Saison 2018/2019

https://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=7641

Unsere 2. Mannschaft in der Saison 2018/2019

Gesamtkader der 1. und 2. Mannschaft in der Saison 2018/2019, u.a. mit folgenden Spielern der zweiten Mannschaft: Stefan Kühn, Nicolas Reiner, Alexander Käshammer, Julian Riel, Jan Fischer, Marius Glatt, Christian Köppel, Philipp Dreher, Manuel Götz sowie Trainer Bernd Gramlich und Spielausschuss Nicolai Bühler.

 

Die Abschlusstabelle der Saison 2018/2019

Zum Saisonende belegte unsere 2. Mannschaft mit 62 Punkten und 89:33 Toren (+56) den dritten Platz in der Kreisliga A, Nord. Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Torjäger in der Saison 2018/2019

Dennis Föry (13 Tore), Björn Seiberling (11 Tore), Philipp Reuter (10 Tore), Maximilian Stebel (8 Tore), Alexander Käshammer (7 Tore), Lukas Langner (6 Tore), David Shawcross, Nicolas Reiner (4 Tore), Christian Scharer, Sven Wichmann, Eduard Ballach, Yannik Schuler (3 Tore), Michael Kudjer, Christian Köppel, Max Müller, Vincent Reuter, Cedric Müller (2 Tore), Robin Müller (1 Tor)

Die Spielberichte der Saison 2018/2019 in chronologischer Reihenfolge

1. Spiel:

FV Steinmauern II – FV Plittersdorf II   4:4

(BG) Bei verhältnismäßigen kühlen Temperarturen um die 25 Grad bestritten wir unser erstes Rundenspiel zum Derby in Steinmauern. Durch zählreiche Verstärkungen für beide Teams konnten wir, wie auch der Gastgeber, eine mehr als schlagkräftige Truppe aufstellen. Wir begannen sehr konzentriert und gingen durch Torjäger Max Stebel nach toller Kombination von Dennis Bergmaier und Dennis Föry mit 1:0 in Führung. Das Spiel blieb spannend, wobei der Gastgeber in der ersten Halbzeit nie richtig ins Spiel kam, was an der sehr guten Defensivleistung lag. In der 35. Minute belohnte sich Dennis Föry per Einzelleistung und strammen Schuss mit dem 2:0 für Schwarz-Gelb.

Nach der Pause konnten wir sogar das 3:1, wiederum durch Max Stebel sowie, nach dem zwischenzeitlichen 3:1, das 4:1 durch Alexander Käshammer nachlegen. In der 70. Minute kam Steinmauern noch einmal mit einem weiteren Anschlusstreffer auf. Das 4:3 in der 76. Minute brachte noch einmal etwas Unruhe rein, wobei wir es bis zur 95. Minute gut verteidigt haben. Leider konnten wir die knappe Führung nicht über die Zeit retten und das 4:4 fiel glücklich in der Nachspielzeit. Fazit: Es war ein sehr gutes Spiel für eine Kreisliga C mit zwei sehr guten Mannschaften. Nächsten Samstag kommt der SV Au: Hier gilt es durch ein gutes Spiel die Punkte im Binsenfeld behalten zu können.

2. Spiel:

FV Plittersdorf II – SV Au am Rhein II 0:3

(DB) Die Zweite war gut im Spiel, doch ein schnelles Tor der Gäste und ein vergebener Elfmeter zogen der Gramlich-Elf den Zahn. Der FVP II zeigte trotz dreier Gegentore eine ansprechende Leistung, konnte jedoch keinen Torerfolg verbuchen.

3. Spiel:

FV Hörden II – FV Plittersdorf II 1:5

(BG) Gegen einen schwachen Gegner, der lediglich beim Führungstreffer in der 23. Minute unsere Abwehr um Heiko Bergmaier in Nöte trieb, gewannen wir verdient mit 5:1. Schon vor dem überraschenden Rückstand hatten wir beste Chancen, selbst in Führung zu gehen. Dabei wurde sogar ein Elfmeter verschossen. Nach dem Rückstand erzielte Christian Scharer im direkten Gegenzug den Ausgleich für den FVP, was für den weiteren Spielverlauf sehr wichtig war. Danach ging die Elf durch ein Doppelpack vor der Pause durch Dennis Föry mit 3:1 in Führung.

