Saison 2014/2015

http://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=4071

Die Mannschaft

Die zweite Mannschaft des FV Plittersdorf in der Saison 2014/2015.

hintere Reihe v.l.n.r.: Julian Riel, Mario Riel, Dennis Bergmaier, Dennis Cotten, Robin Bender, Vincent Reuter, Maximilian Stebel, Yannik Schuler, Stefan Burgard

mittlere Reihe v.l.n.r.: Teammanager Richard Geist, Timo Müller, Stefan Kühn, Alexander Käshammer, Bernhard Kroll, Christian Köppel, Sandro Martin, Daniel Köppel, Trainer Patrick Baumstark, Heiko Bergmaier

vordere Reihe v.l.n.r.: Nico Meier, Kapitän Björn Seiberling, Dominik Heise, Tobias Müller, Florian Kraft

Es fehlt: Michael Kudjer, Nicolai Bühler, Fabian Huck

Die Abschlusstabelle

Zum Saisonende belegte die Mannschaft mit 61 Punkten und 80:29 Toren (+51) den ersten Platz in der Kreisliga B1 des Bezirkes Baden-Baden. Trotz Meisterschaft konnte war der Aufstieg nicht möglich, da der Weg in die Kreisliga A durch die erste Mannschaft blockiert war.Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Torjäger der Saison

Maximilian Stebel (20 Tore), Florian Kraft (11), Vincent Reuter (8), Dennis Cotten (6), Bernhard Kroll und Nicolai Bühler (je 5), Robin Bender (4), Philipp Reuter und Björn Seiberling (je 3), Tobias Müller, Nico Meier und Dennis Bergmaier (je 2), Fabian Huck, Patrick Baumstark, Heiko Bergmaier, Stefan Kühn, Alexander Käshammer, Tim Ziegler und Mario Riel (je 1)

Die Spielberichte (Kreisliga B1 im Bezirk Baden-Baden)

1. Spieltag:

FC Lichtenau 2 – FV Plittersdorf 2     0:8

Das Reserve–Team startete gut in die Partie. Es wurde von Anfang an versucht über einen geordneten Spielaufbau zum Erfolg zu kommen. Der Gegner wurde kontrolliert. Chancen wurden herausgespielt, jedoch fehlte etwas das Tempo in den Aktionen und falls man doch mal schnell spielte und durchkam, fehlte die letzte Konsequenz. Der Gegner, der mit Libero agierte, versuchte durch lange Bälle ins Spiel zu finden. Bis auf wenige Ausnahme führte dies nicht zum Erfolg. Wenn sie doch mal zum Abschluss kamen, war Dominik Heise im Plittersdorfer Tor zur Stelle. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Patrick Baumstark bemängelt das fehlende Tempo und die letzte Konsequenz.  Zur Halbzeit kamen gleich Nico Meier und Max Stebel in die Partie. Kurz darauf auch noch Michael Kudjer. Jetzt zahlte sich der große Kader des Perspektiv-Teams, in der nahezu jede Position gleichwertig besetzt ist, aus. Das Tempo wurde erhöht und die Aktionen wurden mit Zug gespielt. In der 51. Spielminute schoss Philipp Reuter eine schöne Kombination über links mit einem überlegtem Abschluss ins lange Eck ab. Der Bann war gebrochen. Max Stebel erkämpfte sich den Ball auf der Außenbahn kurz nach der Mittellinie und startete einen Sololauf quer durchs Feld an 4 oder 5 Lichtenauer Spielern vorbei und schob am Torwart vorbei ins Tor (56.). Eine Minute später leistete sich der Libero der Lichtenauer einen Patzer gegen Stürmer und Heimkehrer Florian Kraft, der das sofort bestrafte.

Nun spielte sich „die Zweite“ in einen Rausch. Der Gegner wurde immer schwächer , die Kombinationen sicherer. In der Folgezeit schossen Philipp Reuter (61./81.), Max Stebel (74.) und Florian Kraft (75. / 77.) die Lichtenauer Reserve ab.

Fazit: Lob an die gesamte Mannschaft für diese Leistung!! Eine sehr gute zweite Halbzeit führte zu dem verdienten Auswärtssieg. Fairerweise muss man sagen, dass der schwache Gegner kein Maßstab war. Der Start ist geglückt, nun sollte man im Heimspiel gegen Kappelrodeck nachlegen, um dann die zwei spielfreien Spieltage mit breiter Brust hinter sich zu bringen.

2. Spieltag:

Baumstark-Elf schon am 2. Spieltag ausgebremst!

… allerdings nicht durch eine Niederlage, sondern durch die Tatsache, dass der FSV Kappelrodeck-Waldulm aufgrund zahlreicher Verletzter und Urlauber keine 2. Mannschaft stellen konnte. … Das Spiel wurde nicht nachgeholt und mit 3:0 für den FVP 2 gewertet.

3. Spieltag:

Am dritten Spieltag war unser Perspektivteam spielfrei.

4. Spieltag:

Am vierten Spieltag war unser Perspektivteam spielfrei.

