Saison 2015/2016

http://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=5100

Die Mannschaft

Der Kader unserer beiden Herrenmannschaften in der Saison 2015/2016.

Der Kader unserer beiden Herrenmannschaften in der Saison 2015/2016.

hintere Reihe v.l.n.r.: Lukas Reichert, Daniel Köppel, Heiko Bergmaier, David Shawcross, Stefan Kühn, Vincent Reuter, Philipp Reuter, Florian Kraft, Matthias Fenske

mittlere Reihe v.l.n.r.: Ex-Trainer 1. Mannschaft Martin Fleck, Trainer 2. Mannschaft Björn Seiberling, Spielausschuss Roland Seiberling, Tim Ziegler, Stefan Kiefer, Serge Heinrich, Philipp Heise, Richard Geist, Kapitän Andreas Gottberg, Michael Kudjer, Fabian Knabe, 1. Vorsitzender Daniel Scharer

vordere Reihe v.l.n.r: Sandro Martin, Tobias Müller, Kevin Maly, Mario Riel, Dominik Heise, Dennie Spänle, Christian Köppel, Yannik Schuler, Julian Riel, Fabian Huck

Die Neuzugänge und Abgänge vor der Saison 2015/2016

Die Neuzugänge des FV Plittersdorf zur Saison 2015/2016.

Die Neuzugänge des FV Plittersdorf zur Saison 2015/2016.

hintere Reihe v.l.n.r: Björn Seiberling (Trainer Perspektivteam), Roland Seiberling (Spielausschuss), Nicolas Greif (FC Lichtenal) Jens Wartmann (SV Sinzheim A-Junioren), Volker Unser (Spielausschussvorsitzender), Martin Fleck (Ex-Trainer 1. Mannschaft)

vordere Reihe v.l.n.r: Fabian Knabe, Kevin Maly (Rastatter SC/DJK), David Shawcross (eigene Junioren)

es fehlt: Sven Mägdle (eigene Junioren)

Abgänge: Sebastian Beck (FV Muggensturm), Sven Hanf (FV Würmersheim), Marcus Hörner (FV Baden-Oos), Nico Meier (FV Ottersdorf), Mario Westermann (FV Iffezheim), Eric Ze (SG Rastatter SC/DJK), Dennis N’Delly & Aurelien Kleiber (Ziel unbekannt)

Die Abschlusstabelle

Zum Saisonende belegte die Mannschaft mit 43 Punkten und 78:57 Toren (+21) den achten Platz in der Kreisliga A, Nord. Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Torjäger der Saison

Andreas Gottberg (17 Tore), Richard Geist (16 Tore), Matthias Fenske (10 Tore), Daniel Köppel, Stefan Kiefer (je 5 Tore), Philipp Reuter (4 Tore), Florian Kraft, David Shawcross, Lukas Reichert (je 3 Tore), Philipp Heise, Kim Roth, Dennis Bergmaier, Adam Stefaniak (je 2 Tore), Jens Wartmann, Tim Ziegler, Heiko Bergmaier, Vincent Reuter (je 1 Tor)

Die Spielberichte (Kreisliga A, Nord)

1. Spieltag:

SV Forbach – FV Plittersdorf   2:7

Zu diesem Spiel liegt leider kein Spielbericht vor. Zahlreiche Fotos von der Begegnung in Forbach finden Sie bereits in unserer Bildergalerie. Außerdem gibt’s den ersten Saisontreffer des FVP durch Philipp Heise in bewegten Bildern in unserem Youtube-Kanal.

2. Spieltag:

Trotz Überlegenheit kein Heimsieg gegen Niederbühl

FV Plittersdorf – SV Niederbühl   4:5 (Hz. 1:2)

(DB) Nach dem furiosen Auswärtssieg vergangene Woche in Forbach wollte die Rieder Erste die Leistung nun gegen den SV Niederbühl bestätigen. Die Mannschaft begann das Spiel auch sehr druckvoll und konnte erste Torchancen verzeichnen. Trotzdem war es der Gast aus Niederbühl, der mit der ersten offensiven Bemühung auch sofort die Führung erzielte. In der Folge wurde das Spiel zerfahrener. Nachdem der erste Schock überwunden war, konnte Matthias Fenske nach einer halben Stunde den verdienten Ausgleich erzielen. Mit ihrem zweiten Angriff ging Niederbühl kurz vor der Pause jedoch erneut in Führung.

Nach der Halbzeit wurde es dann noch bitterer für die Rieder, denn der Niederbühler Spielertrainer konnte nach einem Defensiv-Fehler das 1:3 erzielen. Die Folge war ein wahrer Sturmlauf der Fleck-Elf, die sich in dieser Phase des Spiels zahlreiche Chancen herausarbeiten konnte und durch Stefan Kiefer den Anschlusstreffer erzielte. Kurz darauf drehte “Joker” Philipp Reuter die Partie mit einem Doppelschlag (59. und 67. Minute) und die Schwarz-Gelben wähnten sich auf der Siegerstraße. Nur eine Minute später rächte sich jedoch die mangelhafte Chancenverwertung und Niederbühl konnte ausgleichen. Kurz vor Schluss konnten die Gäste mit einem haltbaren Schuss sogar noch den Siegtreffer erzielen.

Fazit: Trotz hoher Überlegenheit gelang wiederum kein Heimsieg – bei der Kuppenheimer Reserve bedarf es am Sonntag einer Leistungssteigerung, um punkten zu können!

3. Spieltag:

Plittersdorf erkämpft Unentschieden in Kuppenheim

SV Kuppenheim 2 – FV Plittersdorf  1:1 (Hz. 1:1)

(DB) Vergangenen Sonntag stand für die Rieder Erste das Auswärtsspiel bei der U23 des SV 08 Kuppenheim auf dem Spielplan. Bei hochsommerlichen Temperaturen im Kuppenheimer Wörtelstadion entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel: Die Gastgeber übernahmen zu großen Teilen die Spielkontrolle und ließen den Ball gekonnt in den eigenen Reihen laufen, während die Fleck-Elf auf die Defensive bedacht war und einige Male gefährlich konterte. So traf Kapitän Andreas Gottberg nach einem schnellen Einwurf auf der rechten Seite aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Auch die Kuppenheimer Verbandsliga-Reserve kam in dieser Phase des Spiels zu ihren Chancen, so dass nach einer halben Stunde das 1:0 für die Gastgeber fiel. Sekunden vor dem Pausenpfiff konnte Matthias Fenske dann einen Abwehrfehler des Gegners nutzen, um zum Ausgleich einzuschieben. Mit diesem leistungsgerechten Unentschieden ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren den Akteuren die hohen Temperaturen anzumerken, sodass die Partie etwas an Fahrt verlor. Während die Rieder ihre Konterchancen nicht mehr konsequent zu Ende spielten, scheiterten die Gastgeber an der Plittersdorfer Abwehr oder zielten neben das Tor. Schlussendlich können die Schwarz-Gelben nach einer kämpferisch guten Leistung mit dem Punkt gegen eine starke Kuppenheimer Mannschaft zufrieden sein.

4. Spieltag:

Erstes 6-Punkte-Wochenende seit langem im Binsenfeld!

