Saison 2014/2015

http://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=4068

Die Mannschaft

Die erste Mannschaft in der Saison 2014/2015.

2. Reihe von links nach rechts: Mario Westermann, Marcel Kaltenbacher, Philipp Reuter, Stefan Kühn, Stefan Burghard, Eric Ze, Serge Heinrich, Dennis Bergmaier, Matthias Fenske, Lukas Reichert, Dennis N’Delly, Daniel Köppel, Heiko Bergmaier

1. Reihe von links nach rechts: Trainer Marin Fleck, Spielausschussvorsitzender Volker Unser, Tim Ziegler, Philipp Heise, Adam Stefaniak, Andreas Gottberg, Sven Hanf, Dominik Heise, Stefan Kiefer, Vincent Reuter, Yannik Schuler, Richard Geist

auf dem Bild fehlen: Sebastian Beck & Florian Kraft sowie die Rückrunden-Neuzugänge Kim Roth, Aurelien Kleiber und Marcus Hörner

Die Neuzugänge vor der Saison

Neu2014-2015

von links nach rechts: Trainer Martin Fleck, Marcel Kaltenbacher (SV Au am Rhein), Florian Kraft (FV Steinmauern), Lukas Reichert (eigene Jugend), Jannik Schuler (eigene Jugend), Spielausschussvorsitzender Volker Unser

auf dem Bild fehlen: Dominik Heise (SV Niederbühl), Adam Stefaniak (FV Sandweier), Andreas Matschke (SV Au am Rhein), Jan Beile (eigene Jugend),  Serge Heinrich (FC Rastatt 04) sowie die Zugänge zur Rückrunde.

Die Abschlusstabelle

Zum Saisonende belegte die Mannschaft mit 23 Punkten und 30:49 Toren (-19) den vorletzten Platz in der Bezirksliga Baden-Baden, der den Abstieg in die Kreisliga A, Nord, bedeutete. Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Torjäger der Saison

Andreas Gottberg (13 Tore), Philipp Reuter (5), Matthias Fenske (4), Eric Ze (3), Tim Ziegler, Adam Stefaniak, Lukas Reichert, Dennis N’Delly und Kim Roth (je 1)

Die Spielberichte (Bezirksliga Baden-Baden)

1. Spieltag:

FC Lichtenau – FV Plittersdorf     2:1

Zu dieser Partie liegt leider kein Spielbericht vor.

2. Spieltag:

FV Plittersdorf – FSV Kappelrodeck-Waldulm     3:3

Zu dieser Partie liegt leider kein Spielbericht vor.

3. Spieltag:

FV Steinmauern – FV Plittersdorf   2:4

Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck zeigte im Derby gegen den FV Steinmauern eine gute Leistung. Die Rieder waren nach dem Anpfiff sofort im Spiel und gingen nach 5 Minuten durch Andreas Gottberg mit 1:0 in Führung. Aggressiv und mit viel Einsatz ging der FVP auch in der Folgezeit zu Werke. Kurz vor der Halbzeit musste Matthias Fenske nach einer schönen Hereingabe von Lukas Reichert den Ball zur 2:0-Führung nur noch über die Linie drücken.

Der FVP kam hell wach aus der Halbzeitpause, und erhöhte in der 46. Spielminute auf 3:0; Torschütze war der stark aufspielende Philipp Reuter. Der FV Steinmauern konnte mit einem Foulelfmeter auf 3:1 verkürzen. In dieser Phase hatte der FVP in der Abwehr etwas Probleme und so kam es, dass der Gastgeber sogar auf 3:2 verkürzen konnte. Jetzt wurde es etwas hektisch im Spiel des FVP, bis Spielführer Andreas Gottberg nach einem herrlichen Spielzug über die linke Seite den Ball nach einer Flanke direkt im Tor des FV Steinmauern versenkte. Jetzt hatte man dem Gastgeber den Zahn vollends gezogen.

Bilder zum Spiel: gibt es in unserer Bildergalerie.

4. Spieltag:

Torloses Remis gegen den Vizemeister Würmersheim

FV Plittersdorf – FV Würmersheim   0:0

Bild Wurmersheim

Mit einem gerechten Unentschieden endete die Partie gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht aus Würmersheim. Dabei traten die Gäste – die immerhin auch Vizemeister der vergangenen Saison sind – auf gar keinen Fall wie ein Tabellenletzter auf. Vielmehr stand das Team um Spielertrainer Jung defensiv sehr sicher und ließ die Heimelf bereits im Mittelfeld nur wenig zur Entfaltung kommen. Gefährlich wurde es deshalb vor allem bei Standard-Situationen oder bei den wenigen schnell vorgetragenen Angriffen der Rieder. Die beste Möglichkeit zur Führung vergab nach einer halben Stunde der abermals überzeugende Lukas Reichert, der bei einem dieser Angriffe aus einer Abseitsposition heraus den vermeintlichen Führungstreffer erzielte. Auf der Gegenseite konnte man von Glück sprechen, dass Sven Baumann bei einer Volley-Abnahme freistehend das FVP-Tor verfehlte (45. Minute).

Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Der FVP erhöhte zwar den Druck auf die Gästeabwehr und hätte bei durch Philipp Reuter in Führung gehen müssen, die Würmersheimer sorgten jedoch mit gefährlichen Kontern immer wieder für Gefahr. In dieser Phase war es auch den Reflexen von Sven Hanf zu verdanken, dass die Partie torlos blieb.