5. Spieltag:

VfB Unzhurst 2 – FV Plittersdorf 2   1:10*  (Hz. 0:5)

Richtig attraktiven Fußball zeigte unsere zweite Mannschaft am vergangenen Wochenende in Unzhurst. Gegen einen chancenlosen Gastgeber war die Baumstark-Elf wie schon im ersten Saisonspiel in Lichtenau (8:0) nicht zu stoppen! Max Stebel besiegte den Gegner mit 5 Treffern beinahe im Alleingang; die weiteren teils schön herausgespielten Tore erzielten Bernhard Kroll (3), Vincent Reuter und Nico Meier. Fazit: Mit 18:1 Treffern nach zwei Saisonspielen legt die Zweite eine beachtliche Frühform an den Tag. Zwar sollte man die bisherigen Ergebnisse nicht überbewerten, aber auch gegen einen so schwach auftretenden Gegner wie die Unzhurster Reserve müssen erst einmal zehn Treffer erzielt werden!

* Die Leistung des Schiedsrichters beim Spiel der Zweiten spiegelt sich auch in seiner Eingabe der Torschützen bei Fussball.de wider (Stand: 09.09.2014).

6. Spieltag:

FV Plittersdorf 2 – FC Durmersheim 2   1:0  (Hz. 1:0)

Auch im dritten Saisonspiel bleibt die Zweite in der Erfolgsspur. Mit dem FC Phönix Durmersheim wartete zum ersten mal in dieser Saison ein ernstzunehmender Konkurrent um die vorderen Tabellenplätzen auf die Baumstark-Elf. In einem ausgeglichenen und vom Kampfeswillen beider Mannschaften geprägten Spiel konnte Maximilian Stebel mit seinem 8. Saisontor (!) bereits in der 15. Spielminute das goldene Tor für die Plittersdorfer Germanen erzielen. Am kommenden Wochenende bietet sich für die Reserve-Mannschaft die Gelegenheit für die unglückliche Niederlage der vergangenen Saison im Traischbachstadion in Gaggenau Revanche zu nehmen.

7. Spieltag:

VfB Gaggenau 2 – FV Plittersdorf 2   1:4 (Hz. 0:3)

Das Reserveteam bleibt weiterhin ungeschlagen und hat in Gaggenau den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. In den Anfangsminuten sah man gleich, dass die FVP´ler gewillt waren, den nächsten Sieg einzufahren. Einsatz- und Laufbereitschaft stimmten und man spielte gefällig nach vorne. Das erste Tor resultierte allerdings aus einer Standardsituation. Björn Seiberling schlug eine Ecke und Fabian Huck köpfte freistehend ins Gaggenauer Tor. (7.)

Drei Minuten später fast das selbe Szenario. Ecke Seiberling, Kopfball Huck; nur diesmal konnte der Torhüter den Kopfball noch entschärfen, den Abpraller allerdings staubte Florian Kraft zum 0:2 ab (10.). Die Führung gab dem Team um Spielertrainer Patrick Baumstark noch mehr Sicherheit. Chancen wurden rausgespielt, zwei Tore wurden jedoch wegen vermeintlicher Abseitsposition nicht gegeben. In der 28. Min nahm Bernhard Kroll das Leder rund 18 Meter vor dem Tor auf, legte ihn sich auf den rechten Fuß und schlänzte ihn schön in den rechten Torwinkel.

Fünf Minuten nach der Halbzeitpause erhöhte Florian Kraft nach Vorarbeit von Vincent Reuter auf 0:4. Es bahnte sich ein Debakel für die Heimmannschaft an. Dann allerdings ein völliger Bruch im Spiel des FVP. Der Schiedsrichter, der (bis auf seine Abseitsentscheidungen) eine gute erste Halbzeit pfiff, agierte nun das ein oder andere Mal sehr zweifelhaft und nahm so den FVP´lern den Schwung in der Partie . Der FVP kam nun nicht mehr ins Spiel, haderte teils mit sich selbst und mit dem Schiedsrichter. Nach einem Freistoß am äußeren 16m-Raum, der scharf in die Mitte gespielt wurde, ging man nicht richtig dagegen, so musste der Gaggenauer Spieler nur den Fuß zum 1:4 hinalten. Nun entstand ein wenig Hektik. Konterchancen wurden nicht zu Ende gespielt. Teils wegen Nachlässigkeit, teils durch die zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters. So passierte nicht mehr viel bis zum Abpfiff.

Fazit : Ein sehr gute erste Halbzeit und ein verdienter Sieg. Mit vier Siegen kann man tatsächlich von einem gelungenen Start in die Runde sprechen und hat nächste Woche die Chance, bei einem Heimsieg gegen die Ottenauer Reserve sich den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Allerdings ist Ottenau ein anderes Kaliber als Gaggenau!

8. Spieltag:

Zweite Mannschaft ringt Ottenauer Reserve nieder!

FV Plittersdorf 2 – SV Ottenau 2   4:3 (Hz. 0:3)

Weiterhin ohne Punktverlust bleibt die Reservemannschaft des FVP. In einem verrücktem Spiel gelang es einen 1:3 Rückstand noch zu einem 4:3 – Sieg umzuwandeln.

