Bühlertal gelingen wird, bleibt vorerst abzuwarten.

Auch das gab’s noch: Mit inzwischen 63 Gegentoren aus 20 Spielen stellt der FVP die drittschlechteste Abwehr im Bezirk! Nur in Michelbach und Gamshurst dürfen die gegnerischen Stürmer noch öfter zum Jubel ansetzen! Da ist es umso erstaunlicher, dass Eric Ze, Neuzugang und Abwehrorganisator des FVP, am vergangenen Wochenende von zahlreichen Rieder Fans als der beste Mann auf dem Platz ausgemacht wurde. Mit seiner umsichtigen Spielweise stopfte er ein ums andere Mal die Löcher im Rieder Abwehrverbund und war so maßgeblich daran beteiligt, dass das Spiel bis zum Ende auf Messers Schneide stand! … Erfolg und Leistung misst man im Fußball zwar hauptsächlich, aber eben doch nicht nur an Toren und Gegentoren! Auch wenn man Ende in der Zeitung wieder ein nüchternes 2:6 liest!

21. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Bühlertal  1:1

Im Spiel gegen den Spitzenreiter aus Bühlertal belohnte sich unsere Mannschaft endlich einmal für die gezeigten Leistungen und fügte dem Favoriten verdientermaßen einen schmerzlichen Punktgewinn zu. Die Gäste starteten überaus druckvoll in die Partie und hatten bereits nach wenigen Minuten die erste Großchance, als ein SVB-Stürmer frei vor Torhüter Hanf auftauchte, den Ball aber neben das Tor setzte. Auch in der Folgezeit dominierte der Aufstiegsaspirant das Spiel und war in der 10. Minute nochmals dem Führungstreffer nahe. Ein Freistoß aus 25 Metern Entfernung landete jedoch nur an der Latte des FVP-Tors. Sven Hanf wäre wohl ohne Chance gewesen.

Danach konnte sich die Rieder Mannschaft, die ohne den verletzten Kapitän Gottberg (Zerrung) antreten musste, befreien und das Spiel ausgeglichener gestalten. Über die schnellen Außenstürmer wurden selbst immer wieder gefährliche Angriffe vorgetragen, die vorerst jedoch keinen Erfolg einbrachten. Mit einem, aufgrund der kämpferischen Leistung des FVP, verdienten 0:0 ging es somit in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte konnten die Schwarz-Gelben die Partie unerwartet offen gestalten und nach 50 Minuten sogar den Führungstreffer erzielen. Ein von Sebastian Beck und Matthias Fenske über die linke Seite vorgetragener Angriff landete bei Mittelstürmer Sven Baumann, dessen Versuch mit der Hacke vom glänzend reagierenden Gästetorhüter geklärt werden konnte. Der Abpraller landete jedoch bei Tim Ziegler, der freistehend zum 1:0 einschob. Bühlertal zeigte sich keinesfalls geschockt, so dass nur 5 Minuten später der Ausgleich fiel. Nach einer Flanke stand der Gästestürmer vollkommen frei am langen Pfosten und verwandelte unhaltbar zum Ausgleich.

Wer nun einen Sturmlauf der Gäste erwartet hatte, sah sich getäuscht. Der SVB blieb zwar bei Standardsituationen brandgefährlich, die 100%-igen Chancen hatte jedoch der FVP. So wäre leicht die erneute Führung möglich gewesen, als Sven Baumann alleine auf die Reise geschickt wurde, den Ball jedoch ungeschickt vertändelte und schließlich von der Gästeabwehr gestoppt werden konnte. Da auch die letzte Großchance kurz vor Schluss – der starke Tim Ziegler rutschte nach einer präzisen Beck-Flanke nur haarscharf am Ball vorbei – nicht verwertet werden konnte, blieb es beim schlussendlich leistungsgerechten Unentschieden.

Hinweis: Einige Bilder vom Spiel gibt es in der Bilder-Galerie.