  • FV Plittersdorf – 1. SV Mörsch 2   6:0 (Hz. 4:0)
  • FV Plittersdorf 2 – 1. SV Mörsch 3   7:1 (Hz. 2:0)

(DB) Nach der Kuppenheimer Reserve letzte Woche wartete nun mit der zweiten Mannschaft des 1.SV Mörsch die nächste Landesliga-Reserve auf die Plittersdorfer Erste. Diese konnte auch nach gerade einmal vier gespielten Minuten nach einem schweren Abwehrfehler der Gästemannschaft mit 1:0 in Führung gehen – Kapitän Andreas Gottberg war der Nutznießer. Obwohl der Fleck-Elf der Druck anzumerken war, unbedingt einen Heimsieg einfahren zu müssen, waren die Gastgeber zweifellos die spielbestimmende Mannschaft, wenn auch nicht fehlerfrei. Daniel Köppel konnte nach 16 Minuten mit einem Schuss ins linke Eck das 2:0 erzielen. Noch vor der Pause erhöhte Florian Kraft mit einem Doppelpack auf 4:0. Spätestens jetzt war das Spiel entschieden. Auch wenn sich die Mörscher Elf im Rahmen ihrer Möglichkeiten wehrte, machte Daniel Köppel kurz nach der Pause mit dem 5:0 auch seinen Doppelpack perfekt. Matthias Fenske setzte in der 82. Minute mit dem 6:0 den Schlusspunkt. Obwohl der Gegner nicht dem Maßstab entsprechen sollte, müssen auch erst mal sechs Tore geschossen werden!

Da die zweite Mannschaft des FVP ebenfalls mit 7:1 (Tore: D. Cotten & T. Ziegler je 2, F. Knabe, M. Kudjer, M. Riel) gewann konnten nach langer Zeit mal wieder sechs Punkte im Binsenfeld gefeiert werden!

5. Spieltag:

Erste und zweite Mannschaft kassieren Niederlagen in Obertsrot

FC Obertsrot – FV Plittersdorf   7:2 (Hz. 3:1)

(AG) Eine derbe Auswärtsniederlage musste die Fleck-Elf am “Straßenfest-Wochenende” in Obertsrot hinnehmen: 2:7 hieß es am Ende! Zwar war das Ergebnis wohl das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen, dennoch ist die Niederlage absolut verdient!

Zunächst begann alles nach Plan. Die Mannschaft war präsent auf dem Platz und ging folgerichtig durch ein schnelles Kontertor von Kapitän Gottberg in Führung. Nach zwanzig Spielminuten egalisierte der gut aufgelegte Gerstner die Führung zum zwischenzeitlichen 1:1. Als Matthias Fenske nach einem Zusammenprall im Mittelfeld mit Verdacht auf Gehirnerschütterung das Spielfeld verlassen musste, nutzten die Gastgeber ihre anschließende Überzahl eiskalt aus und gingen mit 1:2 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt fanden die Rieder überhaupt nicht mehr ins Spiel und überließen immer mehr dem Gastgeber das Mittelfeld. Kurz vor der Pause hätte Daniel Köppel trotzdem den Ausgleich markieren können. Nach einem langem Ball spitzelte er das Spielgerät über den Torwart hinweg und lief mit seinem Gegenspieler allein auf das leere Tor zu. Ein kleiner Rempler brachte ihn allerdings aus dem Gleichgewicht, der Ball landete nicht im Tor und ein Elfmeterpfiff blieb aus. Auf der anderen Seite führte der unmittelbar folgende Angriff dann zum 1:3 aus Sicht der FVP-Elf. So ist das eben im Fußball! Vorne das Ding nicht gemacht und dafür hinten noch eins gefangen!

Kurz nach der Pause folgte der nächste Rückschlag. Wieder einmal ließ man der Offensive der Obertsroter zu viel Platz und bekam in der 50. Spielminute das 1:4. Der eingewechselte Jens Wartmann konnte postwendend jedoch nochmals auf 2:4 verkürzen. Die Fleck-Elf schien sich nun noch einmal zu fangen und bekam folgerichtig auch die ein oder andere Torchance. Mit der größten scheiterte Gottberg nach einer Geist-Flanke am Torhüter Ripalda, der den Ball noch an die Latte lenken konnte. Die Obertsroter blieben allerdings durch Konter stets gefährlich und der Fleck-Elf wollte ab diesem Zeitpunkt nun erneut nur noch wenig gelingen! So fing man sich in den letzten zehn Spielminuten noch unnötigerweise drei weitere Gegentore zum 2:7 Endstand!

Fazit: Auch in der Kreisliga bekommt man eben nichts geschenkt! Jedenfalls kann die Mannschaft das weitaus besser, als das was sie da oben abgeliefert hat! Also: Mund abputzen und weitermachen!

6. Spieltag:

Fleck-Elf muss sich mit Punkt begnüngen, Perspektivteam siegt 6:0

FV Plittersdorf – Türkiyemspor Selbach   3:3 (Hz. 1:2)

(Red) Gegen den starken Aufsteiger aus Selbach legte die Rieder Elf einen katastrophalen Start hin – nach einer viertel Stunde lag man bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Beim 0:1 nach nur einer Minute fand eine Freistoßflanke ihren Abnehmer, der Kopfball landete direkt im Winkel. Dem zweiten Gegentreffer ging ein verlorener Zweikampf an der Seitenauslinie voraus, der Gästestürmer musste schließlich frei vor Torhüter Heise nur noch einschieben.

Die Fleck-Elf zeigte sich allerdings nur kurz geschockt und übernahm fortan die Initiative. Folgerichtig ergaben sich zahlreiche Chancen, bei denen Philipp Heise am Aluminium und Tim Ziegler und Andreas Gottberg am gut aufgelegten Gästetorhüter scheiterten. Kapitän Gottberg war es dann auch, der kurz vor der Pause eine Heise-Flanke nur noch zum 1:2 über die Linie drücken musste und somit für neuen Mut im Lager der Rieder sorgte. Nicht unbegründet, wie sich schon schnell in der zweiten Hälfte herausstellen sollte! Der eingewechselte Florian Kraft flankte von links nach innen, wo Andreas Gottberg mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich herstellte.

Ab sofort war es ein Spiel auf Biegen und Brechen, bei dem beide Mannschaften den Sieg wollten. Nach einem Eckball musste der FVP jedoch erneut einen Rückschlag verkraften – aus dem Getümmel heraus fiel unnötigerweise der Gegentreffer zum 2:3. Für die Moral der Fleck-Elf sprach an diesem Nachmittag jedoch, dass man sich erneut nicht aufgab, und so durch einen Kopfball von Daniel Köppel noch den 3:3-Endstand herstellen konnte. Bei etwas mehr Cleverness und Übersicht im Offensivspiel wäre in der Folgezeit durchaus auch noch der Siegtreffer für die Germanen möglich gewesen, schlussendlich blieb es jedoch beim leistungsgerechten Remis. Ein Ergebnis, das zwar keinen so recht weiterbringt, aber durchaus den aktuellen Leistungsstand der Fleck-Elf widerspiegelt.

Einige Bilder vom Spiel finden Sie in unserer Bildergalerie.

7. Spieltag:

Arbeitssiege bei Frankonia Rastatt!