Plittersdorf ging mit viel Selbstvertrauen und dem Willen den zweiten Platz zu ergattern in diese Partie. Die Ottenauer Reserve stand von Anfang an sehr defensiv und so kam der FVP anfangs zu keinen klaren Torchancen. Obwohl der FVP weitgehend die Partie kontrollierte, fiel das erste Tor für die Gäste. Den ersten Torschuss konnte Torhüter Heise noch abwehren, beim Abstauber war er jedoch machtlos. Die Rieder erhöhten nun weiter den Druck. Torjäger Max Stebel glich aus, indem er eine Flanke von Spielertrainer Baumstark, der erstmals in dieser Saison für Plittersdorf auflief, gut annahm, den Torhüter umkurvte und zum 1:1 einschob. Danach hatte man vor der Halbzeit noch die Gelegenheit in Führung zu gehen, aber H. Bergmaier scheiterte nach einem Eckball am Querbalken.

Nach dem Pausentee wurde es kurios. Es waren gefühlte zwei Minuten gespielt, da standen die Plittersdorfer nur noch zu zehnt auf dem Feld. Heiko Bergmaier, der in Hälfte 1 nach einem harmlosen Foul die gelbe Karte kassierte, war mit einer Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden, bemerkte dies auch kurz und wurde sofort mit gelb-rot vom Feld geschickt. Man muss dazu sagen, dass der Referee alles andere als einen guten Tag erwischte. Wenige Minuten später musste die Baumstark–Elf das 1:2 hinnehmen. Nach einer Flanke bugsierte, wie auch immer, ein Ottenauer Spieler das Leder über die Linie.  Kurz danach klärte der FVP einen Eckball nach außen, verlor beim Rauslaufen allerdings die Gegner aus dem Auge und so köpfte Ottenau die 1:3 Führung.

Alles sah nun nach der ersten Niederlage in der laufenden Runde aus. Der FVP stellte deshalb um, damit man doch noch etwas mehr Druck aufbauen konnte. Robin Bender gelang kurz danach der Anschlusstreffer für den FVP. Nun merkte man den unbedingten Willen der „Zweiten“ an. Ottenau konnte sich kaum noch befreien und so war es Patrick Baumstark der nach einer Seiberling Ecke per Kopf den Ausgleich erzielte (80.). Wer nun dachte, das Remis würde dem FVP reichen, sah sich geirrt. Immer wieder wurden Angriffe auf das Ottenauer Tor forciert. Die Entscheidung fiel wiederum nach einem Eckball von Seiberling. Der Ottenauer Spieler, warum auch immer, sprang mit hochgerissenen Arm in die Ecke hinein und so gab es völlig berechtigt Elfmeter. Max Stebel lies sich diese Gelegenheit nicht entgehen und sorgte mit seinem 10. Saisontreffer für den völlig verdienten Heimsieg!

Fazit: Der FVP zeigte eine Riesenmoral und steht völlig berechtigt auf Platz 2. Nun gilt es, nicht nachzulassen und am Sonntag die gleiche Einsatzbereitschaft an den Tag zu legen, damit man bei sicherlich kämpferisch starken Weitenunger die volle Punktzahl mit nach Plittersdorf nehmen kann.

9. Spieltag:

SV Weitenung 2 – FV Plittersdorf 2   1:3 (Hz. 0:1)

In diesem vermeintlich leichten Auswärtsspiel in Weitenung tat sich das Reserveteam schwer. Das Spiel begann mit leichten Vorteilen für die Plittersdorfer, wobei nur wenige Torchancen heraussprangen. So dauerte es bis zur 16. Min ehe Bernard Kroll einen Weitenunger Pass aufnahm, zu Florian Kraft durchsteckte und dieser sich aus 13 Meter nicht zweimal bitten lies und überlegt zur 0:1 Führung einschob. In der Folgezeit war das Spiel ausgeglichen. Es gab sowohl Plittersdorfer wie Weitenunger Torchancen. Weitenung spielte erstaunlich ansehnlich und gut nach vorne. Immer wieder gab es Lücken im Mittelfeld der Reserve-Mannschaft, die der Gastgeber zu nutzen wusste. So verteidigte man teilweise geschickt, teilweise etwas glücklich die Führung bis zum Pausentee.

Nach der Pause kamen die Plittersdorfer mit etwas mehr Schwung aus der Kabine. Vier Minuten dauerte es, bis etwas glücklich das 0:2 fiel. Ein abgewehrter Flankenversuch, der nach oben im Sechzehner stieg, wollte ein Weitenunger Abwehrspieler per Kopf zum eigenen Torhüter klären, allerdings gab er dem Ball zu viel Geschwindigkeit mit, der Torhüter kam paar Meter entgegen und so fiel der Ball über den Torhüter ins Tor. Die Germanen konzentrierten sich nun aufs Verteidigen. So ergaben sich immer wieder Konterchancen. Einer dieser Konterchancen führte zum 0:3. Vincent „Wiesel“ Reuter bekam auf rechts den Ball (70.), setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, humpelte schnell Richtung Tor, und schob, nachdem sein Abspielversuch wieder genau vor seinen Füßen landete, ins gegnerische Gehäuse ein. Das Spiel war nun so gut wie entschieden. Einen Angriff der Gastgeber nutzte der Schiedsrichter um Ergebniskosmetik zu betreiben. Nachdem ein Weitenunger Spieler in die Fersen von Vincent Reuter lief, pfiff der Unparteiische und es gab Foulelfmeter. Dominik Heise hielt, doch leider ging der Abpraller wieder vor die Füße des Schützen und dieser konnte nun unbedrängt einschieben.

