Saison 2019/2020

https://www.fv-plittersdorf.de/?page_id=8273

Unsere 1. Mannschaft in der Saison 2019/2020

Unsere 1. Mannschaft in der Saison 2019/2020

Hintere Reihe von links nach rechts: Lukas Reichert, Dennis Bergmaier, Tim Ziegler, Christian Köppel, Robin Pluemchit

Mittlere Reihe von links nach rechts (stehend): Daniel Scharer (1. Vorsitzender), Heiko Bergmaier (Spielausschuss), Michael Kudjer, Stefan Burgard, Yeansen Stetter, Eduard Ballach, Thomas Wahl, Marcel Fischer, Fabian Knabe, Stefan Kiefer, Christian Höschele, Roland Seiberling (Spielausschuss), Volker Unser (Spielausschuss), Jens Hettstedt (Ex-Trainer), Herr Krieg (Rastatter Freizeitparadies / Sponsor)

Vordere Reihe von links nach rechts: Andreas Bednarek, Dennis Hildebrand, Stefan Hironimus, Matthias Fenske, Sven Fenske, Vincent Reuter, Levin Bender

Auf dem Bild fehlen u.a.: Kim Roth, Andreas Gottberg, Christopher Volz

Die Neuzugänge und Abgänge zur neuen Saison 2019/2020

Sitzend v.l.n.r.: Andreas Bednarek (Rastatter SC), Dennis Hildebrand (Rastatter SC), Benjamin Heck (FV Ötigheim), Stefan Hironimus (Niederdorffelden)

Stehend v.l.n.r.: Christian Höschele (Rastatter SC), Levin Bender (eigene Jugend), Yeansen Stetter (Rastatter SC), Nico Maier (FV Ottersdorf), Sven Fenske (Rastatter SC), Fabian Knabe (FV Ottersdorf), Fabian Dehmer (FV Ötigheim), Ex-Trainer Jens Hettstedt, Trainer Reserve Bernd Gramlich

Es fehlt: Jannik Köppel (eigene Jugend)

Unsere Neuzugänge zur Saison 2019/2020.

Die Abschlusstabelle der Saison 2019/2020

Zum Ende der aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison belegte unsere 1. Mannschaft mit einem Punktedurchschnitt von 1,18 Punkten und 29:33 Toren (-4) den elften Platz in der Kreisliga A, Nord. Die Abschlusstabelle kann man bei Fussball.de einsehen.

Die Torjäger in der Saison 2019/2020

Dennis Hildenbrand (12 Tore), Vincent Reuter (5 Tore), Stefan Kiefer (4 Tore), Lukas Reichert, Stefan Hironimus (je 3 Tore), Sven Fenske, Kim Roth (je 1 Tor)

Die Spielberichte der Saison 2019/2020 in chronologischer Reihenfolge

1. Spiel:

FC Obertsrot – FV Plittersdorf   1:3 (1:1)

Gegen den letztjährigen Vizemeister aus Obertsrot feierte der FVP einen gelungenen Saisonstart und entführte dank einer tollen Mannschaftsleistung alle drei Punkte aus dem Murgtal. Die Rieder kamen gut ins Spiel und näherten sich durch Dennis Hildenbrand nach wenigen Minuten erstmals dem Tor der Gastgeber an. Im ausgeglichenen Spiel gingen jedoch die Gastgeber nach 15 Minuten durch eine Unachtsamkeit in der Rieder Defensive in Führung. Nach einer halben Stunde wurde wiederum Stürmer Hildenbrand auf die Reise geschickt, der den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich erzielte. Der FC Obertsrot hatte kurz vor der Pause Pech, als FVP-Keeper Marcel Fischer einen Schuss per Glanzparade noch an die Latte lenkte.

Durch eine kompakte Mannschaftsleistung hielten die Rieder die beste Offensive der vergangen Saison weitestgehend in Schach. Im Spiel nach vorne präsentierte sich die Mannschaft zielstrebig – und effektiv: Erneut Hildenbrand bewahrte vor dem FCO-Keeper die Nerven und schoss seine Farben in Führung. Die Murgtäler warfen nun alles nach vorne, bissen sich am FVP jedoch die Zähne aus. Das 1:3 durch Lukas Reichert bedeutete die Vorentscheidung (77.). Wiederum Reichert scheiterte wenig später mit einem tollen Schuss an der Latte. Fazit: Spiel gedreht und nicht unverdient beim Angstgegner gewonnen!