Gleich nach der Pause das 4:1 und in der 55. Minute das 5:1 wiederum durch Dennis Föry – ein Sahnetag für unseren Torjäger. Danach ließen wir den Gegner etwas kommen. Torhüter Dominik Haas konnte sich in Szene setzen. Kommendes Wochenende gastiert der Vorjahres Letzte aus Gernsbach im Binsenfeld. Auch diesen Gegner dürfen wir nicht auf die leichte Schulter nehmen.

4. Spiel:

FV Plittersdorf II – FC Gernsbach II 5:0 [Hz. 3:0]

(DB) Mit einem standesgemäßen Pflichtsieg gegen Gernsbach fuhr die Gramlich-Elf den zweiten Sieg in Folge ein. Der FVP II erwischte einen Traumstart und ging bereits mit dem ersten Angriff nach wenigen Sekunden durch einen satten Linksschuss von Dennis Föry in Führung. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber noch weitere Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Nach 25 Minuten kamen die Gäste nun besser ins Spiel und tauchten ihrerseits vor dem FVP-Tor auf. Noch vor der Pause schraubten wiederum Dennis Föry und Philipp Reuter mit einem tollen Volleyschuss das Ergebnis auf 3:0. In Halbzeit zwei ließ der FVP die Zügel etwas schleifen – dennoch trafen erneut Goalgetter Föry und Reuter, sodass der FVP II das Spiel mit 5:0 gewann.

5. Spiel:

SV Bietigheim II – FV Plittersdorf II 1:4 [Hz. 1:3]

(DB) Die Zweite dagegen setzt ihren Siegeszug auch in Bietigheim fort und gewann beim Aufsteiger mit 4:1. Gleich nach wenigen Sekunden erwischte der FVP wie schon gegen Gernsbach einen Blitzstart und ging durch Björn Seiberling in Führung. Doch nach acht Minuten konnten die Gastgeber bereits ausgleichen. Wiederum einige Minuten später machte Routinier Björn Seiberling seinen Doppelpack perfekt und schoss seine Farben in Führung. In der 23. Minute war die Zweite endgültig in der Spur: David Shawcross schloss einen tollen Angriff über die rechte Seite zum 1:3 ab. In Halbzeit zwei verpasste es der FVP gegen schwache Gastgeber nachzulegen und das 1:4 zu erzielen. Dennoch hatten die Schwarz-Gelben die Partie jederzeit im Griff. Kurz vor Ende erzielte erneut Seiberling den Endstand.

6. Spiel:

FV Plittersdorf II – FV Iffezheim II 2:1

(BG) Ein wichtiger Heimsieg gelang unserer Zweiten gegen die Iffezheimer Reserve. Es war von der ersten bis zur letzten Minute ein spannendes und sehr gutes Kreisligaspiel, bei dem vor allem wir in der ersten Halbzeit überzeugen konnten. Die vom Trainer geforderte Einstellung und taktische Disziplin setzte unserer Mannschaft einwandfrei um und man merkte allen Beteiligten an, dieses wichtige Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Den Lohn der guten Leistung konnten wir schon in der erste Halbzeit einfahren. Iffezheim stand defensiv sehr gut und wir spielten bis zum 16er guten Fussball, doch dann war meistens ein Bein beim letzten Pass dazwischen. Zwei tolle Angriffe konnten Alexander Käshammer und Björn Seiberling zur 2:0 Pausenführung verwerten.

In der zweiten Halbzeit kam der Gegner besser ins Spiel und wir konnten unsere Konterchancen nicht nutzen. In der 85. Minute kamen die Gäste durch den Anschlußtreffer noch einmal auf. Jedoch wurde der Vorsprung ohne Probleme über die Zeit gerettet.
Es sind wichtige Punkte, um sich dauerhaft in der Spitzengruppe festsetzen zu können.
Am Samstag geht es zu Mörsch 3. Hier muss ebenfalls mit der gleichen Motivation gespielt werden.

7. Spiel:

1.SV Mörsch III – FV Plittersdorf II   2:4 [Hz. 0:0]

(BG) Mit viel Selbstvertrauen fuhren wir nach Mörsch zu deren dritten Mannschaft. Die Vorgabe war klar, mit einem Sieg sich versuchen oben festzusetzen. In der ersten Halbzeit waren wir klar spielbestimmend. Die guten Chancen konnten leider nicht genutzt werden. In der 50. Minute konnten die Mörscher einen leichtfertigen Abwehrfehler eiskalt ausnutzen. Wir waren geschockt. Es dauerte etwas, bis wir wieder in die Spur fanden. Lukas Langner konnte den hochverdienten Ausgleich erzielen. Mitten in der Drangphase bekamen die Mörscher einen fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, der auch verwandelt werden konnte. Nun drängten wir noch mehr auf den Ausgleich. Wiederum war es Lukas Langner, der den Ausgleich erzielte.