Turbulent wurde es nochmals in der Schlussviertelstunde: Zuerst vergab Tim Ziegler aus spitzem Winkel die Großchance zur Führung, dann bewahrte der Innenpfosten die Fleck-Elf vor einem Rückstand. Da sich der souverän leitende Schiedsrichter bei einem Foul an Dennis N’Delly in der Schlussminute nicht zum Elfmeterpfiff hinreißen ließ, blieb es schließlich beim leistungsgerechten 0:0.

5. Spieltag:

6-Punkte-Wochenende für den FVP!

VfB Unzhurst – FV Plittersdorf   0:1 (Hz. 0:1)

In einem umkämpften Spiel gelang der Mannschaft von Trainer Martin Fleck ein knapper, aber verdienter Sieg. Philipp Reuter erzielte bereits in der 14. Minute nach einer schönen Kombination die frühe Führung, die bis Spielende Bestand haben sollte. Dies war in der zweiten Hälfte vor allem auch ein Verdienst von Sven Hanf, der gegen nun immer stärker werdende Unzhurster mit einigen Glanzparaden den durchaus möglichen Ausgleich verhinderte.

Einen sehr ausführlichen Spielbericht finden Sie auf der Seite des VfB Unzhurst unter diesem Link.

6. Spieltag:

Zweite Mannschaft reitet weiter auf der Erfolgswelle – Erste verliert!

FV Plittersdorf – FC Durmersheim   0:3 (Hz. 0:1)

Nach vier ungeschlagenen Spielen (2 Siege, 2 Remis) musste unsere erste Mannschaft gegen Durmersheim wieder eine Niederlage hinnehmen. Bereits nach 20 Minuten lag man mit 0:1 im Hintertreffen: die Gästeoffensive konnte über rechts unbedrängt in den Rücken der Abwehr passen, von wo aus Sturmführer Jasmin Ibric nur noch einschieben musste. Torhüter Sven Hanf war ohne Abwehrchance. In der Folgezeit versuchte die Rieder Elf zwar das Spiel besser in den Griff zu bekommen, vieles blieb jedoch Stückwerk und so ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause.

Keine fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Ruben Weßbecher mehrere Plittersdorfer Abwehrspieler mit einem Sololauf einfach stehen ließ und das 0:2 erzielte: quasi die Vorentscheidung an diesem Nachmittag. Zwar hatte die Fleck-Elf durchaus die Möglichkeit, dem Spiel nochmals eine andere Wendung zu geben, allerdings scheiterte man dabei entweder am guten Gästetorhüter oder an der eigenen Chancenverwertung. So hatte Tim Ziegler bereits den herausgeeilten Torhüter überwunden, sein Schuss aus spitzem Winkel wurde jedoch vor der Linie geklärt (75.). Da passte es auch ins Bild, dass kurz darauf Andreas Gottberg den Ball freistehend aus einem Meter über das Tor schoss und somit die größte aller FVP-Chancen zum möglichen Anschlusstreffer vergab. Das 3:0 durch Manuel Fröhner stellte schließlich den Endstand zum verdienten Durmersheimer Sieg her (90. Minute).

Einige Bilder vom Spiel gibt es in unserer Bildergalerie.

7. Spieltag:

“Zweite” mit viertem Sieg in Folge – “Erste” erkämpft glückliches Remis

VfB Gaggenau – FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 1:1)

Einen glücklichen Auswärtspunkt sicherte sich unsere Mannschaft beim VfB Gaggenau. Bereits nach wenigen Minuten lag die Fleck-Elf im Rückstand, als die brandgefährliche VfB-Offensive aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:0 erzielen konnte. Auch in der Folgezeit fand der FVP kaum ein Mittel, um die tief stehende Abwehr der Gaggenauer zu knacken und brachte sich durch “fahriges” Abwehrverhalten immer wieder selbst in die Bredoullie. Erst in der letzten viertel Stunde der ersten Halbzeit wurden die Schwarz-Gelben gefährlicher und tauchten durch Stefan Kiefer zwei Mal gefährlich vor dem Gehäuse der Heimmannschaft auf. Der Ausgleich in der 40. Minute war dann kurios: eine verunglückte Flanke von Tim Ziegler landete erst am Innenpfosten und dann vor den Beinen von Philipp Reuter, der daraus jedoch kein Kapital schlagen könnte. Der dritte Abpraller erreichte schließlich Adam Stefaniak, der mit einem satten, abgefälschten Schuss den Ausgleich erzielte.

Es folgte zu Beginn der zweiten Halbzeit die beste Phase im Spiel der Germanen, die nun mehr Laufbereitschaft und zielstrebigere Aktionen vorzuweisen hatten. In der umkämpften Partie, in der der Schiedsrichter nicht immer den Durchblick bewahrte, hatte jedoch weiterhin die Heimelf die besseren Chancen. So standen einem Gottberg-Freistoß und einer weiteren Chance, bei der Torhüter Ferhatovic den Schuss des FVP-Kapitäns über die Latte lenken konnte, ein halbes Dutzend Großchancen des VfB gegenüber. Mit glänzende Paraden vereitelte der starke Sven Hanf diese Aktionen ein ums andere mal und hielt so den glücklichen Punkt fest.

