Saison 2016/2017

http://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=5837

Die 1. Mannschaft in der Saison 2016/2017

Der Kader unserer ersten Mannschaft in der Saison 2016/2017.

Der Kader unserer ersten Mannschaft in der Saison 2016/2017.

hintere Reihe v.l.n.r: Daniel Scharer (1. Vorsitzender), Heiko Hillert (Trainer 1. Mannschaft), Christian Köppel, Vincent Reuter, Tobias Ringe, Bernhard Kreutz, Philipp Reuter, Nicolas Cuntz, Serge Heinrich, Andreas Gottberg, Roland Seiberling (Spielausschuss), Heiko Bergmaier (Spielausschussvorsitzender)

vordere Reihe v.l.n.r: Daniel Köppel, Lukas Reichert, Dennis Bergmaier, Bastian Schneider, Thomas Wahl, Dminik Heise, Tim Ziegler, David Shawcross, Julian Schmidt

es fehlt u.a.: Richard Geist, Matthias Fenske, Kim Roth, Stefan Kiefer

Die Neuzugänge und Abgänge zur neuen Saison 2016/2017

Die Neuzugänge des FVP bei der offiziellen Kadervorstellung am Sonntagmorgen.

Die Neuzugänge des FVP bei der offiziellen Kadervorstellung.

hintere Reihe v.l.n.r: Roland Seiberling (Spielausschuss), Heiko Hillert (Trainer 1. Mannschaft), Nicolas Cuntz (SV Niederbühl), Tobias Ringe (SV Kuppenheim), Bernhard Kreutz (Rastatter SC), Cedric Müller (eigene Jugend), Richard Geist (Spielausschuss), Björn Seiberling (Trainer 2. Mannschaft), Daniel Scharer (1. Vorsitzender).

vordere Reihe v.l.n.r: Thomas Wahl (Rastatter SC), Julian Schmidt (Rastatter SC), Kevin Ortner (eigene Jugend), Bastian Schneider ( Frankonia Rastatt).

es fehlt: Max Müller (eigene Junioren)

Abgänge: Philipp Heise (FV Malsch), Adam Stefaniak (FV Sandweier), Jens Wartmann (SV Sinzheim), Manuel Maier (FC Frankonia Rastatt), Florian Kraft (ASV Wolfartsweier)

Die Abschlusstabelle

Zum Saisonende belegte die Mannschaft mit 48 Punkten und 56:49 Toren (+7) den sechsten Platz in der Kreisliga A, Nord. Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Torjäger der Saison

Matthias Fenske, Richard Geist (10 Tore), Andreas Gottberg, Stefan Kiefer (7 Tore), Daniel Köppel (5 Tore), Kim Roth, Vincent Reuter, Lukas Reichert, Maximilian Stebel, Bernhard Kreutz (3 Tore), Nicolas Cuntz (2 Tore), Tim Ziegler, David Shawcross, Stefan Burgard (1 Tor)

Die Spielberichte (Kreisliga A, Nord)

1. Spieltag:

Am Fischerfest-Wochenende ging die Erste im Gaggenauer Traischbachstadion baden. Nach der frühen Führung durch Gottberg in der 11. Minute vergaben die Rieder noch einige gute Chancen und verpassten es somit, für Klarheit zu sorgen. Nach diesem engagierten Beginn ließ die Hillert-Elf die Gastgeber mehr und mehr ins Spiel kommen, sodass es mit einer knappen Führung der Gäste in die Halbzeit-Pause ging.

Nach der Pause zeigten sich die Schwarz-Gelben nun völlig von der Rolle und leisteten sich einige Fehlpässe und Ballverluste. Mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielten die Gastgeber den Ausgleich (49.). Sieben Minute später ging Türkyiemspor in Führung, als der deutlich im Abseits stehende Stürmer Torhüter Heise umkurvte und den Ball ins leere Tor schob. In dem nun auch durch einige Fehlentscheidungen des Schiedsrichters hitzigen Duell konnten die Gastgeber die aufgerückten Rieder erneut überraschen und das 3:1 erzielen (77.). Die Schwarz-Gelben warfen nun alles nach vorne – mehr als der Anschlusstreffer durch Geist war jedoch nicht mehr drin. Fazit: Eine mehr als unnötige Auftaktniederlagen, da die Rieder vollkommen unter ihren Möglichkeiten blieben!!!

2. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Hörden 1:0

(DB) Nach der Auftaktpleite bei Türkyiemspor Selbach wollten die Schwarz-Gelben das erste Heimspiel der Saison um jeden Preis erfolgreich gestalten, um einen kompletten Fehlstart zu vermeiden. Auf schwerem Geläuf im Binsenfeld entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Sowohl die Rieder als auch die Gäste aus dem Murgtal erlaubten sich einige einfache Fehler, sodass das Niveau des Spiels überschaubar blieb. Folgerichtig ging es torlos in die Pause. In der zweiten Halbzeit war die Hillert-Elf die spielbestimmende Mannschaft. In der 65. Minute erzielte Matthias Fenske das 1:0 für die Gastgeber. Nach tollem Pass in die Tiefe umkurvte er den Hördener Keeper und schob das Leder ins leere Tor. In der Folge brachten die Schwarz-Gelben den knappen Sieg ins Ziel.

Fazit: Spielerisch gibt es sicherlich noch Luft nach oben, jedoch zählen schlussendlich die Punkte – und die blieben im Binsenfeld!

3. Spieltag:

FV Muggensturm II – FV Plittersdorf 1:3

(DB) Bei unglaublich hohen Temperaturen fuhren die Rieder ihren zweiten Saisonsieg ein. In einem Spiel, dass verständlicherweise nicht mit allerhöchstem Tempo geführt wurde, gelang Kapitän Andreas Gottberg nach einer viertel Stunde der Führungstreffer. In der Folge gab es durchaus noch die eine oder andere Möglichkeit, die Führung auszubauen. Doch auch die Gastgeber hatten ihre Möglichkeit zum Torerfolg.