2. Spiel:

Remis im ersten Heimspiel der Saison – 0:0 gegen den VfR Bischweier

(MH) Mit einem torlosen Unentschieden trennten sich die Hettstedt-Elf sowie Bezirksliga-Absteiger VfR Bischweier beim ersten Saisonheimspiel. Die Gäste-Elf war dabei vor allem in der ersten Hälfte überaus defensiv eingestellt und überließ den Spielaufbau auf dem holprigen, schwer bespielbaren Rasen im Binsenfeld über weite Strecken unserer Mannschaft. Diese tat sich damit deutlich schwerer als beim Gastspiel in Obertsrot – gefährlich wurde es lediglich nach Standards sowie kurz vor der Halbzeitpause, als Max Stebel nach einem Konter in VfR-Keeper Nösner seinen Meister fand. Bei den wenigen Chancen des Teams aus Bischweier war FVP-Torhüter Marcel Fischer ein ebenso souveräner Rückhalt.

In die zweite Hälfte startete der FVP mit etwas mehr Schwung und kam prompt zu besseren Chancen. Vincent Reuter scheiterte nach schöner Vorarbeit von Dennis Hildenbrand am starken Nösner, ein Kopfball von Stefan Kiefer strich knapp am linken Pfosten vorbei. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre in dieser Phase die Führung für das Team um Kapitän Roth möglich und verdient gewesen. Letztlich blieb es jedoch beim leistungsgerechten Unentschieden, auch weil die Schwarzgelben gegen in der Schlussphase stärker aufkommenden Gäste zweimal mächtig Dusel hatten, dass die VfR-Offensive an diesem Nachmittag ebenfalls wenig treffsicher war.

3. Spiel:

FV Ottersdorf – FV Plittersdorf 4:2 (3:1)

Im Riedderby gegen den Nachbarn aus Ottersdorf wollte die Hettstedt-Truppe ihren Saisonstart mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen vergolden, doch die Blau-Weißen behielten am Ende verdient mit 4:2 die Oberhand. Dabei war der FVP zu Beginn hellwach: Bereits nach sieben Minuten nutzte Vincent Reuter die erste Gelegenheit des Spiels zur frühen Führung. Diese gab den spielerisch stärkeren Gästen jedoch nicht genug Sicherheit, vielmehr kämpfte sich der FVO ins Spiel zurück und drehte das Spiel innerhalb von wenigen Minuten.

Sowohl beim Ausgleich, als auch beim Führungstreffer waren die Schwarz-Gelben nicht aggressiv genug, um die Gastgeber entscheidend am Abschluss hindern zu können. Noch vor der Pause fing sich der FVP durch eine schöne Kombination des FVO das dritte Gegentor ein – Keeper Marcel Fischer war chancenlos.

Zum zweiten Durchgang brachte Coach Hettstedt mit Ede Ballach für Michael Kudjer eine frische Kraft, um das Offensivspiel zu beleben. Zwar hatte der FVP mehr Ballbesitz, jedoch waren die Gastgeber den Schwarz-Gelben in puncto Leidenschaft und Zweikampfstärke an diesem Tage obenauf. Erst in Minute 68 nutzte Dennis Hildenbrand einen seiner wenigen Freiräume zum Anschlusstreffer. In der Folge hatte der ebenfalls eingewechselte Steven Müller die große Gelegenheit zum Ausgleichstreffer, brachte die Kugel per Kopf aber nicht im Tor unter. Insgesamt fanden die Schwarz-Gelben an diesem Tag nicht die richtigen spielerischen Lösungen, um die Ottersdorfer Defensive entscheidend in Schwierigkeiten zu bringen. Mit dem 4:2 kurz vor Spielende war die Partie entschieden.

4. Spiel:

FV Plittersdorf – FC Rastatt 04   4:1 (Hz. 3:0)

Im zweiten Derby hintereinander konnte die Hettstedt-Elf die Niederlage beim Nachbarn aus Ottersdorf ein wenig wettmachen, indem der FC 04 aus der Kernstadt verdient mit 4:1 besiegt wurde. Die Gastgeber hatten nach wenigen Minuten die erste Chance des Spiels zu verbuchen, doch der Abschluss erfolgte zu unplatziert. Auch der mit drei Siegen in die Runde gestartete FC 04 näherte sich dem Tor des FVP an, kam jedoch nicht zu zwingenden Möglichkeiten. Die Rieder waren im ersten Abschnitt spielbestimmend und hätten durch Stefan Hieronimus und wenig später durch Dennis Hildenbrand in Führung können, die jedoch aus aussichtsreicher Position vergaben. Gleich im Gegenzug konnten sich die Hausherren bei Keeper Marcel Fischer bedanken, der in höchster Not den Rückstand verhinderte.