Fazit: Kein schöner, aber ein durchaus verdienter Sieg. Mund abputzen, drei Punkte mit ins Binsenfeld nehmen, fertig!! Nächste Woche wird diese Leistung allerdings nicht reichen. Es kommt mit dem VFR Bischweier ein Gegner ins Binsenfeld, der sicherlich alles geben wird, um dem FVP II und vor allem Patrick Baumstark (15 Jahre Spieler beim VFR) ein Bein zu stellen und den Plittersdorfern die erste Niederlage beizubringen. Trotzdem kann das Reserveteam voller Selbstvertrauen ins Spiel gehen, denn es winkt bei einem Erfolg die Tabellenführung!! Also Gas geben, Kämpfen und Siegen!!!!

10. Spieltag:

Zweite Mannschaft “schenkt” Trainer Baumstark drei Punkte!

Es war sicherlich ein ganz besonderes Spiel für Trainer Patrick Baumstark am vergangenen Wochenende, hatte er doch seine aktive Laufbahn ausschließlich für den VfR Bischweier gespielt. Zu Beginn der Partie merkte man dann auch gleich, dass die “Zweite” gewillt war, ihre Erfolgsserie auszubauen. Gegen die anfangs harte Spielweise der Gäste, die auch durch ein paar Nickligkeiten geprägt war, lies man sich nur kurz beeindrucken und versuchte die spielerische Überlegenheit auszunutzen. Nachdem der Schiedsrichter einen Gästespieler bereits vor einer Ecke mehrmals ermahnt hatte, die Hände bei sich und nicht bei Heiko Bergmaier zu lassen, pfiff er schließlich bei Ausführung des Eckballs. Man wunderte sich zwar nicht direkt über den Pfiff, allerdings über den indirekten Freistoß. Heiko Bergmaier war es egal, er nutzte die Chance und traf zur frühen Führung. Dies gab der Mannschaft natürlich zusätzliche Sicherheit. Der Gast änderte vorerst seine Spielweise nicht. Man merkte dem Baumstark-Team an, dass es spielerisch mindestens eine Klasse besser war.

Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe es erneut im Gehäuse der Gäste einschlug: auch diesmal war es kurios. Bernhard Kroll wurde auf die Reise geschickt, umkurvte den Gästetorhüter und lüpfte den Ball anschließend über den Keeper ins Tor. Daniel Köppel, der mitgelaufen war, wartete, ob der Ball auch wirklich ins Tor geht. Der Schiedsrichter entschied vorerst auf eine Abseitsstellung, die er jedoch gleich wieder zurück nahm und so völlig zurecht das Tor gab. Nur fünf Minuten später sah man die ganze Klasse der Rieder Reservemannschaft. Ein Angriff über die linke Seite landete bei Kroll, der gekonnt den Ball tropfen ließ; Florian Kraft kam aus vollem Lauf und schoss den Ball zur 3:0-Führung in die Maschen (30.).

Zum Pausentee stand somit eine 3:0-Führung zu Buche. Dass dies manchmal nicht ganz nützlich ist, merkte man in der zweiten Halbzeit. Es wurden doch nicht mehr alle Wege konsequent gegangen, das Spiel der Plittersdorfer verlor an Tempo. So kam es in der 60. zum 3:1-Anschlusstreffer, der durch einen Konter fiel. Zu sagen, dass die „Zweite“ nun wackelte, hätte jedoch nicht der Wahrheit entsprochen. Zu schwach waren die Gäste an diesem Tag. Der FVP spielte weiter nach vorne. Nachdem Torjäger Max Stebel in den Strafraum eindrang, an Torwart und Gegenspieler vorbei lief, und an der Grundlinie mit dem Ball stand, wartete er bis der lautstark rufende Stefan Kühn in Position geloffen war, und legte maßgerecht auf, so dass dieser aus 10 Metern unbedrängt einschieben konnte (75.). Einen weiteren Treffer der Gäste nach einem Konter, konnte man nicht verhindern (80.).

Den Schlusspunkt war Max Stebel vorbehalten. Einen langen Ball nahm er an der Strafraumgrenze auf, umkurvte noch zwei Gästespieler und den chancenlosen Torhüter und vollendete sicher mit seinem 11. Saisontor zum 5:2-Endstand.

Fazit: Ein völlig verdienter und besonderer Heimsieg der Germanen. Auch wenn die ersten ein bis zwei “Spitzenreiter-Bier” geschmeckt haben, geht es in der nächsten Woche im Topspiel gegen den FV Muggensturm (Platz 2) darum, den Platz an der Sonne zu verteidigen. Die „Zweite“ hat sich dieses Topspiel verdient und wird sicherlich eine ansprechende Leistung abliefern. Über viele Zuschauer würden sich bestimmte beide Mannschaften freuen, denn sie haben es sich redlich erarbeitet vor einer ordentlichen Kulisse dieses Spiel auszutragen.

11. Spieltag:

Zweite Mannschaft auch von Muggensturm nicht zu stoppen!