FC Frankonia Rastatt – FV Plittersdorf   0:3 (Hz. 0:1)

(Red) Gegen den Tabellenletzten FC Frankonia Rastatt landete die Mannschaft von Trainer Fleck einen ungefährdeten Pflichtsieg. Kim Roth brachte die Rieder bereits nach 20 Minuten mit einem platzierten Flachschuss auf die Siegerstraße; kurz nach der Halbzeitpause sorgte der eingewechselte Philipp Reuter mit einem unhaltbaren Freistoß in den Winkel für die Vorentscheidung. Gegen nie aufgebende Frankonen vergaß man es in der Folgezeit die zahlreichen sich bietenden Torchancen in Zählbares umzumünzen. Tim Ziegler war es somit vorbehalten, mit seinem Treffer in der 90. Minute den 0:3-Endstand herzustellen.

8. Spieltag:

Auswärtssieg in Ötigheim war zum Greifen nah!

FV Ötigheim – FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 0:0)   … zur Bildergalerie

(DB) Nach einigen Jahren fand am vergangenen Sonntag das lang ersehnte Derby zwischen dem FV Ötigheim und dem FV Plittersdorf statt. Dabei reiste die Elf von Coach Martin Fleck jedoch als Außenseiter ins Telldorf, grüßten die Gastgeber vor dem Spieltag doch von der Tabellenspitze. Nach dem klaren Sieg bei Frankonia Rastatt am letzten Spieltag wollten die Rieder den jüngsten Aufwärtstrend aufrecht erhalten. Dabei wurde Torwart Dominik Heise (Urlaub) von Tiemen Glatt hervorragend vertreten. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel – den Gastgebern fiel gegen eine gut strukturierte Plittersdorfer Mannschaft nicht viel ein. Da auch der FVP in der Offensive nicht die nötige Durchschlagskraft besaß, waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware und es ging torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit spielte sich wie zuvor auch zu großen Teilen im Mittelfeld ab. Einzig nach Standardsituationen wurde es gefährlich vor dem Rieder Tor. So konnte sich Keeper Tiemen Glatt zweimal nach einer Ecke auszeichnen. Als alles auf ein Unentschieden hinaus lief, konnte der eingewechselte Florian Kraft nach energischer Vorarbeit vom wieder genesenen Matthias Fenske zum viel umjubelten Führungstreffer einschieben. Im Gegenzug fiel jedoch postwendend der Ausgleich: nach einem Missverständnis wurde der Ball im Fünfmeterraum nicht geklärt und da auch der Schiedsrichter nicht auf Foul entschied, konnte der Ötigheimer Stürmer den Ball nach hartem Einsatz an Torwart Glatt zum Endstand ins Netz befördern. Ein Ergebnis, auf dem sich aufbauen lässt, auch wenn ein Auswärtssieg nach einer disziplinierten Mannschaftsleistung zum Greifen nah war!

9. Spieltag:

Überzeugender 3:1-Heimsieg gegen den FV Hörden!

  • FV Plittersdorf – FV Hörden   3:1 (Hz. 1:1)
  • FV Plittersdorf 2 – FV Hörden 2   0:6 (Hz. 0:2)

(MH) Eine überzeugende Leistung lieferten die Rieder gegen den Tabellenvierten aus Hörden ab. Schon zu Beginn der Partie war die Mannschaft um Kapitän Gottberg hellwach und so konnte Youngster David Shawcross bereits nach vier Minuten den Führungstreffer erzielen. Auch in der Folgezeit behielt das Heimteam das Heft des Handelns in der Hand und erarbeitete sich zahlreiche weitere Chancen. Distanzschüsse von Richard Geist und Dennis Bergmaier verfehlten ihr Ziel jedoch knapp, Stefan Kiefer scheiterte freistehend am gut reagierenden Gästetorhüter. Mit einem seiner wenigen Offensivaktionen kam dann der Gegner aus dem Murgtal noch vor der Halbzeit zum Ausgleich. Nach einer kurzen Unordnung in der ansonsten stabilen FVP-Abwehr um “Oldi” Heiko Bergmaier konnte Tiemen Glatt mit einer starken Parade erst noch Schlimmeres verhindern, war beim Nachschuss jedoch machtlos (36. Minute).

Nach der Pause legte der FVP erneut einen Blitzstart hin: in Minute 52 gelang Andreas Gottberg nach schöner Vorarbeit über die linke Außenseite die erneute Führung. Diese ließ man sich auch nicht mehr streitig machen, obwohl man die letzte halbe Stunde in Unterzahl überstehen musste. Der ansonsten besonnen agierende Dennis Bergmaier war nach einem Allerweltsfoul bereits verwarnt und kassierte unnötigerweise wegen Meckerns die gelb-rote Karte. Auch mit 10 Mann erspielten sich die Rieder jedoch, die nun verständlicherweise auf Konter lauerten, zahlreiche Chancen. Einen dieser Konter über den eingewechselten Tim Ziegler konnte Kapitän Gottberg zum 3:1 abschließen (80. Minute) und somit den verdienten Heimsieg klarstellen.

10. Spieltag:

Erste Mannschaft mit Punktgewinn beim Derby in Steinmauern

  • FV Steinmauern – FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 0:0)
  • FV Steinmauern 2 – FV Plittersdorf 2   2:1 (Hz. 2:1)

(DB) Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen den FV Hörden wollte die Mannschaft von Trainer Martin Fleck auch beim Derby in Steinmauern etwas Zählbares mit ins Ried nehmen. Trotz dem Fehlen einiger Akteure wollten die Rieder das Heft in die Hand nehmen – was auch gelang, jedoch ohne sich nennenswerte Chancen herauszuarbeiten. Die Partie war vielmehr von einigen intensiv geführten Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, was es dem Schiedsrichter nicht gerade einfach machte. Auch wenn es keine überharte Begegnung war, litt darunter der Spielfluss. Ab der 25. Minute musste der Gast aus dem Ried die Begegnung in Unterzahl zu Ende spielen – Matthias Fenske sah nach einer Rudelbildung berechtigt, wenn auch unnötig die rote Karte. Zu allem Überfluss musste auch Daniel Köppel kurz zuvor verletzungsbeding das Spielfeld verlassen. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, sodass es beim Unentschieden blieb.

Trotz Unterzahl war die Rieder Elf in der zweiten Halbzeit das optisch bessere Team. So war es eine unglückliche Aktion von Serge Heinrich, der in der 65. Minute den Ball bei einem Klärungsversuch über Torhüter Heise ins eigene Tor beförderte. Doch die Fleck-Elf gab nicht auf – so konnte Kapitän Gottberg in der Nachspielzeit nach Hereingabe vom eingewechselten Richard Geist den Ball zum viel umjubelten und verdienten Ausgleich über die Linie drücken. Nach dem Spielverlauf kann die Erste mit dem Punktgewinn zufrieden sein und durfte sich als moralischer Sieger fühlen.

11. Spieltag:

Trotz engagierter Leistung: Erste Mannschaft verliert gegen den Tabellenführer. “Zweite” mit klarem Heimsieg!

  • FV Plittersdorf – SV Au am Rhein   1:3 (Hz. 1:1) … zur Bildergalerie
  • FV Plittersdorf 2 – SV Au am Rhein 2   3:0 (Hz. 1:0)

(MH) Denkbar schlecht waren die Voraussetzungen für das Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Au am Rhein: mit Daniel Köppel, Matthias Fenske, Adam Stefaniak und Stefan Kiefer musste Trainer Fleck auf zahlreiche Stammkräfte im Mittelfeld verzichten. Hinzu kamen weitere Spieler, die bereits vor Spielbeginn angeschlagen waren und auf die Zähne zu beißen hatten!