8. Spieltag:

Erste Mannschaft landet endlich den ersten Heimsieg!

FV Plittersdorf – SV Ottenau   3:0 (Hz. 2:0)

Der FVP erwischte einen guten Tag und hatte das Spiel über die komplette Spielzeit gut im Griff. Nach einer Flanke von links konnte Andreas Gottberg mit einem Flachschuß die Rieder mit 1:0 in Führung bringen. Die Mannschaft von Trainer Martin Fleck drängte weiter auf das Tor der Gäste und erneut Andreas Gottberg erzielte nach einer Ecke die verdiente 2:0-Führung. In der zweiten Halbzeit hätte man locker die Führung ausbauen können, doch sehr gute Torchancen wurden nicht genutzt. Die beste Torchance hatte wiederum der zweifache Torschütze Andreas Gottberg, der leider mit einem Strafstoß am Torhüter der Gäste (mit Abstand der beste Spieler der Gäste an diesem Tag) scheiterte. In der 90. Minute konnte der kurz vorher eingewechselte Lukas Reichert noch auf 3:0 erhöhen.

9. Spieltag:

Zweite feiert nächsten Dreier! – Erste mit 0:0 der besseren Art!

SV Weitenung – FV Plittersdorf   0:0 (Hz. 0:0)

Es war eine recht ausgeglichene Partie; in der ersten Halbzeit hatte der FVP zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, in der 2. Halbzeit war der Gastgeber aus Weitenung etwas mehr am Drücker. Insgesamt war es ein gutes Spiel der zwei Mannschaften, wie man so sagt, es war eines der besseren 0:0!

10. Spieltag:

Wieder ein 0:0 der 1. Mannschaft

Es soll einfach nicht sein! So oder so ähnlich kann man die Situation zum Thema “Tore schießen” bei der 1. Mannschaft momentan beschreiben. Man war gegen den Gast aus Bischweier zwar feldüberlegen, aber der FVP trifft einfach das Tor nicht. Die positive Nachricht ist deshalb zur Zeit ist, dass die Abwehr gut steht und nichts zu lässt. Deshalb heißt es “Weiter machen”, irgendwann fallen auch mal wieder die Tore für den FVP. Hoffentlich schon am kommenden Samstag in Muggensturm!

11. Spieltag:

Erste Mannschaft beendet Torflaute in Muggensturm!

FV Muggensturm – FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 0:1)

In einem gutklassigen Bezirksligaspiel konnte der FV Plittersdorf verdientermaßen einen Punkt aus Muggensturm entführen – mit einer etwas besseren Chancenauswertung wäre aber auch ein Sieg im Bereich des Möglichen gelegen.

Die Begegnung begann ohne Abtasten und bereits nach fünf Minuten musste Sven Hanf im Kasten des FVP sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von der Strafraumgrenze noch um den Pfosten zu lenken. Aber auch die Rieder waren sofort im Spiel und hätten durch eine Doppelchance von Philipp Reuter und Andreas Gottberg (15. Min.) ebenfalls in Führung gehen können. Sven Hanfs Gegenüber zeigte jedoch eine klasse Parade und bewahrte die Heimmannschaft so vor dem Rückstand. In der 28. Minute war er jedoch machtlos: ein gefühlvoll vors Tor getretener Freistoß landete direkt beim agilen Matthias Fenske, der ungehindert vollstrecken konnte. Hätte Philipp Reuter wenig später – alleine aufs Tor zulaufend – das 0:2 erzielt, wäre dies zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient gewesen.

In der zweiten Hälfte legte Muggensturm nochmals einen Zahn zu, konnte jedoch vorerst kein Kapital daraus schlagen. Die beste Chance hatte sogar erneut der FVP, als eine Freistoßflanke von Philipp Heise vorbei an Freund und Feind am Innenpflosten landete, von dort jedoch wieder zurück ins Feld sprang. Erst in den letzten zwanzig Minuten gerieten die Schwarz-Gelben aus dem Ried immer mehr unter Druck – die Heimmannschaft hatte neues Personal aufs Feld geschickt, dem FVP fehlten aufgrund von Verletzung und Trainingsrückstand “echte” Wechselalternativen. So hätte Patrick Klass den Ausgleich erzielen können, scheiterte jedoch noch am Pfosten. In der 85.Minute war es dann soweit: einem verlorenen Zweikampf an der Außenlinie folgte eine schöne Flanke in der Strafraum. Dort stand goldrichtig ein FVM-Stürmer, ließ Sven Hanf per Kopf keine Chance und erzielte den (aufgrund der zweiten Halbzeit) gerechten 1:1-Endstand.

Viel Getümmel in den Strafräumen herrschte in einer Partie, in der es nur selten Verschnaufpausen gab.