Das Rieder Reserveteam siegt auch in Muggensturm und baut somit den Vorsprung auf die Verfolger aus. Das Spiel war in den ersten 10 Minuten sehr zerfahren, danach überließen die Muggensturmer dem FVP II den Spielaufbau. Dieser tat sich sehr schwer, Muggensturm stand in der Defensive sehr gut und schaltete immer wieder schnell bei Ballverlusten der Plittersdorfer um.

So waren Chancen der Gäste in Halbzeit eins Mangelware. Die Muggensturmer hingegen kamen das ein oder andere Mal gefährlich vors Tor von Dominik Heise. Bei diesem war jedoch meist Endstation oder, falls er mal nicht zur Stelle war, versiebten die Gastgeber ihre Chance. Die größte Chance zur Führung hatten die Gastgeber, nachdem D. Heise das Tor verlassen hatte, statt des Balles jedoch die Beine eines Muggensturmer berührte. So gab es zurecht Elfmeter. Unser Keeper bügelte jedoch seinen Fehler sofort wieder aus, indem er den schwach geschossenen Elfmeter hielt. Der Schütze hatte mehrfach betont hatte, sich sehr sicher zu fühlen. Somit bewahrte Dominik Heise seinen Nimbus, der in dieser Saison noch kein Elfmetertor gegen sich hinnehmen musste. So ging es dann auch mit einem etwas glücklichem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit sollte dann mehr „Spitzenspiel“ enthalten. Es waren 50 Minuten gespielt, da klingelte es im Gehäuse der Rieder. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient. Es schien jedoch, dass das Gegentor die FVPler nun aufweckte. Es kam sichtbar mehr Zug in die Aktionen. Max Stebel setzte sich über rechts durch, passt flach in die Mitte; dort fand er Dennis Cotten (im ersten Spiel von Anfang an) und dieser schob die Kugel locker ein (59.). Es zeigte sich nun wieder mal die große Qualität im Kader der Rieder. In der 60. Minute wechselten diese doppelt und so kam nochmal Schwung in die Partie. Als Alexander Käshammer sich auf der rechten Seite durchsetzte, den Ball von der Grundlinie in die Mitte zum gerade eingewechselten Robin Bender passte, dieser den Ball ins Tor bugsierte, schien das Spiel gedreht. Nur der schwache Schiedsrichter sah hier eine Abseitstellung und gab den Treffer nicht.

Keine zwei Minuten später wollte er wohl seinen Fehler wieder gut machen und entschied auf Elfmeter, nachdem Björn Seiberling im Strafraum abgelaufen wurde. Max Stebel ließ sich die Chance natürlich nicht entgehen und verwandelte sicher mit seinem 12. Saisontor. Nun öffneten die Gastgeber etwas und so hatte der FVP noch die ein oder andere Chance. Einen Konter schloss Stebel ab, das Tor jedoch machte Robin Bender, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Man spekulierte, dass der Ball auch so reingegangen wäre (83. Minute).

Fazit: Ein am Ende doch verdienter Auswärtssieg. Man merkte, dass Muggensturm zurecht oben mitspielt. Es gilt nun weiterhin konzentriert zu arbeiten, denn schon nächste Woche steht das nächste schwere Auswärtsspiel bei der SG RSC/DJK an. Auch hier wird die Baumstark-Elf wieder alles geben, um die drei Punkte mit ins Binsenfeld zu nehmen.

12. Spieltag:

SG Rastatter SC/DJK 2 – FV Plittersdorf 2   2:2 (Hz. 1:1)

Am 10. Spieltag war es nun soweit. Das Reserveteam kam beim RSC nicht über ein 2:2 hinaus. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, war das Ergebnis für beide Mannschaften in Ordnung. Der FVP startete, anders als vergangene Woche, sehr stark in die Partie. Das Spiel wurde von Anfang an kontrolliert und es wurde nach vorne gespielt. Da der RSC anfangs nicht zu recht kam, konnten immer wieder Angriffe über die Außenbahnen vorgetragen werden. Leider fehlte der letzte entscheidende Pass.

Das 0:1 resultierte nach einem Eckstoß. Der bis zu seiner Auswechslung ( Verletzung) bärenstarke Tobias Müller nahm den Eckball mit dem Rücken zum Tor an, und schoss aus der Drehung unhaltbar ins lange Eck (20.) Der FVP spielte weiterhin nach vorne, vergaß es jedoch nachzulegen. Der RSC versucht durch schnelles Umschalten nach Ballgewinn zum Erfolg zu kommen. So entstand auch das 1:1. Die Plittersdörfer konnten den Spieler des RSC nicht entscheidend stören und dieser nahm aus 25 m Mass und traf mit einem strammen Distanzschuss (30.). Bis zur Halbzeit ergab sich ein kleiner Bruch im Spiel des FVP, sodass keine nennenswerte Spiel- oder Torszenen  mehr geschahen.