Nach der Pause gelang Richard Geist das scheinbar beruhigende 2:0. Die Gastgeber gaben jedoch nicht auf und kamen nach 70 Minuten nach einem Missverständnis zwischen Torwart und Innenverteidiger zum Anschlusstreffer. Mitten in eine kleine Drangphase der Gastgeber hinein konnte Daniel Köppel per Abstauber nach einem Freistoß Gottbergs an die Latte das entscheidende 3:1 erzielen. Damit war der Pflichtsieg eingefahren.

4. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Steinmauern 1:1

(DB) Gegen den Nachbarn von der Murg wollte der FVP den Aufwärtstrend beibehalten und die drei Punkte im Binsenfeld belassen. Dies zeigten die Mannen von Coach Hillert auch von Beginn an auf dem Platz, denn sie waren den Gästen in puncto Zweikampfstärke und Ballbesitz überlegen. Es dauerte lediglich acht Minuten, bis dies durch den Führungstreffer belohnt wurde: Stefan Kiefer tankte sich auf der linken Seite durch und vollendete sein Solo durch einen Schuss ins rechte Eck. Auch in der Folge kam die Steinmauerer Offensive nur selten zum Zug, da die Rieder Abwehr sicher stand. Da sowohl Gottberg, Köppel und Kiefer weitere gute Chancen nicht nutzen konnten, ging es mit einer 1:0 Führung der Gastgeber in die Pause.

Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff die kalte Dusche für den FVP: nach einem Ballverlust im Mittelfeld und zu zaghaftem Angreifen in der Defensive konnte der Gästestürmer Nico Boos zum Ausgleich vollenden. Von der Rieder Dominanz vor der Pause war nun nicht mehr viel zu spüren – vielmehr wachten die Gäste auf und kamen dem Gehäuse der Schwarz-Gelben gefährlich nahe. Folglich entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das erst in der letzten Viertelstunde wieder richtig an Fahrt gewann. Hier verpasste Lukas Reichert mit einer „Hundertprozentigen“ den Siegtreffer. Doch auch der FVS hatte im Gegenzug den Sieg vor Augen, als Kreutz für den geschlagenen FVP-Keeper Schneider auf der Linie rettete. Der FVP verpasste es in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen, um das Spiel zu entscheiden und auch der Lucky Punch kurz vor Ende war beiden Mannschaften verwehrt.

5. Spieltag:

SV Kuppenheim 2 – FV Plittersdorf 6:0

(MH) Mit einer deftigen 0:6-Packung kehrte die Hillert-Elf vom Gastspiel beim SV 08 Kuppenheim 2 zurück. Dabei sah es über lange Phasen der ersten Halbzeit danach aus, als ob gegen den Tabellenführer zumindest ein Punktgewinn im Bereich des Möglichen liegen würde. Zwar überließen die Germanen der Heimmannschaft die Initiative im Spielaufbau, in der Defensive standen die Gäste jedoch überwiegend stabil und hatten in Bastian Schneider einen sicheren Rückhalt im Tor, der mehrere brenzlige Situationen glänzend entschärfen konnte. Auch wenn in der Vorwärtsbewegung vieles Stückwerk blieb, konnte man die Partie trotzdem einigermaßen offen gestalten und den einen oder anderen Nadelstich setzen. Kapitän Gottberg bot sich mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze, der knapp am Pfosten vorbei strich, sogar die Chance seine Farben nach 25 Minuten in Führung zu bringen.

Im Anschluss an eine vom Schiedsrichter verordnete Trinkpause erfolgte dann jedoch der Bruch im Spiel der Schwarzgelben. Innerhalb von zehn Minuten schaffte es die Heimmannschaft in Person von Fabian Hammer eine beruhigende 3:0-Führung herauszuschießen und den Spielverlauf somit vollkommen auf den Kopf zu stellen. Dass man sich beim 4:0, das ebenfalls noch vor der Pause fiel, wie bei den vorangegangenen Treffern nach Ballverlusten im Angriff klassisch auskontern ließ, passte ins Bild einer Rieder Mannschaft, die nun nicht nur völlig neben sich, sondern auch meilenweit von den Gegenspielern entfernt stand. Dies sollte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr wesentlich ändern – während der FVP Schadensbegrenzung betrieb, schaltete Kuppenheim mehrere Gänge zurück, so dass nach zwei weiteren Treffern die Begegnung mit 6:0 endete.

6. Spieltag:

FV Plittersdorf – FC Obertsrot 0:1 [Hz. 0:0]

(DB) Die Hillert-Elf verpasste am Mittwoch-Abend letzte Woche den Heimsieg gegen die Gäste aus dem Murgtal. In der ersten Halbzeit erspielten sich die Rieder ein leichtes optisches Übergewicht, konnten die wenigen Chancen jedoch nicht in etwas Zählbares umsetzen. Oft fehlte die Genauigkeit im entscheidenden Zuspiel in die Spitze oder die allerletzte Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor. Da die Gäste auch nicht sehr viel mehr zustande brachten, stand zur Halbzeit auf beiden Seiten die Null.

Nach der Pause hatte die Hillert-Elf Pech, als der Gäste-Verteidiger einen Rückpass am eigenen Torwart vorbei spielte und die Kugel an den Pfosten kullerte. In der ereignislosen Partie kam es dann, wie es kommen musste: ein abgefälschter Ball, der Richtung Toraus trudelte, touchierte auf Kniehöhe die Eckfahne und sprang dem Obertsroter Außenspieler vor die Füße. Dieser dribbelte in den Rieder Strafraum und legte quer, sodass der Gästestürmer nur noch ins leere Tor schießen musste. Dieses Slapstick-Tor entschied die Partie, die der FVP keineswegs verlieren hätte müssen. In der Folge konnten sich die Gastgeber nicht mehr entscheidend durchsetzen – die Murgtäler verpassten das zweite Tor trotz einiger Konterchancen.

7. Spieltag:

SV Niederbühl – FV Plittersdorf 0:2 [Hz. 0:1]

(DB) Als Gast des SV Niederbühl bei deren Sportfest trat die Hillert-Elf krankheits- und urlaubsbedingt stark ersatzgeschwächt an. In der nervösen Anfangsphase konnte sich keine Mannschaft eine klare Torchance erspielen. Mitte der ersten Halbzeit wurden die Rieder dann aktiver und kamen zu einigen Gelegenheiten durch Geist, Kiefer und Gottberg. Die Führung für die Schwarz-Gelben erzielte Richard Geist mit einem Schuss aus spitzem Winkel unter tatkräftiger Unterstützung des Niederbühler Keepers. Die Gäste verpassten es, noch vor der Pause das zweite Tor nachzulegen.