12. Spieltag:

Erste Mannschaft siegt im Derby mit 1:0 – Zweite Mannschaft “nur” 2:2

SG Rastatter SC/DJK – FV Plittersdorf   0:1 (Hz. 0:1)

In einem fußballerisch nicht immer hochklassigen, dafür in der zweiten Hälfte jedoch umso spannenderen Derby konnte die erste Mannschaft drei Punkte aus Rastatt entführen. Das Tor des Tages erzielte Andreas Gottberg (7. Saisontreffer) bereits in der 39. Minute – er hatte eine Freistoßflanke von Matthias Fenske per Kopf unhaltbar für den RSC-Keeper ins Tor verlängert. Bereits zuvor hatte der von Beginn an aufgebotene Marcel Kaltenbacher zwei Mal die Chance gehabt, die Rieder in Führung zu bringen. Einem Kopfballtor verweigerte der Schiedsrichter jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung die Anerkennung (5. Minute), wenig später scheiterte er mit einem Versuch aus 30 Metern nur knapp. Auf der Gegenseite verhinderte der abermals sehr sichere Sven Hanf bei zwei Großchancen einen Torerfolg der Gastgeber, so dass es mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Hälfte waren keine fünf Minuten gespielt, als der bereits mit “Gelb” verwarnte Eric Ze mit “Gelb-Rot” des Platzes verwiesen wurde: eine vertretbare Entscheidung, hatte er doch im Strafraum den Stürmer der Gastgeber “klassisch” gelegt. Den anschließenden Elfmeter konnte Sven Hanf jedoch mit einem guten Reflex abwehren, der Nachschuss landete über dem Tor. Trainer Martin Fleck beorderte in der Folge Kapitän Andreas Gottberg in die Innenverteidigung, wo er zusammen mit Serge Heinrich nun alle Hände voll zu tun hatte. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, in dem die Gäste nur selten zu Entlastungsangriffen kamen. Mit Glück, Geschick und einem hohem Laufpensum der gesamten Mannschaft hielt der FVP dem Druck jedoch stand. Die wenigen klaren Chancen der Gastgeber konnte Sven Hanf entschärfen, so dass es schlussendlich beim viel umjubelten (und irgendwie auch verdienten) Auswärtssieg blieb.

13. Spieltag:

Von der 0:3-Heimniederlage gegen den SV Sasbach liegt leider kein Spielbericht vor.

14. Spieltag:

Erste Mannschaft erkämpft 1:1-Unentschieden im Derby!

FV Ottersdorf – FV Plittersdorf  1:1 (Hz. 1:0)

Vor prächtiger Zuschauerkulisse und bei schönstem Herbstwetter hatte der FVP den besseren Start ins Derby; FVO-Torhüter Janzer konnte einen Schuss aus spitzem Winkel gerade noch über die Latte lenken. In der Folgezeit taten sich die Gäste jedoch überaus schwer und fanden gegen eine gut organisierte und konsequent verteidigende Ottersdorfer Mannschaft nur selten ein Durchkommen. Vielmehr war es die Heimelf, die durch schnelles Umschaltspiel ein ums andere Mal gefährliche Konter zu setzen versuchte. Die größte Möglichkeit ergab sich allerdings nach einer Standardsituation, als die Latte für den bereits geschlagenen Sven Hanf rettete (15. Min.). Zehn Minuten später stand dem FVP das Glück nicht mehr zur Seite. Bei einer erneuten Ecke konnte Jens Hettstedt seinen Bewachern entwischen und ungehindert zur 1:0-Führung einköpfen, die bis zum Pausenpfiff bestand haben sollte.

Ohne personelle Veränderungen, aber mit deutlich mehr Durchsetzungsvermoegen in der Vorwärtsbewegung kam der unsere erste Mannschaft aus der Kabine. Trainer Martin Fleck hatte wohl die richtigen Anweisungen gegeben, so dass die Zuschauer nun eine dominierende Gästemannschaft sahen, für die Marcel Kaltenbacher die bis dato beste Chance zum Ausgleich vergab. Entlastungsangriffe der immer tiefer stehenden Ottersdorfer waren in dieser Phase kaum zu verzeichnen. Das Jung-Team hatte sogar Glück, dass einem Treffer von Eric Ze die Anerkennung verweigert wurde. Nach einem Luftkampf zwischen dem FVP-Akteur und Janzer ging der Ball ins Tor, der FVO-Keeper ausserhalb des Fünfmeterraums zu Boden. Klar, dass der Ottersdorfer Anhang – in einer nun hektischen, aber nie unfairen Partie – ein Stürmerfoul, das Plittersdorfer Lager ein reguläres Tor gesehen hatte.

Die Enttäuschung über die Entscheidung des Schiedsrichters währte jedoch nur kurz, denn abermals Eric Ze, abermals per Kopf, konnte den inzwischen verdienten Ausgleich herstellen. Fünfzehn Minuten waren zu diesem Zeitpunkt noch zu spielen und beide Teams wollten nun den Sieg. So fand der bis zur Grundlinie durchgelaufene Marcel Kaltenbacher nach einer scharfen Hereingabe erst keinen Abnehmer, dann Matthias Fenske in Erwin Janzer (klasse Fußabwehr an der Strafraumgrenze) seinen Meister. Auf der Gegenseite mussten die FVP-Fans ebenfalls nochmals kräftig durchschaufen, als Sven Eiler bei einem Konter mehr oder weniger alleine vor dem Tor auftauchte oder ein Kopfball nur am Außennetz  landete. Letztendlich blieb es jedoch beim leistungsgerechten Remis, mit dem an diesem Nachmittag wohl beide Teams ganz gut leben konnten.