In der zweiten Halbzeit waren 4 Minuten gespielt, da führte der FVP zum zweiten Mal. Einen Seiberling-Freitsoß klärte ein Rastatter Spieler genau so, dass Alex Käshammer aus 2m nur noch einnicken musste. Danach wurde das Spiel chaotisch. Trainer Baumstark versuchte durch zwei frühe Wechsel (57./61.) nochmals Schwung in die Partie zu bringen. Leider ergaben die Wechsel nicht die erhoffte Wirkung. Der RSC wurde stärker. Kurios dann was sich um die 70 min herum abspielte. Nachdem man sich auf Plittersdorfer Seite entschied, den angeschlagenen C.Köppel auszuwechseln, meldeten sich zwei weiter Spielerm, dass sie angeschlagen sind. Einer dieser Spieler war Tobias Müller, der durch eine Oberschenkelverletzung nicht weiter machen konnte.  Kurz bevor man wechseln konnte, wurde ein Ball auf Müllers Seite durchgesteckt, dieser kam natürlich nicht mehr hinterher und so stand es 2:2 (72.). Die restlichen 20 Minuten drückte weiter der RSC, aber auch die Plittersdörfer hatten noch die ein oder andere Torchance erneut in Führung zu gehen (Bender köpft-Torhüter hält).

Fazit: Wenn man den Spielverlauf betrachtet, ein gerechtes Remis. Es gilt nun, die Konzentration auf das nächste Heimspiel zu legen, damit man in diesem wieder 3 Punkte einfahren kann.

13. Spieltag:

“Zweite” wieder in der Erfolgsspur!

Die Plittersdorfer Reserve hat rechtzeitig vor dem Derby gegen Ottersdorf wieder in die Erfolgsspur gefunden. Das Spiel gegen überraschend starke Sasbacher wurde schlussendlich verdient mit 2:1 gewonnen.

Man merkte zu Beginn sofort, welche Rollen die Mannschaften einnehmen wollten. Sasbach stand tief, machte die Räume eng und konzentrierte sich aufs Kontern. Die FVPler versuchten das Spiel zu machen, was jedoch nicht ganz so einfach war. Gefährlich wurde es in den ersten 20 Minuten eigentlich auf keiner Seite. Die Sasbacher waren jedoch in Ansätzen deutlich gefährlicher. Nach und nach kam der FVP besser ins Spiel. Wie so oft in dieser Sasion kam den Riedern ihre Stärke bei Standards zu Gute. Ein von Sebastian Beck getretener Freistoß auf den kurzen Pfosten verwertete Vincent Reuter zur 1:0 Führung (32.).So ging es auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer weiterhin ein abwechslungsreiches Spiel. In der 71. Spielminute traf der zur Halbzeit eingewechselte Sasbacher Stürmer mit einem satten Linksschuss zum 1:1-Ausgleich. Gute 10 Minuten später dann jedoch die Entscheidung zu Gunsten des FVP. Der kurz zuvor eingewechselte Nicolai Bühler wurde angespielt, setze gut seinen Körper ein und bediente Tim Ziegler. Dieser sah dass der gute Sasbacher Keeper 2 bis 3 Schritte aus seinem Tor geeilt war, und lüpfte den Ball mit seinem schwächerem linken Fuß über diesen zum 2:1 für die Gastgeber (80.). In den restlichen Minuten verteidigten die Germanen geschickt die Führung und somit waren die nächsten drei Punkte auf der Habenseite.

Fazit: Rechtzeitig vor dem großen Derby gegen Ottersdorf holte man sich Selbstvertrauen. Nun kann man sich konzentriert auf die schwere Auswärstsaufgabe in Ottersdorf vorbereiten, um dort ein weiteres Highlight in dieser Saison setzen zu können.

14. Spieltag:

Zum 6:1-Sieg in Ottersdorf liegt leider kein Spielbericht vor.

15. Spieltag:

Zum 1:1-Unentschieden in Rotenfels liegt leider kein Spielbericht vor.

16. Spieltag:

Zum 4:0-Sieg gegen den FC Lichtenau liegt leider kein Spielbericht vor.

17. Spieltag:

FSV Kappelrodeck/Waldulm 2 – FV Plittersdorf 2   1:3 (Hz. 0:1)

Am Sonntag musste die Plittersdorfer Zweite im letzten Spiel des Jahres zum FSV Kappelrodeck/Waldulm reisen. Auf dem dortigen Hartplatz tat sich die Elf von Coach Patrick Baumstark in der ersten Halbzeit etwas schwer. Spielerische und technische Vorteile waren auf Seiten der Rieder auszumachen, die Gastgeber hielten kämpferisch dagegen, sodass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. So fiel das 0:1 kurz vor der Halbzeit fast zwangsläufig durch einen von Topscorer Max Stebel verwandelten Foulelfmeter. Ab diesem Zeitpunkt mussten die Gastgeber das Spiel zu zehnt bestreiten, da der Verursacher des Strafstoßes die Ampelkarte sah.

Trotzdem musste der FVP kurz nach dem Seitenwechsel das zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdiente 1:1 hinnehmen – Torhüter Dominik Heise hatte nach einem abgefälschten Freistoß das Nachsehen. In der Folge war eine deutliche Leistungssteigerung des Tabellenführers auszumachen. So erzielte Dennis Cotten das 2:1. Schlussendlich war es Vincent Reuter, der eine der zahlreichen Konterchancen in der Schlussminute zum 3:1 nutzte.

Fazit: Die Zweite verabschiedet sich nach einer tollen Hinrunde und 8 Punkten Vorsprung auf Verfolger Muggensturm als Spitzenreiter in die Winterpause. Dennoch darf sich nicht auf dem Polster ausgeruht werden, um den Platz an der Sonne zu verteidigen!!