In Halbzeit zwei erzielte wiederum Richard Geist nach schnellem Umschalten das 0:2 für den FVP. In der Folge ruhten sich die Gäste auf dem Ergebnis aus und beschränkten sich auf Ergebnisverwaltung. Da die Heimelf auch keine Durchschlagskraft nach vorne entwickeln konnte, blieb es schlussendlich beim glanzlosen Auswärtssieg der Hillert-Elf.

8. Spieltag:

FV Plittersdorf – VfB Gaggenau 2:0 [Hz. 1:0]

(DB) Die Mannschaft von Trainer Heiko Hillert war gewillt, dem Auswärtssieg in Niederbühl vom vergangenen Wochenende einen weiteren Dreier im heimischen Binsenfeld folgen zu lassen. Der Gegner aus dem Murgtal steckt im hinteren Teil der Tabelle fest, während die Gastgeber den Anschluss ans obere Drittel halten wollten. Der FVP übernahm gegen äußerst defensiv agierende Gäste sofort die Initiative und beherrschte das Spiel mit viel Ballbesitz. Dennoch dauerte es mehr als eine halbe Stunde bis die Rieder in Führung gehen konnten: Matthias Fenske vollendete einen Angriff durchs Zentrum mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß. Weitere Chancen konnte die Hillert-Elf nicht nutzen. Die Murgtäler kamen lediglich einmal gefährlich vor das Tor von Bastian Schneider, doch die Rieder Abwehr konnte für den geschlagenen FVP-Keeper retten.
Nach der Pause veränderte sich wenig am gewohnten Bild: Die Schwarz-Gelben hatten viel Ballbesitz, während der VFB wenig zum Spiel beitrug. Dennoch wurde die Hoffnung auf Punkte für die Gäste am Leben erhalten, da es die Rieder versäumten das zweite Tor nachzulegen. So wäre um ein Haar noch der unverdiente Ausgleich gefallen, doch FVP-Keeper Schneider parierte glänzend aus kurzer Distanz gegen den Gästestürmer. Das erlösende 2:0 fiel erst kurz vor Schluss durch einen blitzsauberen Spielzug über Ziegler – Lukas Reichert musste in der Mitte nur noch einschieben.

9. Spieltag:

SV Staufenberg – FV Plittersdorf   3:0

(DB) Die Rieder Erste konnte ihre kleine Serie mit zwei Siegen in Folge ohne Gegentor leider nicht ausbauen und musste in Staufenberg eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Ohne Kreutz, Reuter, Gottberg und Geist fand der FVP nicht wirklich zu seinem Spiel und überließ den Gastgebern zu großen Teilen das Feld. Dennoch hatte Matthias Fenske die Chance zur Führung, doch sein Schuss ging neben das Tor. Auch hatten die Schwarz-Gelben Pech, als ein möglicher Elfmeterpfiff nach Foul an Fenske ausblieb – stattdessen ahndete der Schiedsrichter eine Abseitsposition nach dem Foul. Danach geriet der FVP nach einem Foul am Staufenberger Stürmer durch ein Elfmetertor in Rückstand. Das zweite Gegentor resultierte aus einem Fehlpass im Mittelfeld und zu zaghafter Zweikampf-Führung in der Abwehr.

Nach der Pause war ein kurzes Aufbäumen der Hillert-Elf zu sehen, jedoch waren Chancen weiter Mangelware. Nach einem Eckball erzielten die Gastgeber ihr drittes Tor, was zugleich die Entscheidung bedeutete. Alles in allem ein mutloser Auftritt der Rieder mit einigen individuellen Fehlern. Im Derby gegen Ötigheim ist sicher mehr Engagement notwendig, um die Punkte gegen aufstrebende Telldörfer im Ried zu behalten.

10. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Ötigheim 4:2

(DB) Die Erste konnte sich für die Niederlage in Staufenberg durch einen Erfolg im Derby erfolgreich rehabilitieren! Jedoch sah es gegen engagiert auftretende Gäste lange Zeit nicht so aus, als könnten die Rieder ihr Heimspiel gewinnen. Bereits nach drei Minuten nutzten die Ötigheimer einen Fehler in der Rieder Hintermannschaft zum Führungstreffer, der der Mannschaft um Spielertrainer Oliver Herrmann viel Sicherheit gab. Dieser hatte wenig später die große Gelegenheit zum 0:2, doch er vergab an seiner ehemaligen Wirkungsstätte frei stehend. Erst nach einer halben Stunde bekamen die Rieder das Spiel in den Griff. Doch der „Not-Sturm“ mit Nicolas Cuntz und Bernhard Kreutz konnte die Chancen noch nicht verwerten.

Nach der Pause drückte der FVP aufs gegnerische Tor und drehte das Spiel mit einem Doppelschlag in der 51. und 54. Minute. Zuerst verwertete Nicolas Cuntz eine Flanke überlegt ins rechte Eck – wenig später erzielte Kim Roth aus kurzer Distanz den Führungstreffer. In der 65. Minute stellte wiederum Kim Roth mit einem Freistoß-Treffer auf 3:1. Nachdem die Telldörfer durch Herrmann verkürzen konnten, stellte Bernhard Kreutz wieder den alten Abstand her. Fazit: Ein verdienter Sieg für die Hillert-Elf, die nach anfänglichen Schwierigkeiten den Gegner im Griff hatte und zum richtigen Zeitpunkt die Tore erzielte.

11. Spieltag:

FC Rastatt 04 – FV Plittersdorf 0:0 [Hz. 0:0]

(DB) Nach dem Sieg gegen den FV Ötigheim stand für die Mannschaft von Trainer Heiko Hillert das nächste Derby auf dem Spielplan. Der FC Rastatt 04 empfing den FVP im Münchfeldstadion. Kapitän Andreas Gottberg kehrte wieder in die Startformation zurück, dafür fehlten die erkrankten Lukas Reichert und Stefan Kiefer. Der FC 04 legte anfangs los wie die Feuerwehr und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Die Rieder versäumten es hingegen, die abgewehrten Bälle konsequent zu klären, sodass es wenig Entlastung für die Viererkette gab. Doch die Nullvierer waren ihrerseits zu zaghaft vor dem Tor, sodass es ohne Treffer in die Pause ging.