Es waren noch 13 Minuten Zeit, das Spiel lief auf ein Tor und Christian Köppel schoss in der 87. Minute, per Kunstschuss in den Winkel, das erlösende und hochverdiente 3:2. Christian Scharer erhöhte per Elfmeter auf 4:2. So ein Spiel kann auch mal anders herum ausgehen. Aber die Moral und der Siegeswille war bei allen Mannschaftsteilen da. In den kommenden Wochen haben wir es mit Mannschaften aus dem Murgtal zu tun. Nächsten Sonntag gastiert der SV Staufenberg im Binsenfeld, danach fahren wir nach Oberstrot und eine Woche später kommt der VfB Gaggenau 2001 2 ins Ried. Warum dieser Ausblick: Alles Gegner, bei denen man straucheln und Punkte liegen lassen kann. Es wird sich zeigen, gerade nach diesen Spielen, wohin die Reise der Zweiten hingeht. Ich hoffe natürlich nach oben!

8. Spiel:

FV Plittersdorf II – SV Staufenberg II 5:2

(BG) Gegen die Gäste aus Staufenberg verschliefen wir die komplette erste Halbzeit. Gedanklich oft einen Schritt langsamer, taktisch mit mehreren Stellungsfehlern und in der Rückwärtsbewegung zu langsam. So konnte Staufenberg zweimal in Führung gehen. Wir schafften es nicht, über längere Zeit Druck gegen diese, an diesem Tag sicher nicht in Bestbesetzung spielende Mannschaft zu erzeugen. Hohe Bälle ins Nichts oder zu lang, Fehlpässe sowie umständliches Spiel in die Spitzen. Sven Wichmann konnte nach Vorarbeit von Richard Geist zum 1:1 ausgleichen und Nicolas Reiner schaffte ebenfalls noch vor der Halbzeit den Ausgleich zum 2:2.

Nach der Pause dominierten wir den Gegner volle 45 Minuten. Es wurden einfache, flache Pässe gespielt. Die Folge war das 3:2 durch Lukas Langner in der 60. Minute. Alexander Käshammer krönte seine gute Leistung durch das 4:2. Das 5:2 markierte Sandro Martin per Kopf nach einem Geist-Eckball. Letztendlich ein verdienter Sieg, der aber hätte einfacher und höher ausfallen müssen. Am Samstag fahren wir zum Topspiel nach Obertsrot. Hier müssen wir uns alle konzentriert vorbereiten und den Kampf um die vorderen Plätze annehmen. Gerade der Monat Oktober mit den Gegner hat es in sich und dann müssen jetzt alle 100% da sein (Weideabtrieb war schön, ist jetzt aber vorbei) und vor allem auch wollen! Gehen wir es an!

9. Spiel:

FC Obertsrot II – FV Plittersdorf II   2:2

(BG) Einen mehr als glücklichen Punkt nahmen wir aus Obertsrot am vergangenen Wochenende mit. Wir kamen das ganze Spiel nie richtig in die Zweikämpfe, konnten läuferisch und vor allem spielerisch nicht an die vergangenen Wochen anknüpfen. Gefühlt hatte Obertsrot 80% Ballbesitz und lies über weite Strecken Ball und uns laufen, jedoch ohne nennenswerte Chancen heraus zu spielen. Gleich in der 3. Minute lagen wir mit 1:0 hinten. Mit der ersten Chance für erzielte Philipp Reuter nach tollem Spielzug über rechts den 1:1-Ausgleich in der 25. Minute. Die Gastgeber konnten per Elfmeter mit 2:1 in Führung (70.) gehen, ehe Torjäger Björn Seiberling mit der einzigen Chance in der zweiten Halbzeit nach Vorarbeit von Max Müller in der 87. Minute zum 2:2 ausgleichen konnte. Gefühlt ist der Punkt wie ein Sieg, weil die Mannschaft trotz großer Probleme im Spielaufbau immer an diese Chance glaubte. Hervorheben muss man auch die eingewechselten Spieler, die seit Wochen immer neuen Schwung in die Mannschaft bringen und gleich zu 100% im Spiel sind.