Torjäger Max Stebel - von vier "Blauen" umringt und doch nicht zu stoppen!

18. Spieltag:

Am 18. Spieltag war unsere zweite Mannschaft spielfrei.

19. Spieltag:

Am 19. Spieltag war unsere zweite Mannschaft spielfrei.

20. Spieltag:

Zweite Mannschaft gegen Unzhurst völlig von der Rolle!

FV Plittersdorf 2 – VfB Unzhurst 2  0:2 (Hz. 0:1)

Völlig von der Rolle zeigte sich die Reserve-Mannschaft am ersten Spieltag nach der langen Winterpause. Gegen einen Gegner, der die Grundtugenden wie agressives Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft deutlich sichbarer an den Tag legte, musste man die erste (und verdiente) Niederlage der Saison einstecken. An einem Tag, an dem keiner der Rieder Normalform erreichte, musste man sich nach 90 Minuten mit 0:2 geschlagen geben.

21. Spieltag:

Zweite Mannschaft zeigt Reaktion!

FC Phönix Durmersheim 2 – FV Plittersdorf 2  0:1 (Hz. 0:1)

Nach dem enttäuschenden Jahresauftakt mit der 0:2-Niederlage gegen den VFB Unzhurst wollte die Reserve gegen die zweite Mannschaft des FC Phönix Durmersheim eine Reaktion zeigen. Auf einem schwer zu bespielenden Rasenplatz entwickelte sich von Anfang an das zu erwartende Kampfspiel. Bereits in der 12. Minute konnte Max Stebel nach einem Pass in die Tiefe den ehemaligen FVPler Dominik Haas im Tor der Gastgeber überwinden. Gegenüber dem Unzhurst-Spiel zeigte die Baumstark-Elf, dass man aus Durmersheim unbedingt die drei Punkte mit ins Ried nehmen wollte. Im weiteren Spielverlauf hatte die Zweite mehr Spielanteile und konnte somit verdient den ersten “Dreier” im Kalenderjahr 2015 einfahren.

22. Spieltag:

Zweite Mannschaft siegt im Nachholspiel!

FV Plittersdorf 2 – VfB Gaggenau 2   4:1

Mit 4:1 siegte unser Perspektivteam am gestrigen Abend im Nachholspiel gegen den VfB Gaggenau 2. Damit baute man den Vorsprung an der Tabellenspitze auf 10 Punkte aus. Im Topspiel gegen den härtesten Verfolger aus Muggensturm (morgen, 15.15 Uhr) genügt der Baumstark-Truppe somit ein Remis, um die vorzeitige Meisterschaft perfekt zu machen.

23. Spieltag:

SV Ottenau 2 – FV Plittersdorf 2   0:3

Zum 3:0-Sieg der zweiten Mannschaft in Ottenau liegt leider kein Bericht vor.

24. Spieltag:

FV Plittersdorf 2 – SV Weitenung 2   1:0

Zum 1:0-Sieg der zweiten Mannschaft gegen den SV Weitenung liegt leider kein Bericht vor.

25. Spieltag:

VfR Bischweier 2 – FV Plittersdorf 2   2:3 (Hz. 0:1)

Am 25. Spieltag war es so weit: FVP2–Trainer Patrick Baumstark durfte mit seiner Mannschaft zum ersten Mal ein Punktspiel im heimischen Bischweier austragen. Bei optimalem Fußball-Wetter veränderte Coach Baumstark die Mannschaft auf zwei Positionen: für die verhinderten Dominik Heise und Björn Seiberling spielten nun Dustin Cotten sowie Michael Kudjer von Beginn an. Auf holprigem Geläuf hatte die Rieder-Elf ein optisches Übergewicht, die letzte Durchschlagskraft ließ sie aber vermissen. So dauerte es eine halbe Stunde bis Dennis Bergmaier nach einem Schuss ins linke Eck das verdiente 0:1 erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause dauerte es nur fünf Minuten bis zum 0:2: Nach einer Ecke schoss Tobias Müller den Ball unhaltbar für den Torwart direkt neben den Pfosten ins Tor. Super-Joker Nicolai Bühler brachte die Schwarz-Gelben nach 60 Minuten scheinbar endgültig auf die Siegerstraße, obwohl Stefan Burgard kurz zuvor die Ampelkarte kassierte. In Unterzahl tat sich die Zweite jedoch deutlich schwerer und musste in der Folge noch zwei vermeidbare Gegentore hinnehmen. Mit viel Kampf konnte der alles in allem verdiente Erfolg über die Zeit gerettet werden!

26. Spieltag:

FV Plittersdorf 2 – FV Muggensturm 2 1:2

Zum Spiel gegen Muggensturm liegt leider kein Spielbericht vor.

27. Spieltag:

FV Plittersdorf 2 – SG Rastatter SC/DJK 2 2:2

Zum Spiel gegen den Rastatter SC liegt leider kein Spielbericht vor.

28. Spieltag:

Spielbericht vom Wochenende: 2:2 reicht der Reserve für den Titelgewinn!