Nach der Halbzeit war die Hillert-Elf besser im Spiel und erarbeitete sich ihrerseits erste Chancen, doch Cuntz und der eingewechselte Vincent Reuter konnten sie nicht verwerten. Nach einer ausgeglichenen zweiten Hälfte, in der auch die Kernstädter noch eine große Möglichkeit zum Sieg vergaben, stand ein torloses Remis zu Buche. Sicherlich ein etwas glücklicher, aber dennoch hart erkämpfter Punkt für den FVP.

12. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Sandweier 5:2 [Hz. 3:0]

(DB) Nach der Nullnummer im Derby beim FC Rastatt 04 konnte die Hillert-Elf gegen den FV Sandweier die Punkte im Binsenfeld behalten. Die genesenen Stefan Kiefer und Lukas Reichert rückten ebenso wieder ins Team wie Matthias Fenske. Und die Rieder erwischten einen Blitzstart: Bereits nach zehn Minuten vollendete Nicolas Cuntz eine Flanke von der  linken Seite volley zum 1:0. Nach einer viertel Stunde bewies Kim Roth, dass er ein Freistoß-Spezialist ist – der Gäste-Torhüter hatte bei  seinem Schuss in den Winkel keine Chance. Als nach 25 Minuten eine verunglückte Flanke von Daniel Köppel ins lange Toreck fiel, deutete  alles auf einen ungefährdeten Heimsieg hin. Dabei kam der FV Sandweier in der ersten Hälfte überhaupt nicht zur Entfaltung.

Im zweiten Abschnitt war das Spiel nicht mehr so einseitig wie im ersten Durchgang, die Gäste konnten das Spiel ausgeglichener gestalten und trafen noch Pfosten und Latte. Dennoch erzielte Joker Vincent Reuter in der 51. Minute das 4:0, was die Entscheidung bedeutete. Zehn Minuten vor Ende erzielte Sandweier um den Ex-FVPler Adam Stefaniak noch das 1:4. Im Gegenzug erhöhte Fenske auf 5:1, bevor dem FVS noch ein zweiter Treffer gelang. Somit siegten die Gastgeber mit 5:2 und konnten das Oktoberfest in der Kult-Kneipe im Jockey-Stübel gebührend feiern. Die nächsten Partien werden richtungsweisend sein, trifft der FVP doch mit dem SV Au, Mörsch II und Iffezheim auf direkte Tabellennachbarn.

13. Spieltag:

SV Au am Rhein – FV Plittersdorf 2:1

(DB) Die Rieder handelten sich eine bittere Niederlage beim SV Au ein – somit konnte der Anschluss an die Spitze vorerst nicht gehalten werden. Coach Heiko Hillert änderte die Anfangsformation auf einer Position: für Oldie Heiko Bergmaier kam der andere Oldie Serge Heinrich in die Innenverteidigung. Das Spiel war von Beginn an sehr ausgeglichen, die Gastgeber hatten zwei gute Chancen, doch entweder Torhüter Bastian Schneider konnte per Fußabwehr klären oder die Schüsse der Gastgeber fanden das Gehäuse nicht. Auf der anderen Seite näherte sich der Rieder Sturm ebenfalls dem Tor an. Darüber hinaus wurde den Schwarz-Gelben ein klarer Elfmeter vom Schiedsrichter verwehrt. Wenig später gingen die Gastgeber nach einem Kopfballtreffer in Führung, mit der es auch in die Halbzeitpause ging.
Nach der Pause änderte sich nicht viel am ausgeglichenen Spielverlauf. Mit zunehmender Dauer mussten die Rieder mehr riskieren, doch klare Chancen waren vorerst Mangelware. Als die Gastgeber nach 70 Minuten durch einen Konter zum 2:0 kamen, schien das Spiel entschieden. Doch nur fünf Minuten später beendete Kapitän Gottberg seine Durststrecke und köpfte nach toller Flanke vom eingewechselten Vincent Reuter zum Anschlusstreffer ein. Obwohl die Rieder alles versuchten, fehlte die Durchschlagskraft vor dem Tor, sodass es nicht mehr zum Ausgleich reichte. Der SV Au vergab obendrein noch einen äußerst zweifelhaften Foulelfmeter.

14. Spieltag:

1.SV Mörsch II – FV Plittersdorf I 7:5

(DB) Viele Zuschauer fragten sich vergangenen Sonntag in der Mörscher Sandgrube sicherlich nicht nur aufgrund der frostigen Temperaturen, ob sie im Eishockey-Stadion statt auf dem Fußballplatz angekommen waren! Die Einen werden sagen, die beiden Mannschaften lieferten ein Offensivfeuerwerk ab, das seinesgleichen sucht – die Anderen werden ein mangelhaftes Defensivverhalten beider Teams feststellen. Fakt ist, dass Tore schießen an diesem Tag sehr einfach war! Und dass es die Rieder trotz fünf Auswärtstoren nicht schafften, etwas Zählbares mitzunehmen.

Die frühe Führung durch Fenske (1. Minute) glichen die Gastgeber im Gegenzug aus. In der Folge ging Mörsch zweimal in Führung, die Gottberg und Ziegler jeweils egalisierten, sodass es mit einem 3:3 in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit zog die Verbandliga-Reserve dann nach einer Stunde Spielzeit auf 5:3 davon. Nachdem Gottberg kurz darauf erneut verkürzte, keimte die Hoffnung auf einen Punktgewinn, der durchaus möglich gewesen wäre. Spätestens nach dem siebten Tor war die Partie entschieden. Richy Geist markierte das 5:7.

15. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Iffezheim 1:1

(DB) Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2017 gab der Tabellendritte aus Iffezheim seine Visitenkarte im Binsenfeld ab. Vor prächtiger Kulisse beim Schlachtfest der „Alten Herren“ wollten die Gäste am zweiten Tabellenplatz dran bleiben, während die Rieder ihrerseits auch Wiedergutmachung für die Heimspiel-Niederlage gegen die Renndörfler vom Vorjahr wollten. So legten sie auch los wie die Feuerwehr: durch aggressives Pressing brachten sie die Gäste gleich zu Beginn in Verlegenheit. Bereits nach vier Minuten konnte Stefan Kiefer seine Farben in Führung schießen. Auch in der Folge hatten die Schwarz-Gelben die Partie zu jeder Zeit im Griff. Erst gegen Ende der ersten Hälfte tauchten die Gäste gefährlich vor dem Rieder Tor auf, konnten den Ball jedoch nicht im Gehäuse unterbringen, sodass es mit einem 1:0 in die Pause ging.

Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Gäste nun ein leichtes Übergewicht, nach einer Stunde konnten sie infolge eines Eckballs ausgleichen. Der Iffezheimer Schäfer sprang höher als die Rieder Abwehr und köpfte den Ball unhaltbar für Torwart Wahl ins Netz. In der Folge kämpften beide Mannschaften bei immer schwierigerem Geläuf und starkem Wind um jeden Zentimeter. So hatten beide Teams ihre Chancen zum Siegtreffer, der jedoch nicht fallen wollte.

Fazit: Tolle kämpferische Leistung der Rieder gegen eine gute Iffezheimer Mannschaft. Wehrmutstropfen sind die Ausfälle von Tobias Ringe (Muskelfaserriss) und Serge Heinrich, der sich einen Achillessehnenriss zuzog und längere Zeit ausfallen wird – auf diesem Wege gute Besserung.

16. Spieltag:

FV Plittersdorf – Türkiyemspor Selbach   2:1 [Hz. 0:1]

Im letzten Heimspiel des Jahres 2016 gelang der Mannschaft von Heiko Hillert nochmals ein dreifacher Punktgewinn. Dabei starteten die Rieder in die Begegnung, die wegen anhaltend schlechter Platzverhältnisse auf dem Ausweichplatz an der Altrheinhalle ausgetragen wurde, denkbar schlecht. Bereits nach sechs Minuten lag man mit 0:1 in Rückstand, als die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zur Führung verwandeln konnten. Zwar entwickelte sich gegen den defensiv agierenden Tabellenvorletzten in der Folgezeit ein Spiel auf ein Tor, viel Zählbares sprang dabei jedoch nicht heraus. Vielmehr blieben auch die meisten Rieder Offensivaktionen Stückwert, so dass es in der Halbzeitpause entsprechend laut in der „Kabine“ der Heimmannschaft wurde.

Die zweite Hälfte begann ähnlich schlecht wie die erste; einen zu kurz geratenen Rückpass konnte ein Gästestürmer erlaufen, er scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Thomas Wahl im FVP-Tor. Vermutlich war dies der Weckruf für den FVP, der sich nun deutlich steigerte und nach einer Standardsituation durch Andreas Gottberg zum 1:1 ausgleichen konnte (60. Minute). Der Kapitän war es dann auch, der seine Farben keine 10 Minuten später, erneut per Kopf, in Führung und somit auf die Siegerstraße brachte. Gegen nun immer ruppiger agierende Gäste hätten die Rieder das Spiel vorzeitig entscheiden können, jedoch scheiterte man an Latte, Pfosten oder am guten Gästetorhüter. So blieb es am Ende bei einem verdienten 2:1-Sieg in einem Spiel, dass sicherlich nicht schön, aber zumindest erfolgreich war.

17. Spieltag:

FV Hörden – FV Plittersdorf 0:3

Den letzten Spieltag des Jahres 2016 konnten unsere Herrenmannschaften nochmals erfolgreich gestalten und somit für einen positiven Jahresabschluss sorgen. Im Murgtal beim FV Hörden blieben beide Teams ohne Gegentor und feierten schlussendlich verdiente Siege. Die Treffer beim 3:0-Sieg der ersten Mannschaft erzielten Stefan Kiefer (2) und Daniel Köppel, im Spiel der Reserve sorgte Christian Köppel für das entscheidende Tor.

18. Spieltag:

FV Plittersdorf – FV Muggensturm 2 3:1

(DB) Nach dem erkämpften Punkt gegen den FV Iffezheim am letzten Samstag wollten die Schwarz-Gelben in der Erfolgsspur bleiben. Trotz einiger Verletzungssorgen setzten die Gastgeber die Muggensturmer Reserve von Beginn an unter Druck. Nach einem klaren Foulspiel im Strafraum der Gäste entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter, den Richard Geist auch sicher ins rechte untere Eck verwandeln konnte. Nach einem gelungenen Spielzug über die linke Seite konnte Vincent Reuter zum 2:0 einschieben. Da die Rieder einige weitere Chancen liegen ließen, ging es mit einem Zwei-Tore Vorsprung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ließ der FVP die Zügel etwas schleifen und fuhr gleich mehrere Gänge runter. So konnten die Gäste nach schlechtem Umschaltspiel der Rieder den Anschlusstreffer erzielen. Kurz darauf stellte jedoch wiederum Vincent Reuter mit einem tollen Schuss aus 20m den alten Abstand wieder her. Nun wurde die Partie mehr und mehr zerfahren, so dass keine weiteren Treffer mehr fielen. Alles in allem ein verdienter Sieg der Hillert-Elf, jedoch ohne zu glänzen.

19. Spieltag:

FV Steinmauern – FV Plittersdorf 1:1

(DB) Das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr führte die Rieder über die Murg zum Nachbarn aus Steinmauern. Die Gastgeber waren hochmotiviert, wollten sie das erste Spiel auf ihrem neuen Kunstrasen doch unbedingt gewinnen. Nicht minder motiviert waren die Schwarz-Gelben – nach dem Pflichtsieg gegen Muggensturm wollte man die Serie ausbauen. Anfangs hatten die Gäste jedoch leichte Schwierigkeiten auf dem ungewohnten Geläuf, sodass der FV Steinmauern etwas mehr vom Spiel hatte. Daraus resultierte ein Pfostentreffer infolge eines Rieder Abwehrfehlers. Da auch Richy Geist einen Freistoß aus bester Position am Tor vorbei zog und der FVP ebenfalls nochmal am Pfosten scheiterte, stand zur Pause auf beiden Seiten die Null.