Trotz der Personalmisere gelang den Riedern vor guter Zuschauerkulisse ein Start nach Maß. Bereits nach drei Minuten entwischte Richy Geist nach einer Ecke seinem Gegenspieler und konnte so zum 1:0 für die Schwarzgelben einköpfen. Die Gäste zeigten sich nur wenig geschockt und nach einem Ballverlust in der FVP-Defensive war die frühe Führung bereits wieder egalisiert (9. Minute). In der Folgezeit bestimmte Au am Rhein mit seinen schnellen Konterangriffen das Spielgeschehen, ohne daraus jedoch – trotz mehrerer Gelegenheiten – Kapital schlagen zu können. Die beste Chance vergaben die Gäste, als ein Kopfball an die Latte des Gehäuses von Dominik Heise prallte. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Auch nach der Halbzeit hatte die Fleck-Elf den besseren Start, Richard Geist scheiterte mit seinem Kopfball dieses Mal jedoch am Aluminium. Beinahe im Gegenzug fiel dann die Vorentscheidung zu Gunsten des Tabellenführers: ein eigentlich harmlos getretener Freistoß wurde von der Mauer so unglücklich abgelenkt, dass er für Torhüter Heise unhaltbar im FVP-Tor landete (56. Minute). Als die Germanen, die sich zwar nochmals aufbäumten, kurz später in einen Konter liefen, war die Partie endgültig entschieden (63. Minute). In der Folgezeit bewiesen die Gäste, wieso sie derzeit auf Tabellenplatz 1 stehen, und ließen gegen weiter mutig nach vorne spielende Plittersdorfer nur noch wenig zu. Auf der Gegenseite konnte sich Torhüter Heise zahlreiche Male glänzend auszeichnen und verhinderte somit eine höhere Heimniederlage.

Fazit: Zwar endete mit der Niederlage eine Serie von fünf ungeschlagenen Spielen, ein “Beinbruch” war das Ergebnis jedoch bei weitem nicht. Die ersatzgeschwächte Mannschaft bot dem Tabellenführer eine Halbzeit lang gut Paroli, bevor man in der zweiten Hälfte aufgezeigt bekam, wo in den kommenden Spielen der Hebel anzusetzen ist, um wieder auf die Erfolgsspur einzubiegen.

12. Spieltag:

Erste Mannschaft lässt in Bietigheim Punkte liegen – die “Zweite” siegt

  • SV Bietigheim – FV Plittersdorf   2:2 (Hz. 1:2)
  • SV Bietigheim 2 – FV Plittersdorf 2   0:4 (Hz. 0:2)

(DB) Die Erste Mannschaft kam an Allerheiligen beim SV Bietigheim nicht über ein Remis hinaus – und hatte in der Schlussphase noch Glück, nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen. In der Anfangsphase hatte die Fleck-Elf viel Ballkontrolle und war bemüht das Spiel zu dominieren. Die Gastgeber standen sehr tief in den eigenen Reihen und lauerten ihrerseits auf Kontermöglichkeiten. In der 22. Minute konnte Richard Geist den Abwehrriegel der Bietigheimer Germanen zum ersten Mal durchbrechen: Nach Flanke von Andreas Gottberg vollendete er mit einer tollen Direktabnahme ins rechte Eck zum 0:1. Doch wie so oft hielt die Führung nicht lange. Nur eine Zeigerumdrehung später egalisierten die Gastgeber mit einem Sonntagsschuss vom Strafraumeck die Rieder Führung. Nur zwei Minuten danach brachte Gottberg seine Farben erneut in Führung: Diesmal flankte Geist und der Kapitän ließ dem Bietigheimer Keeper mit seinem Kopfball keine Chance. Dies sollte für einige Zeit leider die letzte gelungene Offensivaktion der Schwarz-Gelben sein gegen eine Bietigheimer Mannschaft, die sich nun immer mehr zu traute.

Die Marschroute nach der Pause war klar: das dritte Tor erzielen, um vollends auf die Siegerstraße zu gelangen. Leider konnte die Mannschaft dieses Vorhaben nicht umsetzen, vielmehr kamen die Gastgeber mehr und mehr zu Chancen. Dies war bedingt durch mangelndes Zweikampfverhalten sowie fehlende Agressivität in allen Mannschaftsteilen. So wurden die Gäste in der 77. Minute bestraft, als ein Distanzschuss im Gehäuse von Torwart Heise einschlug. In der Folge hatten die Rieder sogar noch Glück, als die Bietigheimer aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten trafen. Fazit: In den kommenden Partien braucht es eine klare Leistungssteigerung, um dreifach punkten zu können

13. Spieltag:

Null-Punkte-Wochenende für die Seniorenmannschaften

  • FV Plittersdorf – FV Iffezheim   1:2 (Hz. 1:1)
  • FV Plittersdorf 2 – FV Iffezheim 2   3:4 (Hz. 1:2)

(DB) Auch gegen den FV Iffezheim konnte die Erste nicht in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Iffezheimer Gäste erwischten den deutlich besseren Start in die Partie und gingen nach einer viertel Stunde folgerichtig mit 1:0 in Führung, als sie ein Plittersdorfer Defensiv-Fehler bestraften. Die Führung ging in Ordnung, waren die Gäste in puncto Zweikampfstärke und Agressivität den Schwarz-Gelben doch überlegen. Nach 20 Minuten fanden die Gastgeber besser ins Spiel und näherten sich nach und nach dem Gästetor an. In dieser Phase erspielten sich die Rieder einige Chancen, eine davon konnte Richard Geist nach Kopfball-Verlängerung von Gottberg zum Ausgleich nutzen. Dies war die beste Phase der Gastgeber, in der auch noch Kiefer per Kopf nur den Pfosten traf.

Leider konnte die Fleck-Elf nach der Pause keineswegs daran anknüpfen – die Defensive der Rot-Weißen um den Ex-FVPler Mario Westermann konnte kaum mehr in Verlegenheit gebracht werden. Fehlpass reihte sich an Fehlpass und von Laufbereitschaft, Kampfeswillen und Einsatzbereitschaft fehlte jede Spur. Folgerichtig gingen die Iffezheimer nach einer guten Stunde wiederum in Führung, als der Gästeakteur nicht angegriffen wurde und beinahe unbedrängt ins Tor einschieben konnte. Auch danach stemmte sich die Rieder-Elf keineswegs gegen die drohende Niederlage, sondern fügte sich ihrem Schicksal. Fazit: Mit so einer Leistung gewinnt man gegen keinen Gegner!!!

14. Spieltag:

Erste Mannschaft mit Pflichtsieg in Würmersheim

FV Würmersheim 2 – FV Plittersdorf   1:4 (Hz. 1:1)

(DB) Nach dem sich die Wege des FVP und Martin Fleck in der vergangenen Woche trennten, gebührt dem Ex-Coach ein herzliches Dankeschön für seine geleistete Arbeit im Binsenfeld. Auch wenn die vergangenen Monate sportlich sicherlich nicht nach Wunsch liefen, war die Trennung für beide Seiten nicht einfach.