22. Spieltag:

VfB Bühl – FV Plittersdorf     3:2

Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck zeigte beim VFB Bühl eine gute Leistung, wurde aber leider dafür nicht belohnt. Der Gastgeber aus Bühl ging mit einem Strafstoß in der 15. Spielminute mit 1:0 in Führung. Der FVP konnte aber 10 Minuten später mit einem herrlichen Angriff zum 1:1 ausgleichen, Torschütze war Sebastian Beck. Kurz vor der Halbzeit ging der Gastgeber wieder in Führung. Nach einem Eckball prallte der Ball über mehrere Umwege vor die Füße des Stürmers aus Bühl, der den Ball direkt mit dem „Schienbein“ in die lange Ecke bugsierte.

Nach der Pause konnte der FVP mit einem herrlichen Kopfball von Eric Ze zum 2:2 ausgleichen. Nach einem erneuten Eckball konnte der VFB Bühl jedoch wiederum den 3:2 Führungstreffer erzielen. Im Voraus waren sich der Linienrichter und der Schiedsrichter wieder nicht so richtig einig, ob Abstoß oder Eckball. Kurz vor Ende musste Sebastian Beck nach einem Allerwelts-Foul an seinen Gegenspieler mit gelb/rot vom Platz. In der 92. Minute wurde Matthias Fenske einen halben Meter im Strafraum gefoult, doch der Schiedsrichter legte den Freistoß auf die 16 Meter Linie, sogar die Bühler Spieler waren überrascht über diese Entscheidung. Der Freistoß landete nach mehreren Umwegen vor den Füßen von Torjäger Sven Baumann, der aber aus 2 Metern den Tormann vom VFB Bühl auf der Linie anschoss. Ein Unentschieden wäre für den FVP nach diesem Spielverlauf verdient gewesen.

23. Spieltag:

SC Offenburg – FV Plittersdorf   2:0

Vor einer schweren und unlösbaren Aufgabe stand die Mannschaft von Trainer Martin Fleck am Samstag beim SC Offenburg. Am Schluss verlor man beim Tabellenzweiten jedoch nur durch zwei Standardsituationen. Das 1:0 fiel nach einem Eckball und das 2:0 war ein verwandelter Foulelfmeter. Der FVP hatte jedoch auch im ganzen Spiel nur zwei Torschüsse; mehr war es nicht. Der SC Offenburg hatte zu jeden Zeitpunkt das Spiel im Griff und siegte am Ende verdient mit 2:0.

24. Spieltag:

FV Plittersdorf – VFB Gaggenau   1:1

Die Mannschaften aus dem Tabellenkeller der Landesliga zeigten eine schwache Vorstellung. In der ersten Halbzeit war der VFB Gaggenau besser im Spiel, hatte mehr Ballbesitz und mehr Torchancen, doch der Torhüter des FVP war immer zur Stelle. Der FV Plittersdorf kam überhaupt nicht in die Partie und geriet in der 25. Spielminute in Rückstand. Nach einem abgewehrten Freistoß der Gastgeber konterte die Mannschaft des VFB Gaggenau und der Stürmer beförderte den Ball mit einem Flachschuss aus elf Metern ins Tor des FVP.

Nach der Halbzeit kam der FV Plittersdorf besser ins Spiel und drängte den Gast aus Gaggenau in die eigene Hälfte. Nach einem Freistoß von der rechten Seite nahm Torjäger Sven Baumann den Ball direkt und drosch das Leder aus kurzer Distanz ins Tor des Gastgebers. Kurz vor Schluss hatte der FVP noch Glück, als ein Spieler der Gästemannschaft alleine vor dem Torhüter des FVP auftauchte, doch die Chance leichtfertig vergab.

25. Spieltag:

SC Hausach – FV Plittersdorf   3:0

Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck verlor das Spiel in der ersten Halbzeit. Der FVP geriet durch zwei Unaufmerksamkeiten in der Abwehr schon nach 20 Minuten mit 0:2 in Rückstand. Mit einem Flachschuss aus 20 Metern konnte der Gastgeber in der 30. Minute mit 3:0 in Führung gehen. In der Halbzeitpause gab es vom Trainer des FVP nochmals klare Anweisungen und auch die Aufgabe sich mit mehr Willen und Einsatz zu präsentieren, sonst müsste man sicher mit einer hohen Niederlage rechnen. Die Mannschaft zeigte eine Reaktion und war in der 2. Halbzeit viel engagierter unterwegs. Taktisch stand man nun viel besser und man war in der 2. Halbzeit sogar spielüberlegen, nur konnte man es nicht in Torchancen ummünzen. Man spielte nach der Halbzeitpause bis zum 16-Meterraum einen guten Fußball, es fehlte nur der letzte Pass zum Torabschluss.