10. Spiel:

FV Plittersdorf II – VFB Gaggenau II 4:3

(BG) Gegen eine technisch stark spielende Gaggenauer Reserve mussten wir 90 Minuten alles in die Waagschale legen, um den Sieg zu erlangen. Wie schon in den letzten Wochen schliefen wir die ersten 10 Minuten. In der 6. Minute erzielten die Gäste das 0:1. Mit der ersten guten Aktion gelang Björn Seiberling der Ausgleich, was jedoch nicht die gewünschte Sicherheit gab, denn Gaggenau machte das Spiel und ließ uns laufen. Folgerichtig entstand das 1:2 nach einem Fehler in der Vorwärts-Bewegung. Mit dem Rückstand ging es in die Pause.

Die Mannschaft kam wie verändert aus der Kabine – Ball und Gegner wurden beherrscht. Es war ein Spiel auf ein Tor, vor allem auch, weil man die Zweikämpfe in der Mehrzahl für sich entscheiden konnte. Per Doppelschlag in der 55. und 58. Minute durch Michael Kudjer und Lukas Langner konnten wir sogar in Führung gehen. Leider nutzen die Gäste ihre wenigen Chancen in Halbzeit 2 konsequent zum 3:3 (68.) aus. Beide Mannschaften versuchten noch das Siegtor zu schießen. Als alle mit dem Unentschieden rechneten, konnten wir einen Konter über Alexander Käshammer schnell nach vorne spielen und Björn Seiberling traf in der 88. Minute zum vielumjubelten Siegtreffer. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Aber noch mehrere solche Spiele können wir uns nicht leisten, sonst lassen wir auch mal gegen Gegner aus dem Tabellenkeller Punkte liegen! Zu so einem fahren wir am Samstag nach Rauental. Volle Konzentration ist Pflicht!

11. Spiel:

Zur 0:1-Niederlage beim FV Rauental liegt kein Spielbericht vor.

12. Spiel:

FV Plittersdorf 2 – SV Forbach 2   4:0

Eine Leistungssteigerung zeigte unsere Zweite gegen schwache Forbacher. Während die Gramlich-Elf dabei im ersten Durchgang noch das Tore-Schießen vergaß, schossen Alexander Käshammer, Sven Wichmann und Philipp Reuter nach der Halbzeit einen standesgemäßen Sieg heraus. Der vierte Treffer fiel nach einer Ecke durch ein Eigentor, bei der Daniel Köppel gut nachgesetzt hatte. Fazit: 3 Punkte. Pflichtsieg. Weiter gehts!

13. Spiel:

FC Phönix Durmersheim 2 – FVP 2   0:5

(BG) Gegen einen sehr schwachen Gegner zeigten wir vor allem in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung. Durch Tore von Björn Seiberling (2), Christian Scharer und Alexander Käshammer führten wir verdient mit 4:0 zur Pause. Der gute und schnelle Spielfluss ging uns leider in der zweiten Halbzeit flöten. Alle rannten ohne Plan nach vorne, plötzlich wollte jeder ein Tor schießen. Durch ein Eigentor konnten wir auf 5:0 erhöhen. Den Luxus einen Elfer zu verschießen hatten wir auch noch.

14. Spiel:

FV Muggensturm II – FV Plittersdorf II 3:2

(DB) Auch die Zweite verlor das Spitzenspiel in der Reservestaffel gegen den Tabellenführer aus Muggensturm. Zu Beginn der Partie waren die Rieder gut im Spiel und waren den Gastgebern ebenbürtig. Das 1:0 resultierte aus einem Freistoß aus dem Halbfeld, der nicht geklärt werden konnte. Nach einer halben Stunde dezimierte sich Muggensturm mit einer roten Karte in Folge einer Tätlichkeit selbst. Bis zur Pause hatte die Gramlich-Elf durch Föry und Riehl mehrere Chancen zum Ausgleich, der jedoch nicht fallen wollte.