Im ersten Spiel nach der Ära Martin Fleck trat die Rieder Elf bei der zweiten Mannschaft des FV Würmersheim an. Interims-Coach Heiko Bergmaier ließ die Startelf gegenüber der Heimpleite gegen Iffezheim vom vergangenen Wochenende unverändert. In der Anfangsphase des Spiels war der Mannschaft eine deutliche Verunsicherung aufgrund der derzeitigen Situation anzumerken. Die Gastgeber nutzten dies aus, indem sie forsch attackierten und die Rieder Erste schon in der eigenen Hälfte unter Druck setzten. Die Folge daraus war der Führungstreffer der Gastgeber nach zehn gespielten Minuten. Nun dauerte es einige Zeit, bis die Gäste ins Spiel fanden und sich dem Würmersheimer Tor annähern konnten. Erst kurz vor der Pause konnte David Shawcross den Ball nach einem Geist-Freistoß per Kopf im Tor unterbringen.

Nach der Pause konnte der FVP schon in der 49. Minute der Führungstreffer erzielen – Gottberg behielt frei stehend vor dem Torwart die Nerven. Nach dem dieser eine weitere Chance nicht nutzen konnten, handelte er sich in der 55. Minute eine unnötige gelb-rote Karte ein. Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht beirren und erzielte den dritten Treffer, als Philipp Heise einen Freistoß direkt ins Tor verwandelte. Richhard Geist sorgte mit dem 1:4 nach 66 gespielten Minuten für die Entscheidung. Die Gastgeber mussten nun ihrem hohen Anfangstempo Tribut zollen und die Rieder hatten die Begegnung auch mit zehn Mann sicher im Griff. Fazit: Eine Leistung, auf der sich aufbauen lässt!!

15. Spieltag:

Staufenberg entführt alle Punkte aus dem Binsenfeld

(DB) Nichts zu holen gab es für die Plittersdorfer Mannschaft am vergangenen Wochenende im letzten Spiel der Hinrunde gegen den SV Staufenberg. Für den gesperrten Kapitän Gottberg durfte Matthias Fenske nach seiner abgesessenen Rot-Sperre wieder ins Geschehen eingreifen. Ansonsten blieb die Mannschaft im Gegensatz zum Auswärtssieg der Vorwoche bei der Würmersheimer Reserve unverändert. Die Elf war auch sofort nach Spielbeginn gewillt, das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Auf dem schwierig zu spielenden Geläuf im Binsenfeld versuchten beide Mannschaften, in der Defensive für klare Verhältnisse zu sorgen und “die Platte zu putzen”. Nach einer viertel Stunde wurden die Rieder zunächst für ihr anfängliches Engagement belohnt: Nach einer gelungenen Kombination stand Dennis Bergmaier alleine vor dem Gästetorwart und schob zur Führung ein. Danach versäumten es die Gastgeber, das zweite Tor folgen zu lassen. Kim Roth und Stefan Kiefer verpassten dies mit ihren Fernschüssen. Bis zur Pause hatten die Plittersdorfer Germanen die Offensivabteilung der Gäste weit gehend im Griff, sodass es bei der 1:0-Führung blieb.

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte sollte sich das Blatt jedoch zugunstender Murgtäler wenden. Diese drückten nun vehement auf den Ausgleich und schnürten die Schwarz-Gelben zeitweise in der eigenen Hälfte ein. So konnten sie nach 61 Minuten nach einem Fernschuss in Folge eines Eckballs den Ausgleichstreffer erzielen. In der Folge hatte Fenske die große Chance, den FVP wieder in Führung zu schießen, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am Pfosten. Zehn Minuten vor Ende der Partie erzielten die Staufenberger dann den Führungstreffer, was gleichbedeutend war mit der Entscheidung. Zu allem Überfluss handelten sich die Rieder aufgrund individueller Fehler und mangelnder Einsatzbereitschaft auch noch die Gegentreffer drei und vier ein. Nach der Hinrunde steht die Erste auf einem sicherlich nicht zufriedenstellenden achten Tabellenplatz im Niemandsland der Tabelle.

16. Spieltag:

Zweite bleibt in der Erfolgsspur – Erste verpasst Überraschung

FV Plittersdorf – SV Forbach   1:2 (Hz. 0:0)

(DB) Gegen das Spitzenteam aus dem Murgtal war die Elf von Trainer Heiko Hillert von Anfang an hellwach und ließ die starke Offensiv-Abteilung der Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Am Ostermontag entwickelte sich ein umkämpftes Match mit nur wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance der Gäste ließ der Forbacher Stürmer ungenutzt, als er nach einer Kopfballverlängerung frei vor FVP-Keeper Heise neben das Gehäuse zielte. Im ausgeglichenen Spiel hatten die Gastgeber ihre größte Chance, als Matthias Fenske infolge eines unmotivierten Ausflugs des Forbacher Torwarts aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Nach dieser Szene musste Kapitän Gottberg verletzt vom Feld und wird dem Team wohl einige Wochen fehlen. Dem Spielverlauf entsprechend ging es torlos in die Pause.

Die erste Unachtsamkeit der Rieder Abwehr sollte sich sofort rächen: In der 50. Minute gingen die Murgtäler mit 0:1 in Führung – Stürmer Kleehammer verwertete eine Hereingabe in den Rückraum gekonnt in die lange Ecke. Doch die Schwarz-Gelben konnten postwendend ausgleichen, als Daniel Köppel eine Flanke von Richy Geist per Kopf ins Forbacher Tor beförderte. Nach einer Stunde ließ sich die Rieder-Elf nach einem eigenen Eckball derart auskontern, dass daraus die Gäste erneut in Führung gehen konnten. Kurz vor Ende der Partie hatte Tim Ziegler Pech – die Latte stand dem durchaus verdienten Ausgleich im Weg.

17. Spieltag:

Aufwärtstrend lässt weiter auf sich warten: Glückliches Remis der Rieder in Niederbühl!

SV Niederbühl –  FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 0:1)

(MH) Im Ried sehnen so langsam alle die Winterpause herbei: Spieler auf dem Platz, Verantwortliche und Fans daneben. Die enttäuschende Hinrunde in der Kreisliga A hat Spuren hinterlassen!

Diese Spuren konnten auch durch die gezeigte Leistung beim ersten Rückrundenspiel in Niederbühl nicht verwischt werden. Vielmehr glich der Verlauf der Partie beim Stadtrivalen denen der vergangenen Wochen. Nach passabler erster Spielhälte und der Pausenführung durch Kim Roth, folgte spätestens ab der 60. Minute der obligatorische Bruch im Spiel der FVP-Elf. Auslöser dieses Mal: ein fragwürdiger Elfmeter für den SV Niederbühl. Zwar setzte der Schütze den Ball noch neben das Tor, doch schlussendlich war diese Aktion der Startschuss für die nun folgende Drangphase der Heimmannschaft.

Die Hausherren, die auf dem schwer bespielbaren (weil unebenen) Platz und angesichts des eigenen Tabellenstands ebenfalls nur eine Durchschnittsleistung boten, hatten fortan ein Chancenplus und kamen nach einer Fehlerkette in der Plittersdorfer Abwehr in der 83. Minute zum verdienten Ausgleich. Zuvor hatten es die Rieder unter den Augen von Ex-Trainer Fleck verpasst, die wenigen sich bietenden Konterchancen in Zählbares umzumünzen und so für die Entscheidung zu sorgen. Allen voran Matthias Fenske, der am SVN-Torhüter schon vorbei war, dessen Schuss jedoch von der Linie geklärt wurde.