26. Spieltag:

FV Plittersdorf – TuS Oppenau   1:2

Der FV Plittersdorf zeigte am Samstag gegen den Tabellen vierten aus Oppenau eine sehr gute Leistung, wurde aber leider nicht belohnt. Schon in der ersten Spielminute hatte der Stürmer Andreas Gottberg die Chance zur 1:0 Führung für den FVP. Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck war sehr gut im Spiel und agierte engagiert und aggressiv. Das 1:0 für den Gast aus Oppenau resultierte aus einem Einwurf des FVP in der gegnerischen Hälfte. Der Gast konnte den Einwurf mit einem Befreiungsschlag abfangen und der Stürmer des TuS konnte mit dem Ball alleine auf den Torhüter des FVP zulaufen, umspielte ihn und schob den Ball ins leere Tor. Der zweite Gegentreffer resultierte aus einem im Mittelfeld verlorenen Kopfballduell, der Spieler des TuS Oppenau bemerkte, dass der Torhüter des FVP etwas weit vor seinem Tor stand und schoss den Ball direkt aus 40 Metern über Sven Hanf hinweg ins Tor.

In der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichen, der FVP hatte sogar mehr Ballbesitz und drängte auf den Anschlusstreffer. In der 60. Spielminute war es dann soweit, Sebastian Beck erzielte mit einem Flachschuss den ersehnten Anschlusstreffer. Jetzt war der FVP Spiel bestimmend und drückte den Gast in die eigene Hälfte, der aber durch Konter immer gefährlich vor dem Tor des FVP auftauchte. Leider blieb es bei dem Spielstand von 1:2, der FVP konnte den verdienten Ausgleichstreffer leider nicht erzielen.

27. Spieltag:

FSV Altdorf – FV Plittersdorf   3:1

Einen offenen Schlagabtausch lieferten sich der FV Plittersdorf und der FSV Altdorf, der noch mitten im Abstiegskampf steckt. Trotz widriger äußerer Bedingungen (Starkregen, Hagel, Gewitter) kannten beide Mannschaften nur eine Devise, und zwar “vorwärts in Richtung gegnerisches Tor”. Bereits nach wenigen Minuten hatte Kapitän Gottberg das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch an einem Altdorfer Feldspieler, der für den bereits geschlagenen Torhüter akrobatisch auf der Linie rettete. Auch in der Folgezeit blieb die Rieder Elf gefährlich (u.a. mit einer Riesenchance durch Tim Ziegler), konnte sich jedoch auch beim glänzend aufgelegten Sven Hanf bedanken, der mit starken Reflexen einen mehrmals möglichen Torerfolg des Heim-Teams verhinderte. Die wohl ungefährlichste aller Chancen führte dann zur Gästeführung, als ein abgefälschter Freistoß unhaltbar im Tor der Heimmannschaft landete. Mit diesem Resultat ging es in die Pause, auch weil erneut Gottberg mit einem Kopfball nur die Unterkante der Latte traf.