15. Spieltag:

Teilerfolge bei Auswärtsauftritten in Rotenfels – beide Mannschaften erzielen 1:1-Remis!

FV Bad Rotenfels – FV Plittersdorf  1:1 (Hz. 1:1)

Ein erneutes Unentschieden – das inzwischen achte (!!!) in 15 Saisonspielen – erzielten die Rieder Germanen am vergangenen Samstag beim Auswärtsauftritt in Bad Rotenfels. Die frühe Führung durch eine schöne Einzelaktion von Matthias Fenske (9. Minute) konnten die Gastgeber postwendend egalisieren. Bei einer Direktabnahme aus fünf Metern Entfernung sah Keeper Sven Hanf, der den Ball durch die Beine passieren lassen musste, zwar unglücklich aus, schlussendlich war er jedoch ohne Abwehrchance. In der Folgezeit hatte Rotenfels zwar ein optisches Übergewicht, allerdings stand die FVP-Abwehr gegen die wenig durchschlagskräftige Heimoffensive zumeist sicher. Da auch bei den Schwarz-Gelben in der Vorwärtsbewegung vieles Stückwerk war, blieb es auch bei 90 Minuten beim Unentschieden.

16. Spieltag:

Erste Mannschaft verliert Heimspiel gegen Lichtenau!

FV Plittersdorf – FC Lichtenau  1:2 (Hz. 1:2)

Auch im Rückspiel gegen den FC Rheingold Lichtenau ging unsere erste Mannschaft als Verlierer vom Platz und verpasste den von Trainer Fleck geforderten Befreiungsschlag. Der Knackpunkt des bis dato ausgeglichenen Spiels ereignete sich nach einer halben Stunde, als die Gäste innerhalb von 120 Sekunden zweimal eiskalt zuschlugen und mit 2:0 vorentscheidend in Führung gingen. Zwar konnten die Hausherren durch Andreas Gottberg noch vor der Pause mit einem schönen Treffer den Anschluss herstellen, in der zweiten Halbzeit blieb – trotz optischer Überlegenheit – eine “echte” Aufholjagd aus. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Philipp Reuter, der Pech mit einem Pfostentreffer hatte. Auf der anderen Seite konnten sich die Rieder bei Torhüter Sven Hanf bedanken, der schon früh in der zweiten Hälfte mit einem starken Reflex den möglichen dritten Treffer der Gäste verhinderte.

Fazit: eine verdiente Niederlage gegen einen biederen Gegner, der sich allerdings vor dem Tor kaltschnäuzig zeigte und die Fehler in der Rieder Defensive eiskalt bestrafte! Solche Qualitäten sollte der FVP in den kommenden Spielen gegen Kappelrodeck und Steinmauern ebenfalls abrufen, um nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen.   

IMAG0744

17. Spieltag:

3:1 und 1:3 in Kappelrodeck

FSV Kappelrodeck/Waldulm – FV Plittersdorf   3:1 (Hz. 1:0)

Die zweite Niederlage in Folge kassierte unsere erste Mannschaft in Kappelrodeck. Gegen die formstarken Hausherren hatte es die Fleck-Elf von Beginn an schwer; Torthüter Sven Hanf hatte bereits in der ersten halben Stunden jede Menge zu tun. So konnte er einen platzierten Distanzschuss gerade noch über die Latte lenken, einen Kopfball der Heimoffensive kratzte er reaktionsschnell von der Linie. Mit zunehmender Spieldauer befreite sich der FVP jedoch aus der Umklammerung und hatte seinerseits Chancen in Führung zu gehen. So musste der Torhüter der Gastgeber bei einem Schuss aus kurzer Distanz ebenfalls sein ganzes Können aufzeigen, bei einer Direktabnahme von Andreas Gottberg aus 8 Metern rettete sogar die Latte für den bereits geschlagenen Keeper.

In dem inzwischen ausgeglichenen Spiel gelang den Hausherren dann kurz vor der Halbzeitpause durch einen unhaltbaren Distanzschuss in den Winkel die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 1:0-Führung. Diese bauten sie kurz nach Wiederanpfiff aus, als die FVP-Abwehr den gegnerischen Stürmer nur noch durch ein Foul bremsen konnte. Ein Elfmeter der Marke “kann man geben”, allerdings vollkommen unnötig, bestand zuvor doch bereits drei Mal die Chance, die Situation ohne Foulspiel zu bereinigen.

Ein Konter der Gastgeber gegen die nun aufgerückte FVP-Abwehr führte schließlich zum 3:0. Der Anschlusstreffer durch einen direkt verwandelten Freistoß von Philipp Reuter war an diesem Nachmittag nicht mehr als Ergebniskorrektur für eine FVP-Elf, der über die gesamte Spielzeit das Bemühen zwar nicht abzusprechen war, die nach dem Rückstand aber auch nie mehr richtig ins Spiel gefunden hatte.

18. Spieltag:

Erste Mannschaft kassiert verdiente Derby-Niederlage gegen Steinmauern!

FV Plittersdorf – FV Steinmauern   1:3 (Hz. 1:2)

Mit 1:3 musste sich die Mannschaft von Trainer Martin Fleck dem (Tabellen-)Nachbarn aus Steinmauern geschlagen geben. Es war eine durchaus gerechtfertigte Niederlage, weil es die Binsenfeld-Elf über 90 Minuten nicht verstand, das Steinmaurer Abwehrbollwerk mit spielerischen Mitteln in Bedrängnis zu bringen. Da im Vorwärtsgang auch bei den Gästen das ein oder andere im Argen lag, entwickelte sich von Beginn an ein chancenarmes Spiel, dessen wenige Höhepunkte durchweg aus Standardsituationen resultierten.