Erst in Halbzeit zwei köpfte Michael Kudjer eine Ecke ins Muggensturmer Netz. Doch mit dem Gegenangriff legte sich der FVP II selbst ein Ei ins Nest: Die Gastgeber profitierten von einem kapitalen Missverständnis zwischen den Innenverteidigern und dem ansonsten fehlerfreien Torhüter Marcel Fischer und erzielten die Führung. Mit dem 3:1 kurz vor Schluss durch einen abgefälschten Schuss war die Partie entschieden. Das 3:2 durch Lukas Langner war nur noch Ergebniskosmetik. Fazit: Gegen zehn Muggensturmer leistete sich der FVP zu viele Fehler, um gegen die Spitzenmannschaft zu punkten, obwohl die Rieder phasenweise das Spiel bestimmten.

15. Spiel:

FV Plittersdorf II – FV Steinmauern II   0:1

(DB) Die Elf von Trainer Bernd Gramlich verlor gegen Steinmauern knapp mit 0:1. Gegen eine gut besetzte Gästemannschaft boten die Rieder lange Paroli und hatten in der ersten Halbzeit mit einem Pfostenschuss von Philipp Reuter die größte Chance. Nach der Pause war Steinmauern feldüberlegen und konnte in der 50. Minute den Siegtreffer erzielen. Danach verwaltete der FVS das Ergebnis. Die Rieder konnten sich danach leider keine klare Torchance mehr erarbeiten.

16. Spiel:

SV Au am Rhein II – FV Plittersdorf II    0:1

(BG) Mit lediglich 12 Mann fuhren wir zum letzten wichtigen Auswärtsspiel nach Au am Rhein. Gerade jetzt war es wichtig zu punkten, da wir mit einer Niederlage auf den 6. Tabellenplatz abrutschen würden. Wer dachte, die Mannschaft ließe sich nach vielen Rückschlägen der letzten Wochen und negativen Ergebnissen hängen, sah sich getäuscht. Die Zuschauer sahen eine hoch konzentrierte Rieder Zweite, die taktischen Vorgaben wurden perfekt umgesetzt, läuferisch und vor allem kämpferisch waren wir 90 Minuten voll im Spiel. Das Chancenplus in der ersten Halbzeit konnten wir erst in der 40. Minute durch Max Müller ausnutzen. Nach toller Flanke von Cedric Müller köpfte Max Müller gekonnt dem Torwart durch die Füße.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber lediglich eine gute Chance, die jedoch unser sicherer Rückhalt Marcel Fischer in Weltklasse-Manier halten konnte. Es blieb beim verdienten 1:0 Auswärtssieg, was der gebeutelten Seele der letzten Woche der Mannschaft gut getan hatte. Trotz der etwas defensiveren Taktik spielte die Mannschaft ordentlich nach vorne. Der Schlüssel zum Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit und dass alle Mannschaftsteile offensiv wie defensiv hart gearbeitet haben.

Fazit: Nach dem letzten Spiel des Jahres 2018 stehen wir auf dem 4. Tabellenplatz. Vergleicht man es zur Vorsaison, haben wir jetzt schon mehr als doppelt so viel Punkte geholt und haben insgesamt nur 7 Spiele in 2018 verloren. Nun gilt es die Winterpause zu nutzen, um auszuruhen, Kraft zu tanken, Verletzungen auszukurieren und mit Vorfreude in die Vorbereitung zu starten.

17. Spiel:

FC Gernsbach II – FV Plittersdorf II 0:7

(DB) Die Rieder Zweite hatte keine Mühe gegen einen in allen Belangen unterlegenen Gegner und verbesserte ihre Tordifferenz. Torschützen: Seiberling, Wichmann, Reuter, Müller R., Müller C., Käshammer, Reiner.

18. Spiel:

Zum Spiel gegen den SV Biertigheim liegt leider kein Spielbericht vor.

19. Spiel:

FV Iffezheim II – FV Plittersdorf II   2:2

(BG) In einem sehr kampfbetonten Auswärtsspiel konnten wir den Abstand auf den Konkurrenten beibehalten. Das Spiel begann eigentlich denkbar schlecht für uns: Nach 3 Minuten lagen wir durch einen Freistoß mit 0:1 hinten. Wir brauchten doch etwas länger, um diesen Rückschlag zu verarbeiten, jedoch hatten wir ab der 20. Minute mehrere gute Chancen, um auszugleichen. Zudem wurde ein klares Foulspiel im Fünf-Meter-Raum an Daniel Köppel leider nicht als Elfmeter gewertet. Nico Reiner erzielte in der 43. Minute den verdienten Ausgleich.