Die abgerufenen Leistungen, einzeln und im Kollektiv, reichen momentan einfach nicht aus, um in der aktuellen Situation eine Trendwende herbeizuführen. So die keineswegs neue, aber ernüchternde Erkenntnis nach 90 Minuten. Gegen die Kuppenheimer Verbandsligareserve, die zum letzten Spiel des Jahres am kommenden Samstag (12.12.2015, 14.30 Uhr) im Binsenfeld zu Gast ist, müssen deshalb nochmals die letzten Reserven mobilisiert werden, um eine Chance auf etwas Zählbares zu erhalten. Einem halbwegs versöhnlichen Jahresabschluss wäre dies sicherlich dienlich.

18. Spieltag:

0:2-Niederlage gegen SV 08 Kuppenheim 2

FV Plittersdorf – SV Kuppenheim 2    0:2 (Hz. 0:0)

(Red) Mit 0:2 verlor die Hillert-Elf ihr Nachholspiel gegen die Verbandsligareserve des SV Kuppenheim. In einer Begegnung, die über 90 Minuten auf keinem sonderlich hohen Niveau stand, vergaßen es die Rieder vor allem in der zweiten Halbzeit die sich bietenden Torchancen auch in Zählbares umzumünzen. Als in der Schlussphase alles schon auf ein torloses Unentschieden hindeutete, konnten die Gäste durch zwei Treffer den etwas schmeichelhaften Sieg herstellen.

19. Spieltag:

Neues Jahr, altes Leid – 1:3-Niederlage des FVP in Mörsch!

(MH) Neues Jahr. Altes Leid. Nach durchaus vielversprechenden Vorbereitungsspielen, u.a. mit Siegen gegen den SV Niederbühl (8:1), die SG Stollhofen/Söllingen (3:0) und zuletzt gegen den SV Vimbuch (4:1), verpatzte die Elf aus dem Binsenfeld ihren Pflichtspielauftakt ins Jahr 2016 und verließ in Mörsch völlig verdient als Verlierer den Platz. Dabei bot die Mannschaft von Trainer Heiko Hillert vor allem in der ersten Halbzeit eine fehlerhafte und teilweise lethargische Leistung, die in einem 0:3-Rückstand nach 46 Minuten mündete.

Nach ausgeglichener Anfangsphase übernahm die Mörscher Landesligareserve schnell das Kommando und nutzte die Fehler in der Defensive der Rieder gnadenlos aus. Beim 1:0 nach 15 Minuten spielten sich die Platzherren ziemlich unbehelligt auf der Plittersdorfer Torauslinie bis in den Strafraum – nach einem präzisen Pass vors FVP-Tor konnte P. Martens unbedrängt einschieben. Auch beim 2:0 (30. Minute) profitierten die Mörscher von den Fehlern der Schwarzgelben. Eine Flanke aus dem Halbfeld klärte die Rieder Abwehr direkt vor die Füße von Lennard Stürmer. Die Nummer 7 der Hausherren, auffälligster Akteur auf dem Platz, ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte mit einem fulminanten Schuss unhaltbar zum Pausenstand.

Nur eine Minute war in der 2. Hälfte gespielt, als die Mörscher erneut jubelten. Wieder einmal war die FVP-Abwehr viel zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, so dass L. Stürmer mit seinem zweiten Treffer die Führung für die Hausherren auf 3:0 ausbauen konnte. Plittersdorf reagierte und brachte mit Andreas Gottberg (Trainingsrückstand) für Lukas Reichert eine frische Offensivkraft. In der Folgezeit bestimmten die Gäste das Spielgeschehen, zeigten endlich Kampf und Einsatzwillen und kamen schließlich durch Richard Geist zum 1:3-Anschlusstreffer. Trotz optischer Überlegenheit wollte den Gästen in der Folgezeit jedoch kein weiterer Treffer gelingen. Die größte Chance, das Spiel nochmals spannend zu machen, vergab Tim Ziegler, der freistehend am gut aufgelegten Heimtorhüter scheiterte.

Fazit: Für die vollkommen verschlafene erste Halbzeit wurden die Germanen gnadenlos bestraft. Dass die Mannschaft es deutlich besser kann, zeigen nicht nur die Testspiele und positiven Trainingseindrücke, sondern auch die Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. An diesem Niveau müssen sich die Kicker aus dem Binsenfeld orientieren, wenn gegen die kommenden Heimgegner (Obertsrot und Forbach) etwas Zählbares herausspringen soll.

20. Spieltag:

Erste verliert bei Torfestival trotz toller Moral – Zweite Mannschaft mit erstem Sieg im Jahr 2016

FV Plittersdorf – FC Obertsrot 3:5 (Hz. 1:3)

(DB) Beim Heimdebüt von Trainer Heiko Hillert war der Tabellendritte aus Obertsrot zu Gast im Plittersdorfer Binsenfeld. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen gingen die Gäste aus dem Murgtal nach einem direkt verwandelten Freistoß aus halblinker Position mit 0:1 in Führung. Als der Obertsroter Stürmer kurz darauf nach einem eklatanten Abwehrfehler unbedrängt vor Torwart Heise auftauchte, lagen die Rieder schon mit zwei Toren in Rückstand. Nach einem Pass in die Tiefe konnte Kapitän Andreas Gottberg mit einem Flachschuss ins linke Eck den Anschlusstreffer erzielen. Der Hoffnungsschimmer wurde kurz vor der Pause jedoch wieder zunichte gemacht, als der Schiedsrichter nach einem Foul im Strafraum folgerichtig auf Elfmeter für Obertsrot entschied. Somit ging es mit 1:3 in die Pause.

Die Marschroute war von nun an klar: In der Abwehr klare Aktionen und vorne die durchaus vorhandenen Chancen in Zählbares verwerten. Dieses Vorhaben erhielt jedoch bald einen Dämpfer, als die Gäste nach einem Konter aus abseitsverdächtiger Position auf 1:4 erhöhten. In der Folge bewiesen die Schwarz-Gelben eine tolle Moral, steckten keinesfalls auf und kamen durch einen Doppelschlag von Stürmer Gottberg auf 3:4 heran. Die Rieder hatten durch den eingewechselten Ziegler und Fenske noch Chancen auf den Ausgleich. Die größte Chance entstand jedoch durch eine missglückte Abwehraktion der Gäste, in deren Folge der Ball an den Pfosten trudelte. Der Treffer zum 3:5 bedeutete schließlich die Entscheidung.

Fazit: Durch eine phasenweise haarsträubende Defensiv-Leistung brachten sich die Rieder um einen durchaus möglichen Punktgewinn, da auch die Abwehr des Gegners keineswegs sattelfest agierte.