So gingen die Gäste im Anschluss an eine Freistoßflanke bereits nach 25 Minuten durch einen Kopfballtreffer in Führung – der Torschütze kam dabei im Fünfmeterraum gänzlich unbedrängt an den Ball. Auch der postwendende Ausgleich durch einen von Andreas Gottberg verwandelten Foulelfmeter (32.) brachte die Blau-Weißen nicht aus dem Konzept. Bereits drei Zeigerumdrehungen später lagen sie wieder in Front. Diesmal war es ein direkt verwandelter Freistoß aus 25 Metern, bei dessen Ausführung aus zentraler Position die Rieder Abwehr auf eine Mauer leichtfertig verzichtete.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt: Bereits in der 55. Minute konnten die Gäste durch einen Elfmeter (Eric Ze hatte sich im eigenen Strafraum ungestüm gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt) auf 1:3 erhöhen und schafften somit bereits früh eine Vorentscheidung. Die FVP-Mannen – denen das Bemühen in der Folgezeit zwar nicht abzusprechen war, denen jedoch auch die Mittel fehlten um nochmals eine echte Aufholjagd zu starten – scheiterten hingegen zweimal am Aluminium und vergaben somit die Chance zum Anschlusstreffer.

19. Spieltag:

Neunzig Minuten Anrennen wird nicht belohnt – Frühes Gegentor bringt Entscheidung!

FV Würmersheim – FV Plittersdorf 1:0 (Hz. 1:0)

Quasi mit der ersten Aktion des Spiels entschied der Tabellen-15. FV Würmersheim das Duell mit dem bis dato drittletzten FV Plittersdorf für sich! Ein schlampiger Pass im Mittelfeld der Rieder Germanen leitete den Führungstreffer der Würmersheimer ein. Deren Stürmer, der nach dem Ballgewinn von der FVP-Abwehr nur eskortiert, aber nicht attackiert wurde, konnte schließlich unbedrängt in den Strafraum von Sven Hanf eindringen und diesen mit einer unhaltbaren Bogenlampe überwinden. Ein Tor, das in seiner Entstehungsgeschichte nahtlos an die zahlreichen Fehler aus dem Steinmauern-Spiel anknüpfte.

Die Fleck-Elf reagierte jedoch prompt, zeigte viel Einsatz und spielte forsch nach vorne. So ergaben sich in der ersten Hälfte zahlreiche Chancen für den FVP: Tim Ziegler und Matthias Fenske rutschten an gefährlichen Hereingaben nur haarscharf vorbei, Andreas Gottberg und Eric Ze scheiterten an dem mit zunehmender Spieldauer immer stärker werdenden Torhüter der Heimmannschaft. Auf der Gegenseite vergab der bullige Sturmführer der Würmersheimer, der durch die FVP-Abwehr kaum zu stoppen war, mehrfach aus höchst aussichtsreicher Position.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: obwohl die Fleck-Elf auf den gelb-rot-gefährdeten Matthias Fenske und den angeschlagenen Kapitän Gottberg verzichten musste, erhöhte man weiter den Druck. Würmersheim – nun hauptsächlich auf das Sichern der Defensive bedacht – kam nur noch selten gefährlich vor das Tor von Sven Hanf und hatte spätestens in der 80. Minute Glück, also Philipp Reuter nach einem Alleingang frei vor dem Tor auftauchte, den Ball jedoch in die Wolken jagte. So blieb es an diesem Nachmittag bei einer Niederlage, die zwar als unglücklich bezeichnet werden kann, die sich die Männer aus dem Binsenfeld jedoch durch individuelle Fehler und mangelndes Durchsetzungsvermögen in der Offensive wieder einmal selbst zuzuschreiben hatten.

20. Spieltag:

FV Plittersdorf – VfB Unzhurst  0:1 (Hz. 0:0)

Wenn, wenn, wenn … Wenn man im Tabellenkeller steht …  Wenn man zahlreiche Chancen nicht verwertet  … Wenn Kleinigkeiten entscheiden … ! Man hätte sie alle aufzählen können, diese „abgedroschenen“ Sprüche vom Abstiegskampf, die jeder kennt und doch in solchen Situationen gar nicht hören will! Nun ja, sie hätten alle gepasst auf den Verlauf des so wichtigen Heimspiels gegen den VfB Unzhurst am vergangenen Samstag!

Eines jedoch vorne weg: der Mannschaft von Trainer Fleck konnte man an diesem Nachmittag keinen Vorwurf machen! Mit der bisher besten Rückrundenleistung, bei der die Germanen nicht nur kämpferisch sondern über weiter Strecken auch spielerisch überzeugen konnten, dominierte man die gesamte Partie gegen extrem defensiv eingestellte Gäste. In der zweiten Hälfte kamen diese spät gegen eine voll auf Sieg spielende Plittersdorfer Elf ein einziges Mal gefährlich vor das Tor von Sven Hanf (80. Minute). Der Schuss aus spitzem Winkel prallte erst an den Pfosten und landete dann direkt vor den Füßen des nächsten „Roten“, der keine Mühe hatte zum entscheidenden Treffer einzuschieben.