Die 2. Halbzeit begannen wird druckvoller und setzen gleich da an, wo wir in der 45. Minute aufgehört haben. Aufgrund eines gutes Pressings konnte Daniel Köppel gekonnt einen Pass abfangen und blitzschnell Yannik Schuler in Szene setzen, der in der 48. Minute eiskalt das 2:1 für Schwarz-Gelb markierte. Danach verpassen wir es gegen immer stärker werdende Iffezheimer, die Vorentscheidung durch das 3:1 zu erzwingen. Leider wurde uns in dieser Phase wieder ein Elfmeter nicht gewährt, nachdem Max Müller bei einer Flanke zu Boden gerissen worden war. Die Gastgeber drückten nun enorm, ohne sich größere Chancen herauszuspielen – einzig eine Unachtsamkeit in der 75. Minute nach einem Eckball wurde zum 2:2 clever genutzt. Wir wachten wieder auf, zeigten in den letzten Minuten viel Mut und Wille, um doch noch den Sieg zu erringen. Nach einem Eckball in der 92. Minute wurde Antreiber Cedric Müller im Strafraum so laut getreten, dass es vermutlich sogar bis nach Wintersdorf zu hören war… Aber der Schiedsrichter ließ wiederum weiterlaufen und pfiff die Begegnung ab! Das Minimalziel wurde erreicht, es war ein auf beiden Seiten kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Letztendlich ein gerechtes Ergebnis, womit beide Mannschaften leben müssen. Samstag kommt die dritte Mannschaft aus Mörsch ins Binsenfeld. Hier müssen wir mit der gleichen Einstellung ins Spiel gehen.

20. Spiel:

FV Plittersdorf 2 – SV Mörsch 3   2:0

Einen glanzlosen 2:0-Arbeitssieg errungen die Schwarz-Gelben am vergangenen Samstag. Das Spiel begann vielversprechend: erster Konter über Vincent Reuter auf Alexander Käshammer, der quer zu Max Müller spielte – 1:0. Danach hatten wir noch zwei gute Chancen, aber in der Folgezeit verloren wir den Zugriff auf den Gegner und stellten das Fußballspielen mehr oder weniger ein. Die zweite Halbzeit hatten wir über weite Strecken im Griff. Leider konnten wir erst in der 85. Minute durch den eingewechselten Joker Lukas Langner das 2:0 erzielen.

21. Spiel:

FV Plittersdorf II – FV Hörden II   2:0

Die Mannschaft von Trainer Bernd Gramlich erzielte bereits nach zwölf Minuten durch einen Kopfballtreffer von David Shawcross die frühe Führung. In der Folge schaltete sie gegen einen schwachen Gegner jedoch gleich mehrere Gänge zurück, sodass bis zur Pause keine weiteren Treffer mehr fielen. In Halbzeit zwei änderte sich daran nicht viel: die Zweite machte nicht mehr als nötig, hatte den Gegner aber jederzeit im Griff. Erst in der 79. Minute erzielte Philipp Reuter das 2:0, was gleichzeitig die Entscheidung bedeutete.

22. Spiel:

SV Staufenberg II – FV Plittersdorf II   3:4

Auch die Rieder Zweite setzte ihre Serie fort und krönte die perfekte englische Woche (Neun Punkte!) mit dem Sieg beim SV Staufenberg. Die Tore im abwechslungsreichen Spiel erzielten Eduard Ballach mit einem Doppelpack, Nicolas Reiner sowie Philipp Reuter.

23. Spiel:

FV Plittersdorf II – FC Obertsrot II   0:0

(BG) Bei herrlichem Fritz-Walter-Wetter empfingen wir den Tabellenzweiten aus Obertsrot. Es war in unserer Liga das Topspiel Zweiter gegen Dritter. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend. Viele faire Zweikämpfe und zwei sehr gut agierende Abwehrketten machten ein Durchkommen für beide Offensivreihen schier unmöglich. Letztendlich ein gerechtes Unentschieden. Unser Schiedsrichter Ulli Müller hatte die Partie jederzeit im Griff und überzeugte abermals mit einer großartigen neutralen Leistung. Die Spannung muss in den letzte Spielen weiter oben gehalten werde, um in erster Linie den Tabellenplatz zwei zu festigen und vielleicht auf einen Ausrutscher von Obertsrot zu hoffen.