Nach einer knappen Stunde gingen die Gastgeber infolge eines Freistoßes in Führung: Als Freistoßflanke beinahe von der Auslinie getreten, wurde der Ball auch mit Windunterstützung immer länger und segelte über Keeper Wahl ins Tor. Doch die Rieder zeigten Reaktion: Unmittelbar nach dem Rückstand konnte Matthias Fenske das Leder nach einem Eckball über die Torlinie stochern. Danach wurde das Derby noch intensiver, hitzige Zweikämpfe wurden geführt. Tore fielen jedoch keine mehr, sodass es beim obligatorischen 1:1 zwischen beiden Teams blieb.

Aufstellung: Wahl – Ch. Köppel, Burgard, H. Bergmaier, Ziegler – D. Bergmaier, Kiefer, Fenske, V. Reuter – Geist, Shawcross.

20. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV 08 Kuppenheim II 0:0

(DB) Einen verdienten Punkt erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Hillert gegen die noch immer ungeschlagene Reserve des SV 08 Kuppenheim (16 Siege, 3 Remis). Gegen den unangefochtenen Tabellenführer wollten die Rieder in der Defensive sicher stehen und nach vorne Nadelstiche setzen, um zum Torerfolg zu kommen. Dies gelang auch fast Stefan Kiefer, der das Leder jedoch frei stehend vor dem Gästetor nicht im Tor unterbringen konnte. Auf der Gegenseite reklamierte der SV 08 nach einem Kopfball infolge eines Freistoßes, dass der Ball hinter der Linie gewesen sei – der Schiedsrichter entschied jedoch auf kein Tor, womit die Rieder glücklich sein konnten. So ging es torlos in die Pause.

Auch in Halbzeit zwei versuchten die Gäste ihre Überlegenheit, die sich durch sehr viel Ballbesitz darstellte, in Tore umzumünzen. Die größte Chance bot sich nach einer gut getretenen Ecke, als Torwart Wahl und der Pfosten die Schwarz-Gelben vor dem Rückstand bewahrte. Der FVP kämpfte weiter aufopferungsvoll und hätte kurz vor Schluss beinahe den „Lucky Punch“ gesetzt: der eingewechselte Lukas Reichert verpasste jedoch eine Kiefer-Flanke knapp. So stand unter dem Strich ein durchaus verdienter Punktgewinn gegen eine mit Verbandsliga-Stammspielern verstärkte Kuppenheimer Zweite.

Aufstellung: Wahl – Roth, Kreutz, Burgard, Ziegler – D. Köppel, D. Bergmaier, Shawcross, Kiefer, V. Reuter – Fenske

21. Spieltag:

FC Obertsrot – FV Plittersdorf 5:3

(DB) Im Murgtal ging die gute Serie der Rieder Ersten zu Ende: nach sechs ungeschlagenen Spielen verlor die Elf von Heiko Hillert mit 5:3 beim FC Obertsrot, die die ersten drei Punkte im Jahr 2017 einfahren konnten. Nach einem zähen Beginn mit wenigen Chancen gingen die Gastgeber nach 20 Minuten in Führung. Doch dann begann die stärkste Phase im Spiel des FVP, der das Spiel in sieben Minuten drehte und auf 1:3 stellte! Im Gegenzug nach dem Ausgleich brachte ein Verteidiger der Gastgeber FVP-Stürmer David Shawcross zu Fall – Matthias Fenske verwandelte souverän zum Ausgleich. Kurz darauf boxte sich der Torwart des FC Obertsrot eine Köppel-Ecke ins eigene Netz, sodass es 1:2 stand. Wiederum nur zwei Minuten später schickte Daniel Köppel Matthias Fenske auf die Reise, der im direkten Duell mit dem Torwart die Nerven behielt und das dritte Rieder Tor erzielte. In Minute 38 kamen die Gastgeber zum Anschluss, weil Torwart Wahl den Ball schon richtigerweise im Toraus gesehen hatte, der Schiedsrichter jedoch nicht, sodass Stürmer Schiehl ins leere Tor schieben konnte. Kurz vor der Pause befand sich die FVP Defensive im Tiefschlaf und Schiehl konnte zum Ausgleich einschieben.

In Halbzeit zwei übernahmen die Murgtäler das Kommando, die Schwarz-Gelben waren im Mittelfeld zu behäbig und ließen ihre Gegenspieler meist gewähren. So konnte der FCO das Spiel seinerseits drehen und erneut in Führung gehen. In der Folge mussten die FVP-Verteidiger Bernhard Kreutz und Tim Ziegler verletzt ausgewechselt werden. Als auch noch Stefan Burgard wegen Foulspiels die rote Karte sah, musste die komplette Defensive getauscht werden. Folglich hatten die Rieder in Unterzahl nichts mehr entgegen zu setzen und handelten sich noch das fünfte Gegentor ein.

Aufstellung: Wahl – Ziegler, Kreutz, Burgard, S. Müller – D. Bergmaier, D. Köppel, Fenske, V. Reuter, Kiefer – Shawcross

22. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Niederbühl 3:0

(DB) Nach der Niederlage beim FC Obertsrot und dem Ende der Serie hatten die Rieder mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Trainer Heiko Hillert musste aufgrund von Verletzungen, Urlaub und Sperren auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Trotzdem hatten die Schwarz-Gelben auch dank Unterstützung aus der zweiten Mannschaft eine schlagkräftige Truppe aufzubieten, die das Spiel gegen den SVN nach anfänglichen leichten Problemen in den Griff bekam. Nach einer Geist-Ecke scheiterte Kiefer mit einem Kopfball am Keeper, konnte den Abpraller jedoch sicher verwerten, sodass es 1:0 stand. In der Folge waren die Gastgeber wenig konsequent, sodass der Gegner im Spiel blieb.

Kurz nach der Halbzeit wurde Richard Geist im Sechzehner der Gäste regelwidrig gestoppt, der Schiedsrichter zeigte folglich auf den Punkt – der Gefoulte selbst verwandelte sicher ins linke obere Eck. Im weiteren Verlauf der Partie kontrollierte der FVP zwar Ball und Gegner, verpasste jedoch das dritte Tor. Erst Daniel Köppel stellte in der Nachspielzeit den 3:0-Endstand her. In der kommenden Woche in Gaggenau werden die Rieder mit Sicherheit mehr gefordert.