Zuvor hatten die Rieder jedoch ein gutes Dutzend 100%ige Chancen durch Heise, Gottberg, Fenske und Ziegler ungenutzt gelassen. Dabei von Unvermögen der Offensive zu sprechen, wäre im Nachhinein vermessen! Vielmehr klebte den FVP-Spielern an diesem Nachmittag das Pech an den Kickstiefeln. Allen voran Tim Ziegler. Erst überwand er den Torwart mit einem Lupfer gekonnt, dann jedoch klatschte der nochmal aufspringende Ball an die Latte! Kurze Zeit später tauchte Tim abermals im Sturmzentrum auf, sein Schuss aus kürzester Distanz wurde vom Unzhurster Abwehrspieler jedoch in allerhöchster Not geklärt!

Nach dieser Niederlage kommen nun harte Wochen auf die Rieder Germanen zu. Bereits 5 Punkte beträgt der Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz. Will man nicht weiter den Anschluss verlieren, muss man in den anstehenden Begegnungen gegen den Tabellenführer aus Durmersheim und den Zweiten aus Gaggenau unbedingt punkten. Eine schwierige, nach der erneuten Leistungssteigerung aber sich nicht unmögliche Aufgabe!

21. Spieltag:

Fleck-Elf schafft Punktgewinn gegen den Tabellenführer!

FC Phönix Durmersheim – FV Plittersdorf  0:0

Das Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer aus Durmersheim hatte alles, was man sich von einer spannenden Bezirksligapartie erwartet: bissige Zweikämpfe, strittige Schiedsrichterentscheidungen und zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten. Stefan Kiefer war bereits nach 10 Minuten auf dem Weg zum 1:0, wurde allerdings durch einen Abseitspfiff, den der Schiedsrichter danach selbst revidierte (Schiedsrichterball), wieder zurückgepfiffen. Mit der besten Gelegenheit scheiterte Kapitän Gottberg nach Ziegler-Flanke freistehend am Aluminium (44. Minute).

Während das Chancenplus in der ersten Hälfte somit auf Seiten der Plittersdorfer lag, waren in der zweiten Halbzeit überwiegend die Hausherren am Drücker. Die Rieder Abwehr hielt dem Druck der Phönix-Offensive jedoch stand und hatte Glück, dass zweimal die Latte für den bereits geschlagenen Sven Hanf retten konnte. Da auch die wenigen Konter der Rieder nicht wirklich zwingend zu Ende gespielt wurden und ein möglicher Elfmeterpfiff (Foul an Kiefer) ausblieb, endete die Partie leistungsgerecht mit 0:0.

Fazit: Alles in allem wiederum ein Schritt in die richtige Richtung, der dieses mal gegen einen starken Gegner auch mit einem Punktgewinn belohnt wurde. Trifft man im kommenden Heimspiel gegen Gaggenau nun endlich auch das Tor, dann ist ein dreifacher Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen. Zwingend notwendig ist er sowieso!

Durmersheim

22. Spieltag:

Quo vadis FV Plittersdorf?

FV Plittersdorf – VfB Gaggenau 1:2 (Hz. 0:0)

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste die erste Mannschaft des FV Plittersdorf am Osterwochenende hinnehmen. Nicht nur, dass die Konkurrenten im Tabellenkeller beinahe ausnahmslos zu punkten wussten, man verlor auch die eigene Partie gegen den VfB Gaggenau zu Hause mit 1:2. Bei der sechsten Niederlage im siebten Rückrundenspiel zeigte sich wieder einmal das altbekannte Dilemma: in der Offensive harm- und glücklos, in der Defensive hingegen fehleranfällig. So genügte den Murgtälern ein berechtigter Foulelfmeter in der 80. Minute und ein Konter kurz darauf, um das Spiel für sich zu entscheiden. Der Anschlusstreffer durch einen Elfmeter von Dennis N’Delly in der 90. Minute kam zu spät und war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

Die Zeit des Schönredens scheint nun vorbei zu sein. Wer seit der ersten Rückrundenbegegnung im November keinen Treffer mehr aus dem Spiel heraus erzielt hat und sich regelmäßig kapitale Abwehrschnitzer erlaubt, steht berechtigt auf dem vorletzten Tabellenplatz in der Bezirksliga. Bei bereits sieben Punkten Rückstand auf Platz 13 wird das Unterfangen, die Klasse zu halten, immer schwieriger. Ob die Mannschaft überhaupt noch den Glauben und Wille besitzt, an der desaströsen Situation etwas zu ändern, wird sich am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel in Ottenau zeigen. Für eine Wende zum Positiven käme der erste Rückrundensieg dann zwar reichlich spät, aber vielleicht doch noch nicht zu spät.

23. Spieltag:

Rieder Germanen scheitern erneut an mangelnder Chancenverwertung!

SV Ottenau – FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 0:1)

“Der Fußballgott ist nicht auf unserer Seite”, resumierte Kapitän Andreas Gottberg, um im gleichen Atemzug festzustellen, dass sich die “Mannschaft einfach nicht für den Aufwand, den sie Woche für Woche betreibt, belohnt”. Treffender hätte man kein Fazit ziehen können, wenn man auf die vergangene Auswärtsbegegnung in Ottenau zurückblickt. Wieder einmal hatte es die Fleck-Elf nicht fertig gebracht, eine ihrer zahlreichen Torchancen in mehr als einen Treffer umzumünzen.