24. Spiel:

VFB Gaggenau II – FV Plittersdorf II   1:7

(BG) Gegen einen schwachen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte konnte man erst in der zweiten Halbzeit überzeugen. Erschreckend, was die Mannschaft in der ersten Halbzeit den vielen mitgereisten Zuschauern bot. Umso bemerkenswerter die Leistungsexplosion ab der 46. Minute. Die Tore erzielten Ede Ballach, Dennis Föry (3x), Nico Reiner(2x) und Philipp Reuter. Will die Mannschaft beim Schlachtfest der AH am Samstag feiern, muss sich die Truppe gehörig steigern, um nicht so blamabel wie in der Hinrunde verdient als Verlierer gegen Rauental vom Platz zu gehen. Dass die Gäste Mannschaften der vorderen Plätze schlagen können, haben sie schon des Öfteren bewiesen.

25. Spiel:

FV Plittersdorf II – FV Rauental II   4:1

(DH) Am Samstag gastierte der FV Rauental im Binsenfeld. Die Gästemannschaft erwies sich im Laufe der Runde mehrfach als Wundertüte, was wir im Hinspiel (1:0-Niederlage) auch zu spüren bekamen. In einer spielerisch und kämpferisch eher durchschnittlichen ersten Hälfte konnte unsere Mannschaft lediglich zwei gute Torchancen verbuchen, welche leider nicht genutzt werden konnten. Unsere Gäste hielten bis dahin gut dagegen und somit war ein 0:0 zur Pause das gerechte Resultat.

In der zweiten Hälfte konnte man unserer Mannschaft anmerken, dass man mehr riskieren musste, um als Sieger vom Platz zu gehen. Schnell fielen die ersten beiden Tore durch Alexander Käshammer per Freistoßvorlage von Vincent Reuter sowie durch einen berechtigten 11m durch Max Stebel. Danach hatte man den Gegner unter Kontrolle und erzielte verdient noch 2 weitere Treffer durch Vincent Reuter und Max Stebel. Die Gäste erzielten zum Schluss noch den Ehrentreffer zum 4:1. Fazit: Wiedergutmachung geglückt und Potential nach oben! Am kommenden Sonntag erwartet uns die Mannschaft vom Eulenfelsen aus Forbach, wo man auf engem Geläuf den nächsten 3er einfahren möchte.

26. Spiel:

SV Forbach II – FV Plittersdorf II   1:1

(DB) Die Zweite hatte das Spiel trotz anfänglichen Problemen auf dem ungewohnten Kunstrasen im Griff, konnte sich jedoch keine klaren Torchancen herausspielen. Nach dem Seitenwechsel erzielte Joker Steven Müller die Führung für die Gramlich-Elf. Kurz vor Ende der Partie konnten die Gastgeber jedoch noch den Ausgleich erzielen und den Riedern den Sieg klauen.

27. Spiel:

FV Plittersdorf II – Phönix Durmersheim II   4:0

(BG) Standesgemäß hat die Zweite ihr Heimspiel gegen Durmersheim 2 gewonnen. Erst in der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft überzeugen. Die Tore schossen: Max Stebel (2), Dennis Föry und Alexander Käshammer. Nächste Woche ist die Mannschaft spielfrei. Zum letzten Heimspiel empfängt die Gramlich-Truppe den Meister aus Muggensturm. Nur durch einen Sieg kann der dritte Platz verteidigt werden.

28. Spiel:

FV Plittersdorf II – FV Muggensturm II 5:1

(BG) Das letzte Heimspiel gegen den schon feststehenden Meister aus Muggensturm konnten wir mit der spielerisch besten Saisonleistung mit 5:1 gewinnen. Die Gäste waren schon im Feiermodus und so konnten wir durch schöne Spielzüge die Tore heraus spielen. Diese schossen Cedric Müller, Max Stebel (2x), Philipp Reuter (2x). Es war der krönende Abschluss einer tollen Runde, die wir auf dem dritten Tabellenplatz beendeten. Im Jahr 2019 sind wir ungeschlagen gewesen. Hätte man nicht eine kleinen Tiefpunkt im November 2018 gehabt, wäre vielleicht sogar mehr drin gewesen. Aber es bleibt festzuhalten, dass sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel weiterentwickelt. Die neuen, jungen Spieler wurden perfekt integriert und aufgenommen. Alte Hasen zeigten ihre Form und rissen die Mannschaft mit.