21. Spieltag:

6-Punkte-Wochenende im Binsenfeld

FV Plittersdorf I – FC Frankonia Rastatt I   5:1 (Hz. 1:0)

(DB) Es war sicherlich kein Fußballfest, was sich im Plittersdorfer Binsenfeld abspielte, jedoch setzte sich die Elf von Trainer Hillert letztlich souverän mit 5:1 (1:0) gegen die Frankonen aus Rastatt durch. Nach den drei Auftaktpleiten gegen Mörsch, Obertsrot und Forbach zählen jedoch erstmal nur die Punkte. Auf dem Weg zum ersten Pflichtspiel-Sieg im Jahr 2016 dauerte es allerdings eine gute halbe Stunde bis zur Führung: Daniel Köppel schloss nach schönem Pass von Serge Heinrich frei stehend vor dem Gästetorwart gekonnt ab. In der 52. Minute kassierte das sich tapfer wehrende Schlusslicht das zweite Tor durch einen abgefälschten Schuss von Richard Geist. Mit dem 3:0 durch Adam Stefaniak im Anschluss an eine Ecke war der Sieg der Gastgeber nun besiegelt. Richard Geist mit einem verwandelten Foulelfmeter und Dennis Bergmaier mit einem Flachschuss aus 20 Meter schraubten das Ergebnis noch auf 5:0 in die Höhe. Das Tor zum 5:1 der Gäste durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß war nur noch Ergebniskosmetik.

22. Spieltag:

Erste und Zweite punkten kräftig – erfolgreiche “englische” Woche für Rieder Teams

Türkyiemspor Selbach – FV Plittersdorf   0:0

(DB) Im Nachholspiel am Mittwoch letzter Woche trat die Rieder Mannschaft bei Türkyiemspor Selbach an. Das Spiel fand auf dem für die Rieder ungewohnten Hartplatz beim Gaggenauer Traischbachstadion statt. So dauerte es eine ganze Weile, bis sich die Elf von Trainer Hillert an den Platz gewöhnt hatte. Im chancenarmen Spiel hatte Richard Geist die beste Möglichkeit, er traf jedoch nur die Unterkante der Latte. Von dieser sprang der Ball zu allem Unglück über Matthias Fenske hinweg, der das leere Tor vor Augen hatte. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste etwas Glück, dass die Selbacher ihre Chancen ebenfalls nicht nutzen konnten. Somit blieb es in einem durchschnittlichen Spiel, in dem der FVP nicht an die Leistungen der Vorwochen herankam, beim gerechten 0:0.

23. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Ötigheim   2:0

(DB) Nach dem Punktgewinn in Selbach unter der Woche merkte man der Rieder Elf sofort an, dass sie dass Derby gegen Ötigheim für sich entscheiden wollte. Nach 20 gespielten Minuten wurde Matthias Fenske von Heiko Bergmaier auf die Reise geschickt – nur der Ötigheimer Torwart konnte ihn regelwidrig durch ein Foul im Strafraum stoppen. Der Gästekeeper hatte dabei Glück, dass er vom Platzverweis verschont blieb. Den fälligen Strafstoß verwandelte Richard Geist souverän zur 1:0 Führung, die die Gastgeber auch bis zur Pause verteidigten. Auch nach der Pause hatten die Schwarz-Gelben das Geschehen im Griff und die Offensivabteilung der Gäste aus dem Telldorf kam aufgrund der starken Defensivleistung der Rieder so gut wie nie zur Geltung. In der 66. Minute erzielte Richard Geist nach mustergültiger Flanke von Tim Ziegler das 2:0, was die Vorentscheidung bedeutete. Alles in allem ein guter Auftritt der Hillert-Elf!

24. Spieltag:

Englische Woche: Sechs Punkte gegen Hörden und Bietigheim

(DB) Im Nachholspiel im Murgtal war die Hillert-Elf bestrebt, dem Last-Minute-Punktgewinn in Au am Rhein einen Auswärtssieg folgen zu lassen. Bei dem zu Hause noch ungeschlagenen FV Hörden erwartete die Rieder ein sehr holpriger, hoher Rasen. Die Schwarz-Gelben hatten das Spiel von Beginn an im Griff, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen herauszuarbeiten. Nach einer halben Stunde gingen stattdessen die Gastgeber nach einem haarsträubenden Fehler in der FVP-Abwehr mit 1:0 in Führung. Sechs Minuten später konnte der an diesem Tag gut aufgelegte Matthias Fenske den Ausgleich erzielen. Die Schlüsselszene des Spiels ereignete sich Sekunden vor der Halbzeit-Pause: der zuvor schon verwarnte Hördener Torwart foulte Tim Ziegler am Rande des Strafraums und flog mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. Der Schiedsrichter entschied folglich auf Elfmeter, den Routinier Heiko Bergmaier sicher verwandelte.

In der zweiten Halbzeit ließen die Rieder Ball und Gegner laufen und schraubten das Ergebnis durch Tore von Andreas Gottberg, wiederum Fenske sowie David Shawcross noch auf 1:5 in die Höhe. Der Sieg war aufgrund der Überzahl in der zweiten Halbzeit nie gefährdet und auch in dieser Höhe verdient.

25. Spieltag:

Derby zwischen Plittersdorf und Steinmauern endet ohne Sieger

FV Plittersdorf – FV Steinmauern   1:1 (Hz. 1:0)

(MH) Duelle gegen den FV Steinmauern sind immer etwas Besonderes: da dichtet der Stadionsprecher des FVP auch mal ein paar Zeilen für Homepage der Gäste, während die vereinseigene Internetpräsenz die „geliebten“ Nachbarn im Binsenfeld willkommen heißt. Und natürlich müssen auch auf dem Platz etwaige Freundschaften für 90 Minuten ruhen, auch wenn es – so wie am vergangenen Samstag – nicht um Auf- oder Abstieg, sondern „nur“ noch ums Prestige geht.

Drei Punkte gab es freilich auch zu verdienen, weshalb man sich auf der Rieder Seite nach Spielende mit dem Ergebnis nicht vollkommen zufrieden zeigte. Zu deutlich hatte man die erste Hälfte der Partie dominiert, zahlreiche Chancen jedoch ungenutzt gelassen. So stand nach 45 Minuten lediglich eine knappe 1:0-Führung zu Buche. Diese hatte nach 30 Minuten Richard Geist mit einem direkt verwandelten Freistoß besorgt – ein Treffer, der an diesem Nachmittag alleine schon das Eintrittsgeld wert gewesen war.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser in Schwung und verschafften sich mit zunehmender Spieldauer ein optisches Übergewicht. Dabei profitierten sie auch vom schnellen Ausgleich nach knapp einer Stunde, als Heiko Bergmaier eine scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Tor vollstreckte. In der Folgezeit entwickelte sich auf dem tiefen Geläuf ein Kampfspiel, bei dem auch die Hillert-Elf weiterhin ihre Chancen besaß. So strich ein Schuss von Daniel Köppel knapp am Tor vorbei; Lukas Reichert verfehlte freistehend eine Kopfballweiterleitung nur um Haaresbreite.

Der ansonsten überzeugende Reichert war es auch, der durch seine Gelb-Rote Karte die Heimmannschaft nochmals in die Bredouille brachte. In Überzahl besaßen die Gäste mehrmals die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterten jedoch immer wieder am guten Torhüter Heise oder an Tim Ziegler, der für seinen schon geschlagenen Keeper auf der Linie klären konnte. So blieb es schlussendlich beim leistungsgerechten Unentschieden in einer Partie, in der für beide Teams jedoch auch ein Sieg möglich gewesen wäre.