Alleine Stefan Kiefer hätte die Begegnung entscheiden können – er scheiterte jedoch bei zwei Konterangriffen nicht nur völlig freistehend am Ottenauer Torhüter, sondern wohl auch an den eigenen Nerven im Abstiegskampf. Ebenso glücklos waren Sebastian Beck und Matthias Fenske, die beide im Fünfmeterraum frei zum Kopfball bzw. Schuss kamen. So blieb es beim einzigen Treffer für die Gäste durch Andreas Gottberg, der kurz vor der Pause (41. Minute) mit einem platzierten Kopfball die Führung erzielt hatte.

Nicht verschwiegen werden soll an dieser Stelle, dass auch die Heimmannschaft durchaus gute Chancen hatte. So rettete in den ersten zehn Minuten der Partie erst der starke Sven Hanf und kurz später der Pfosten für die geschlagene Plittersdorfer Abwehr. Auch den Beginn der zweiten Hälfte dominierten die Gastgeber, die nach einer Aktion über Außen zum zu diesem Zeitpunkt zum verdienten Ausgleichstreffer kamen (67. Minute). Was im Anschluss folgte, war ein einziger Sturmlauf des FVP, der jedoch aufgrund der zuvor geschilderten Chancenauswertung nichts mehr einbrachte. Da auch Ottenau die vorhandenen Kontermöglichkeiten gegen die entblößte FVP-Abwehr teilweise kläglich vergab, trat man die Heimreise zumindest noch mit einem Unentschieden im Gepäck an: ein Punktgewinn für die Moral und für eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft, der man anmerkte, dass sie sich im Abstiegskampf noch nicht aufgegeben hat.

24. Spieltag:

Glückliches Unentschieden im Heimspiel gegen Weitenung!

FV Plittersdorf – SV Weitenung   1:1 (Hz. 0:1)

Im Heimspiel gegen den Tabellen-7. legte die Fleck-Elf los wie die Feuerwehr und hatte bereits nach 20 Minuten zweimal durch Sebastian Beck die Großchance den Führungstreffer zu erzielen. Auch in der Folgezeit dominierten die Rieder die Begegnung, erspielten sich weitere kleinere Torchancen, ohne diese jedoch in zählbaren Erfolg umwandeln zu können. Der SV Weitenung hingegen nutzte die erste sich bietende Gelegenheit, um kurz vor der Pause das 0:1 herzustellen – halb “Spitzenkick”, halb abgefälscht “trudelte” der Ball ins Tor von Sven Hanf.

In der zweiten Halbzeit blieb eine Aufholjagd der Plittersdorfer aus. Sichtlich angeschlagen ob des Woche für Woche sich gleichenden Spielverlaufs, schaffte es die Mannschaft gegen kompakt stehende Gäste nicht, Torgefahr zu erzeugen. Einzig ein glücklicher Elfmeterpfiff nach einem Foul an Matthias Fenske ermöglichte in der 85. Minute den Ausgleich durch Kapitän Andreas Gottberg.

25. Spieltag:

Kontrastprogramm in Bischweier: 1. Mannschaft steht kurz vor dem Abstieg, 2. Mannschaft unmittelbar vor der Meisterschaft!

VfR Bischweier – FV Plittersdorf   2:0 (Hz. 0:0)

Sie haben nochmals alles in die Waagschale geworfen, um das zu verhindern, was nun wohl nicht mehr zu verhindern ist … allein es hat nicht gereicht. Mit 0:2 musste sich die Fleck-Elf beim VfR Bischweier geschlagen geben. In einer torlosen ersten Halbzeit hatte der Gastgeber aus dem Spiel heraus zwar die größeren Chancen, das Team aus dem Ried blieb jedoch durch Standardsituationen jederzeit gefährlich. In der zweiten Hälfte bot sich Tim Ziegler die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen, er scheiterte jedoch freistehend am guten Torhüter Tuczek. Als kurz darauf Bischweier durch einen Kopfballtreffer in Führung ging, warf der FV Plittersdorf zwar nochmals alles nach vorne, der Ausgleich wollte jedoch trotz guter Chancen durch Ziegler (Kopfball), Gottberg (aus kurzer Entfernung über das Tor) und Kleiber (Distanzschuss) nicht mehr gelingen. Mit einem abgefälschten Freistoßtreffer machte die Heimmannschaft in der Schlussminute alles klar.

26. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Muggensturm 1:3

Zu diesem Spiel liegt leider kein Spielbericht vor.

27. Spieltag:

FV Plittersdorf – SG Rastatter SC/DJK 1:4

Zu diesem Spiel liegt leider kein Spielbericht vor.

28. Spieltag:

SV Sasbach – FV Plittersdorf 4:3

Zu diesem Spiel liegt leider kein Spielbericht vot.

29. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Ottersdorf 2:3

Zu diesem Spiel liegt leider kein Spielbericht vor.

30. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Bad Rotenfels 0:2

Zu diesem Spiel liegt leider kein Spielbericht vor.