Aufstellung: Wahl – D. Bergmaier, Kudjer, Roth, Ch. Köppel – Kiefer, D. Köppel, Reichert, Shawcross – Fenske, Geist

23. Spieltag:

VfB Gaggenau – FV Plittersdorf 1:1

(DB) Im Murgtal beim VFB Gaggenau wollte die Erste nach dem Pflichtsieg gegen Niederbühl am letzten Wochenende die nächsten Punkte einfahren. Die Gastgeber begannen forsch, brauchen sie doch ebenfalls jeden Punkt, um die Klasse zu erhalten. So pfiff der Schiedsrichter nach 20 Minuten zur Überraschung aller Beteiligten auf und neben dem Platz auf Elfmeter. Doch in diesem Falle siegte dann doch die Gerechtigkeit, da Torhüter Wahl den Strafstoß parieren konnte. Nach einer halben Stunde brachte Lukas Reichert seine Farben in Führung. Er verwertete eine Flanke von Michael Kudjer gekonnt mit dem Fuß über den Keeper hinweg ins lange Eck.

In der zweiten Halbzeit waren die Rieder kurz unsortiert, sodass der VFB nach einer Hereingabe von der rechten Abwehrseite den Ausgleich erzielen konnte. In der Folge musste Coach Hillert wechseln, da sich Daniel Köppel am Sprunggelenk verletzte. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr viel – das Spiel endete mit einem Unentschieden

Aufstellung: Wahl – D. Bergmaier, Kudjer, Kreutz, Ch. Köppel – Kiefer, D. Köppel, Reichert, Ziegler – Shawcross, Geist

24. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Staufenberg 1:4 [Hz. 0:0]

(DB) Einen gebrauchten Tag erwischten die Rieder am vergangenen Samstag gegen den SV Staufenberg, gegen die einfach kein Sieg gelingen will. Nach einer verschlafenen Anfangsphase, in der die Murgtäler in Führung hätten gehen können, übernahmen die Gastgeber nach 20 Minuten das Kommando. Mehrere kleinere Chancen konnten verzeichnet werden, die jedoch nicht genutzt werden konnten, sodass es ohne Tore in die Pause ging.

Sofort nach dem Wiederanpfiff erzielte der Gast nach einem Defensivfehler des FVP die Führung, die sie wenige Minuten später sogar zum 0:2 ausbauen konnten. Erst jetzt entfachten die Mannen von Trainer Hillert auch Druck auf das Tor der Gäste. Der Anschlusstreffer durch Matthias Fenske nach einer Stunde war der Lohn. Nun war der FVP drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen, doch das 1:3 kurz vor Schluss machte alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte. Das vierte Tor der Gäste fiel ebenfalls durch einen Konter. In der Summe keine gute Leistung der ersatzgeschwächten Ersten. Im Derby bei den aufstrebenden Ötigheimern müssen die Rieder wieder mehr in die Waagschale werfen.

25. Spieltag:

FV Ötigheim – FV Plittersdorf   3:0 [Hz. 1:0]

(MH) Nicht leicht haben es unsere Herrenmannschaften in der Schlussphase der Saison! Aufgrund der angespannten Personalsituation – allein die erste Mannschaft hat derzeit den Ausfall von knapp einem Dutzend Spielern zu verzeichnen – konnten die Rieder nur mit einem stark ersatzgeschwächten Team in Ötigheim antreten. Das Spiel der zweiten Mannschaft musste sogar komplett entfallen und wird für den FV Ötigheim 2 gewertet werden.

Trotz der widrigen Rahmenbedingungen hielt die Mannschaft um Kapitän Kreutz zu Beginn gut dagegen. Zwar besaßen die Gastgeber ein spielerisches Übergewicht und hatten eine Vielzahl an Strafraumaktionen zu verzeichnen, aber auch der FVP kam immer wieder gefährlich vors Tor der Heimmannschaft. So setzte Stefan Kiefer einen gut getretenen Freistoß knapp über den Kasten, Matthias Fenske konnte wenig später den Ball aus dem Getümmel heraus nicht über die Linie befördern.

Nicht unverdient, aber zu diesem Zeitpunkt völlig unnötig gingen die Hausherren dann nach einer halben Stunde in Führung. Nach einem leichten Ballverlust waren die Ötigheimer mit zwei Pässen im Plittersdorfer Strafraum und verwandelten eiskalt zu 1:0-Führung. In der Folge konnte man sich bei Keeper Thomas Wahl bedanken, der mit klasse Reaktionen den 1:0-Rückstand in die Pause rettete.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist dann schnell erzählt. Nach dem frühen 2:0 in der 55. Minute war die Partie entschieden, der FVP kam – trotz allem Bemühens – nur noch ganz selten zu Torabschlüssen und konnte sich bei der fahrlässigen Chancenverwertung der Gastgeber bedanken, dass die Begegnung nicht höher als 3:0 endete.

26. Spieltag:

FV Plittersdorf – FC Rastatt 04   1:0 [Hz. 1:0]  

(DB) Nach der ernüchternden Niederlage in der vergangenen Woche in Ötigheim konnten die Rieder das nächste Derby gegen den großen Nachbarn aus der Kernstadt mit 1:0 für sich entscheiden. Dabei hatten die Gäste gleich in der ersten Szene des Spiels die Führung auf dem Fuß, die sie jedoch nicht nutzen konnten. Die Rieder waren hiermit gewarnt! In der Folge übernahm der FVP das Kommando und hatte seinerseits durch Max Stebel und Lukas Reichert erste Chancen für sich zu verzeichnen. Nach gut 20 Minuten nutzte Lukas Reichert einen eklatanten Fehler in der Hintermannschaft des FC 04 und erzielte den Führungstreffer für die Gastgeber. Bis zur Halbzeit hatten die Rieder das Spiel im Griff und reklamierten nach einer halben Stunde zurecht einen Elfmeter für sich, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.