26. Spieltag:

Gottberg und Stebel sichern 4 Punkte gegen den SV Au am Rhein

SV Au am Rhein – FV Plittersdorf   1:1 (Hz. 1:0)

(DB) Mit einigen Personalsorgen, es fehlten u.a. Kim Roth und Matthias Fenske, reiste die Plittersdorfer Erste zum Tabellenzweiten nach Au am Rhein. Die Gastgeber waren von Beginn an bestrebt, an Spitzenreiter Forbach dranzubleiben und versuchten Druck aufzubauen. Die Rieder Defensive ließ jedoch keine nennenswerte Chance der Gastgeber zu. Lediglich einmal war sie unaufmerksam, der Auer Stürmer Ibric konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Mitte der ersten Halbzeit musste zudem Serge Heinrich noch angeschlagen ausgewechselt werden – für ihn kam Vincent Reuter. Als sich Zuschauer und Spieler schon auf ein torloses Remis zur Pause eingestellt hatte, nutzten die Gastgeber ein Missverständnis der beiden Heise-Brüder aus erzielten in der 44. Minute den 1:0 Führungstreffer.

Nach der Pause bestimmten von nun an die Schwarz-Gelben das Geschehen, was sich zwar in sehr viel Ballbesitz, jedoch nicht in Torchancen niederschlug. Die Gastgeber ruhten sich auf ihrer knappen Führung aus – und bekamen mit dem Schlusspfiff die Quittung dafür: der nach seiner Verletzungspause eingewechselte Andreas Gottberg verwertete eine Flanke aus dem Halbfeld artistisch gekonnt zum verdienten Ausgleichstreffer!

Fazit: Wieder einmal bewies die Hillert-Elf, dass auch mit den Spitzenteams mitgehalten werden kann!

27. Spieltag:

  • FV Plittersdorf – SV Bietigheim   4:3

(DB) Bei hochsommerlichen Temperaturen im Binsenfeld konnte die Elf von Trainer Hillert den Gast eine Stunde lang in allen Belangen beherrschen, bevor sie völlig den Faden verlor und am Ende noch um den Dreier zittern musste. Doch der Reihe nach: Bereits nach vier Minuten konnte Stefan Kiefer seine Torflaute beenden und mit einem strammen Schuss ins rechte obere Eck das 1:0 erzielen. Die Rieder ruhten sich keinesfalls auf der Führung aus, obwohl die Gäste aus Bietigheim ebenfalls die Chance zum Ausgleich hatten. Nach 35 Minuten markierte wiederum Stefan Kiefer das 2:0 für die Gastgeber.

Unmittelbar nach der Pause konnte Adam Stefaniak nach einem Eckball zum 3:0 einschieben. Spätestens nach dem 4:0 nach einer knappen Stunde durch ein tolles Tor von Stürmer Richy Geist zweifelte keiner mehr an dem Heimsieg. Plötzlich wachten jedoch die Gäste auf und der FVP verlor immer mehr Zweikämpfe und somit auch die Hoheit des Spielgeschehens. So erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 1:4 und kamen in der Folge mit zwei wahren Sonntags-Schüssen sogar auf 3:4 heran. Die Rieder hatten bei einem weiteren Bietigheimer Pfostenschuss Glück, dass sie nicht den Ausgleich kassierten. Fazit: Fast wurde ein sicher geglaubter Sieg am Ende noch verspielt – trotzdem baute die Erste ihre Serie weiter aus.

28. Spieltag:

Erste Mannschaft siegt souverän beim Derby in Iffezheim

  • FV Iffezheim – FV Plittersdorf   1:4

(Red) Einen ungefährdeten 4:1-Sieg fuhr die Rieder Erste beim Auswärtsspiel in Iffezheim ein. Gegen die Hausherren, die nicht nur ihr Sportfest feierten, sondern auch noch auf jeden Punkt im Abstiegskampf angewiesen sind, benötigte die Hillert-Elf lediglich in der Anfangsphase der Partie etwas Glück. Torhüter Dominik Heise wusste den frühen Rückstand jedoch zweimal glänzend zu verhindern. Spätestens mit dem ersten Treffer durch Richard Geist (20. Minute) war der Widerstand der Iffezheimer gebrochen – der FVP kombinierte von nun an ansehnlich, hatte zahlreiche Chancen und legte zwei weitere Tore durch Matthias Fenske und Andreas Gottberg nach. Nach der Halbzeit verflachte die Partie immer mehr. Die Rieder taten nur noch das nötigste, hatten den Gegner jedoch jederzeit im Griff. Ein Kopfballtreffer von Andreas Gottberg in der 65. Minute sowie der Ehrentreffer der Heimmannschaft kurz vor Schluss stellten somit den 1:4-Endstand her.

29. Spieltag:

8:1-Kantersieg im letzten Heimspiel der Saison

(DB) Im letzten Heimspiel der Saison wurden mit Adam Stefaniak, der zurück nach Sandweier wechselt, sowie Philipp Heise, den es nach Nordbaden zum FV Malsch zieht, zwei verdiente Spieler verabschiedet, für deren Einsatz sich der FVP recht herzlich bedankt! Beim Spiel gegen die bereits als Absteiger fest stehenden Gäste aus Würmersheim hatte die Elf von Trainer Heiko Hillert einen Blitzstart: Nach einer Minute erzielte Lukas Reichert das 1:0. Obwohl die Rieder gegen einen schwachen Gegner nicht ihren besten Fußball zeigte, erzielte Richard Geist nach zwölf Minuten das zweite Tor. Kurz zuvor hätten die Gäste beinahe ausgeglichen, doch der Pfosten verhinderte dies. Noch vor der Pause erhöhte Stefan Kiefer mit einem Doppelschlag auf 4:0.

Nach der Halbzeit konnten die Schwarz-Gelben ebenfalls noch weitere vier Treffer erzielen. Die Torschützen waren Vincent Reuter (63.), zwei weitere Male Richard Geist (75., 83.) sowie Matthias Fenske (86.). Mit der letzten Aktion kamen die Gäste zum Ehrentreffer.

30. Spieltag:

Unentschieden und Niederlage zum Abschluss der Saison

(DB) Das letzte Saisonspiel musste der FVP mit argen Personalproblemen beim SV Staufenberg bestreiten. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel, bei dem die Gastgeber durch einen Freistoß nach zehn Minuten in Führung gingen. In der Folge machten die Rieder mächtig Druck auf die Defensive der Hausherren und kamen unter anderem durch Fenske, Geist und Stefaniak zu hochkarätigen Chancen. Doch entweder konnten die Staufenberger auf der Linie retten oder es half ihnen der Pfosten. Trotzdem erzielte die Heimmannschaft nach gut einer halben Stunde das unverdiente 2:0.

Nach der Pause änderte sich wenig am Spielverlauf – die Gäste drückten und der Tabellendritte konterte. Als das Tor fast schon vernagelt schien für die Schwarz-Gelben, traf Lukas Reichert zum Anschlusstreffer. Wenig später bucksierte der ansonsten glänzende Staufenberger Keeper eine Reichert-Ecke ins eigene Tor.

Fazit: Eine tolle Leistung der Rieder, die sich trotz des Rückstandes nicht beirren ließ und den hochverdienten Punkt aus dem Murgtal entführte. Ein versöhnlicher Abschluss einer sicherlich nicht zufrieden stellenden Runde – die Mannschaft bedankt sich trotz allem bei den treuen Fans und verabschiedet sich in die Sommerpause!