Bericht unseres Redaktionsmitglieds Christian Köppel (CK)

Nach über 30 Jahren ist es wieder soweit: Das Perspektiv-Team des FV Plittersdorf holt sich zwei Spieltage vor Schluss den Meistertitel in der Kreisliga B1. Nachdem das Team an den beiden vorherigen Heimspielen gegen den Rastatter SC (2:2) und den FV Muggensturm (1:2) es verpasst hatte, die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen, musste man am vergangenen Sonntag die Reise zur besten Rückrundenmannschaft nach Sasbach antreten. Die Voraussetzungen waren klar: Mit einem Sieg konnte man unabhängig vom Ausgang des Spiels des härtesten Konkurrenten aus Muggensturm die Meisterschaft erringen.

Von Beginn an zeigte der SV Sasbach, dass man nicht gewillt ist, der Mannschaft von Patrick Baumstark den Sieg kampflos zu überlassen. Den Führungstreffer für den FVP erzielte Kapitän Björn Seiberling in der 20. Minute per Kopfball. Doch die Führung der Germanen sollte nicht allzu lange anhalten. Bereits in der 28. Minute konnte der SV Sasbach mit einem unhaltbaren Freistoßtreffer ausgleichen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in Halbzeitpause. Es waren 10 Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, als den Meisterschaftsträumen der Rieder Zweiten ein herber Dämpfer verpasst wurde: nach einem Torwartfehler ging die Heimmannschaft mit 2:1 in Führung. Fortan war dem Team von Patrick Baumstark jedoch noch mehr als zuvor anzumerken, dass an diesem Tag die Meisterschaft ins Ried geholt werden sollte. Der 2:2-Ausgleichstreffer konnte von Dennis Cotten in der 66. Minute erzielt werden.

Was danach folgte war ein Sturmlauf auf das Tor der Sasbacher. Einem weiteren Treffer stand jedoch das Aluminium oder der glänzend aufgelegte Gästekeeper im Wege. Aufgrund der letzten halben Stunde wäre ein Sieg des Perspektiv-Teams verdient gewesen. Das Unentschieden reichte allerdings nicht, um aus eigener Kraft die Meisterschaft zu erringen. Als die Nachricht vom Unentschieden zwischen den Reserve-Teams des RSC/DJK und dem FV Muggensturm die Baumstark-Elf erreichte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Mit der historischen Meisterschaft wurde Geschichte geschrieben. Nachdem das Plittersdorfer Rathaus noch immer keinen (Meister-)Balkon besitzt, wurden die Feierlichkeiten kurzerhand auf das Sportgelände im Plittersdorfer Binsenfeld verlegt. Trotz der bereits feststehenden Meisterschaft wollen die Rieder mit einem Derbysieg am kommenden Wochenende der Saison das i-Tüpfelchen aufsetzen. Es bleibt zu hoffen, dass dieses Spiel trotz der Feierlichkeiten konzentriert angegangen wird.

Einige Bilder vom Spiel in Sasbach und den danach stattfindenden Feierlichkeiten finden Sie in unserer Bildergalerie.

29. Spieltag:

Zweite Mannschaft auch nach feststehender Meisterschaft fokussiert – Derby-Sieg gegen den FV Ottersdorf 2

FV Plittersdorf 2 – FV Ottersdorf 2   4:1

(DB) Nach der verdient gewonnenen Meisterschaft am zurückliegenden Wochenende konnte das Perspektivteam gegen den Nachbarn aus Ottersdorf befreit aufspielen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, da die Gäste den Meistern zwar ein Präsent überreichten (hierfür vielen Dank!), keineswegs aber die Punkte schenken wollten. Eine nennenswerte Chance hatte Yannik Schuler, dem der Ball jedoch „über den Schlappen rutschte“. In der zweiten Halbzeit machte die Baumstark-Elf mehr Druck, sodass in der 61. Minute das 1:0 fiel – Torschütze Vincent Reuter. Zehn Minuten später nutzte er einen Ottersdorfer Abwehrfehler zu seinem Doppelpack. Als Dennis Bergmaier in der 79. Minute den dritten Treffer erzielte war das Spiel entschieden, obwohl die nicht aufgebenden Gäste wenig später den Anschlusstreffer erzielten. Kurz vor Schluss stellte Mario Riel wieder den alten Abstand her. Nun konnten die Feierlichkeiten weitergehen! Vielen Dank auch an die Erste für das „geile“ Banner!!

Mit einem Banner gratulierte auch die erste Mannschaft der Reserve zum Titelgewinn.30. Spieltag:

Perspektiv-Team lässt Saison gemütlich ausklingen – Trainer Baumstark nach zwei Jahren verabschiedet

FV Plittersdorf 2 – FV Bad Rotenfels 2   0:2 (Hz. 0:2)

(DB) Beim letzten Saisonspiel ließ es die Meistermannschaft gemütlich angehen, sodass die Gäste aus Rotenfels mit 2:0 die Oberhand behielten. Aufgrund dieses Sieges beendet die Murgtäler Reserve die Runde hinter der Baumstark – Elf auf dem zweiten Tabellenplatz.

Zum Abschluss geht ein großes Dankeschön an die zahlreichen Fans und Gönner des FVP II, die die Mannschaft immer unterstützt haben! Zudem wurde Coach Patrick Baumstark verabschiedet, der seine zwei Jahre im Ried mit der Meisterschaft krönte – Patrick, vielen Dank für die tolle Zeit und man sieht sich ja immer zweimal im Leben !!