In der zweiten Hälfte nahm das Spiel noch mehr an Fahrt auf. Angetrieben von ihren zahlreichen lautstarken Fans, schnürte Altdorf den FVP immer stärker in die eigene Hälfte ein. Die eigenen Konter spielte die Fleck-Elf hingegen kaum noch konsequent zu Ende und so war es fast folgerichtig, dass in der 64. Minute der Ausgleich fiel. Unser Team zeigte sich nur kurz geschockt und Tim Ziegler hatte bereits wenig später die Chance zur erneuten Führung. Sein Schuss von der Strafraumgrenze strich jedoch um cm am Tor vorbei. Die Partie stand nun auf Messers Schneide, wobei die Qualität der Altdorfer Chancen deutlich zunahm. Sven Hanf und seine Vorderleute mussten mehrfach Kopf und Kragen riskieren um den drohenden Gegentreffer zu verhindern. Wie sich herausstellte vergeblich. Nachdem Altdorf in der 80. Minute aus kürzester Distanz gegen die aufopferungsvoll kämpfende FVP-Abwehr den Ball nicht hinter die Linie brachte, sprang dieser vor die Füße von Heiko Bergmeier und prallte von dort ins Tor: ein klassischer Ping-Pong-Treffer, der zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht unverdient war. Damit war das Spiel gelaufen; mit dem Treffer zum 3:1 (87. Minute) machte Altdorf endgültig den Sack zu.

Fazit: Ein klasse Spiel, das wieder einmal zeigte, dass sich die Mannschaft trotz ihrer aussichtslosen Lage im Tabellenkeller nicht aufgegeben hat und gewillt ist, ihren Fans auch in den verbleibenden Derbys gegen Sinzheim, Rastatt und Achern ansprechenden Fußball und vielleicht doch noch den ersten Sieg 2014 zu bieten.

Zum Spielbericht der Badischen Zeitung geht es über diesen Link.

28. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Sinzheim   0:3

Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck zeigte in der ersten Hälfte des Spiels eine gute Leistung, die Tore machte aber der Gast aus Sinzheim. Mit drei Standard-Toren gingen die Gäste aus Sinzheim mit einer 3:0-Führung in die Halbzeitpause. Der FVP war gut im Spiel, erarbeitete sich Torchancen und war spielerisch die bessere Mannschaft! Nur mit dem Tore schießen wollte es wieder einmal nicht klappen. Der Gast kam mit 3 Standards dreimal vor das Tor des FVP, und nutzte alle drei zur 3:0 Führung. In der Halbzeitpause wusste die Mannschaft von Trainer Martin Fleck nicht so richtig, was ihr da in der ersten Hälfte geschah. Jeder war enttäuscht und irgendwo auch angefressen, dass man eigentlich gut spielte und trotzdem solche unnötige Gegentore kassierte. In der zweiten Halbzeit war auf beiden Seiten die Luft draußen, die Mannschaften zeigten nur noch Sommer-Fußball.

29. Spieltag:

FC Rastatt 04 – FV Plittersdorf   1:0

Im Derby gegen den FC Rastatt 04 zeigte die Elf von Trainer Martin Fleck wieder eine ansprechende Leistung, konnte aber keine Punkte einfahren. Der FVP war gut im Spiel und hätte einen Punkt redlich verdient gehab. Die besseren Torchancen waren sicher bei den Gastgebern, aber die Spielanteile waren aus Sicht des FVP mindestens ausgeglichen. Man konnte dem Gastgeber aus Rastatt in mehreren Situationen Paroli bieten. Es ist, wie es in den letzten Spielen schon zu sehen war, der FVP spielt gut mit, erzielt aber keine Tore und dadurch landen auch keine Punkte auf dem Punktekonto.

30. Spieltag:

FV Plittersdorf – VfR Achern   3:5

Im Abschiedsspiel von Jens Hettstedt, der nach 8 Jahren seine letzte Partie in den Farben des FV Plittersdorf bestritt, sahen die Zuschauer nochmals eine torreiche Begegnung, in der die Schwarz-Gelben in der 11. Minute sogar mit 1:0 in Führung gehen konnten. Diese hatte jedoch nur kurz Bestand; bereits im Gegenzug erzielte der Gast den 1:1-Ausgleich. Auch nach dem 1:2-Rückstand steckten die Rieder nicht auf und kamen durch einen berechtigten Handelfmeter, verwandelt von Sven Baumann, zum 2:2-Ausgleich. Kurz vor der Pause sorgte Achern dann mit einem Doppelschlag zum 2:4 für die Vorentscheidung; die Treffer in der zweiten Hälfte zum 2:5 und 3:5 (Tim Ziegler) waren in einem nun immer mehr verflachenden Spiel nicht mehr als Beiläufigkeiten.