Nach dem Pausentee hatte der FC Rastatt 04 Feldvorteile und war nun unter Druck, schließlich will die Mannschaft aus dem Münchfeld noch ein Wörtchen um den zweiten Platz mitreden. Die Hillert-Elf versuchte mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Rieder kämpften nun und verteidigten den knappen Vorsprung, Max Stebel und Lukas Reichert verpassten es jedoch, das zweite Tor zu erzielen. So musste bis zum Schluss gezittert werden, bis der Erfolg gegen den Rivalen unter Dach und Fach war.

Aufstellung: Schneider – Ch. Köppel, Kreutz, Roth, Ziegler – D. Bergmaier, Kiefer, Reichert, Shawcross, Fenske – Stebel.

27. Spieltag:

FV Sandweier – FV Plittersdorf 3:2

(DB) Nach dem Heimsieg gegen den FC Rastatt 04 vom vergangenen Spieltag wartete mit dem FV Sandweier ein weiteres Topteam der Liga auf die Elf von Trainer Heiko Hillert. Nach einer kurzen Abtast-Phase in den ersten Spielminuten gingen die Gastgeber um den Ex-FVPler Adam Stefaniak nach zwölf Spielminuten in Führung. Die Rieder fanden auf ihrer linken Defensivseite nicht in den Zweikampf, sodass der Stürmer der Gastgeber in den Strafraum eindringen und quer legen konnte – der Rest war Formsache. Doch der FVP zeigte eine Reaktion und hatte seinerseits einige gelungene Offensivsituationen. Eine davon nutzte Max Stebel zum Ausgleich. Vor der Pause wurde das Spiel zerfahren, beide Seiten haderten mit dem Schiedsrichter.

In Hälfte zwei kamen wiederum die Gastgeber besser aus der Kabine und gingen infolge eines Freistoßes in Führung- Torwart Wahl war noch mit dem Stellen der Mauer beschäftigt, als der Schiedsrichter den Ball schon freigab. Nach 83 Minuten kassierten die Gäste das dritte Tor durch einen Foulelfmeter. Nach dem Anschlusstreffer durch Max Stebel warf der FVP nochmals alles nach vorne, konnte den Ausgleich jedoch nicht mehr erzielen. So stand am Ende eine mehr als unglückliche 2:3-Niederlage zu Buche.

28. Spieltag:

FV Plittersdorf – SV Au am Rhein   4:0

(DB) Mit dem SV Au am Rhein wartete wiederum ein Gegner aus dem ersten Tabellendrittel auf den FVP. Nach der unglücklichen Niederlage in Sandweier wollte die Hillert-Elf die Punkte unbedingt im Binsenfeld behalten. Zu Beginn war der Gast aus Au das spielbestimmende Team, ohne sich jedoch klare Torchancen herauszuarbeiten. So musste Keeper Dominik Heise, der Thomas Wahl vertrat, noch nicht ins Geschehen eingreifen. Nach 20 Minuten meldete sich der FVP erstmals vor dem Gästetor an, was auch sofort von Erfolg gekrönt war: Max Stebel vollendete einen gelungenen Angriff.

Nach der Pause hatten die Rieder zweimal Glück, als die Gäste jeweils das Aluminium trafen. In der 70. Minute dann der große Auftritt von Stefan Burgard – er vollendete einen schönen Pass in die Schnittstelle der Abwehr im Stile eines Topstürmers und erzielte sein Premierentor! Damit war die Partie entschieden, die Gäste waren geschlagen und so erzielte auch David Shawcross sein erstes Saisontor. Eine viertel Stunde vor Schluss erzielte Richard Geist per direkt verwandeltem Freistoß den Endstand.

29. Spieltag:

(DB) Vor dem letzten Heimspiel der Saison wurde FVP-Oldie Heiko Bergmaier von der Vorstandschaft offiziell in fußballerische (Teilzeit-)Rente verabschiedet. „Ihm gebührt der Dank des kompletten Vereins für die vielen Jahre“, so der 1. Vorsitzende Daniel Scharer. Mit ihm wurden Björn Seiberling, der aus beruflichen Gründen als Trainer der Zweiten aufhört, Dominik Heise, der zum SV Niederbühl wechselt, sowie Bernhard Kreutz, Max Stebel und Michael Kudjer, die es allesamt zum FV Rauental zieht, verabschiedet.

Fußball wurde auch gespielt, und dies trotz der enorm hohen Temperaturen von den Riedern zeitweise richtig gut! Den Rückstand nach einer halben Stunde konnte Bernhard Kreutz noch vor der Pause egalisieren. Im zweiten Durchgang hatte die Reserve des 1.SV Mörsch nicht mehr viel entgegen zu setzen und die Rieder erzielten noch drei schön herausgespielte Tore durch Stefan Kiefer, Richy Geist und Matthias Fenske. So gewann der FVP auch das zweite Heimspiel in Folge im Binsenfeld und schlug die Gäste mit 4:1.

30. Spieltag:

FV Iffezheim – FV Plittersdorf 0:1

(DB) Im letzten Spiel der Runde ging es für beide Mannschaften um nicht mehr viel: Die Gastgeber waren schon vor der Partie sicher auf dem zweiten Tabellenplatz und bestreiten am kommenden Wochenende die Aufstiegsspiele gegen Fathispor Baden-Baden, während die Rieder im Mittelfeld der Tabelle stehen. Nichtsdestotrotz wollte die Hillert-Elf ihre Serie beibehalten und den FV Iffezheim etwas ärgern. In Hälfte eins hatten die Gastgeber etwas mehr vom Spiel, jedoch keine klare Torchancen. Da auch der FVP die wenigen Annäherungen an das Iffezheimer Gehäuse nicht in Zählbares ummünzen konnte, ging es torlos in die Pause.

In Hälfte zwei ging der FVP durch ein Eigentor infolge einer Flanke von Tim Ziegler in Führung. Auch nachdem Rückstand kamen die Gastgeber nicht mehr zwingend vor das Tor von FVP-Keeper Thomas Wahl. Erst in der Nachspielzeit hatten sie die große Chance zum Ausgleich, die sie jedoch nicht verwerten konnten.

Fazit: Nach einer ordentlichen Rückserie und drei Siegen in Folge gegen Teams aus dem ersten Tabellendrittel konnte der FVP noch den sechsten Tabellenplatz erreichen.