Die letzten zehn Minuten vor der Pause drehte dann Vincent Reuter auf: nach einem Querpass von der linken Seite vollendete er freistehend zum 1:0. Nur zwei Minuten später erzielte erneut Reuter nach einem tollen Spielzug über Mathias Fenske, Hildenbrand und Hieronimus das zweite Tor. Noch vor der Pause traf er mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 3:0. Ein lupenreiner Hattrick binnen fünf Minuten!

Die zweiten 45 Minuten ließen die Rieder etwas behutsamer angehen und leisteten sich die eine oder andere Unachtsamkeit, aus der Rastatt jedoch kein Kapital schlagen konnte. Trotz allem bewahrte Hildenbrand vor dem Gästekeeper die Nerven und schob zum 4:0 ein. Sven Fenske per Kopfball und der eingewechselte Max Stebel hatten noch die Gelegenheit, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Stattdessen erzielten der Nullvierer kurz vor Ende der Partie per Elfmeter noch den Ehrentreffer.

5. Spiel:

FC Frankonia Rastatt – FV Plittersdorf 1:1 (Hz. 0:1)

Nach dem Derbysieg gegen den FC 04 gastierten die Rieder diesmal beim zweiten Rastatter Club Frankonia. Trotz einiger Personalsorgen durch Urlauber und verletzter Spieler wollte der FVP auch Wiedergutmachung für die deutliche Niederlage bei der Stadtmeisterschaft betreiben. Auf schwierig zu bespielendem Platz taten sich beide Mannschaften in der ersten halben Stunde schwer. Die Frankonen suchten mit langen Bällen ihre Stürmer, die die Innenverteidiger Stefan Burgard und Stefan Kiefer zumeist im Griff hatten. Lediglich zweimal musste Keeper Marcel Fischer eingreifen. Im Offensivspiel leisteten sich die Gäste zu viele leichte Fehler oder agierten zu umständlich, um Druck zu erzeugen. Bei schnell vorgetragenen Angriffen und Pässen in die Schnittstelle der Viererkette hatte der Aufsteiger jedoch seine Probleme: So geschehen in Minute 39: Robin Pluemchit steckte den Ball zu Dennis Hildenbrand durch, der frei vor dem Tor zur Rieder Führung einschob. Jetzt war der FVP am Drücker: Kurz darauf scheiterte Philipp Reuter mit einem Kunstschuss jedoch an der Latte, sodass es mit dem 0:1 in die Kabine ging.

Nach der roten Karte für Frankonia infolge einer Tätlichkeit (57. Minute) schienen die Gäste endgültig auf der Siegerstraße, doch sie stellten das Offensivspiel nahezu komplett ein. Die Mannschaft hatte wenige Phasen mit Ballbesitz, um die Gastgeber in Unterzahl zu beherrschen. Frankonia hingegen drängte nun auf den Ausgleich und erzielte diesen aus dem Gewühl heraus infolge eines schlecht geklärten Eckballs. In der Schlussviertelstunde hatte die Hettstedt Truppe noch Glück, den Platz nicht als Verlierer zu verlassen.

6. Spiel:

Glanzloser 1:0-Sieg gegen die Reserve des SV Mörsch

Gegen die Verbandsliga-Reserve aus Mörsch fuhr der FVP einen glanzlosen 1:0-Pflichtsieg ein. In einem Spiel auf überschaubarem Kreisliga-Niveau erzielte Sven Fenske in der 26. Spielminute das goldene Tor. Sein Freistoß aus halbrechter Postion schlug im linken oberen Eck ein. Danach ruhten sich die Schwarz-Gelben zu sehr auf der Führung auf, anstatt weiter auf das nächste Tor zu drängen. Bis zur Pause brachte der FVP nur Stückwerk zusammen: Gelungene Spielzüge gegen harmlose Gäste waren Mangelware. Vielmehr prägten Zweikämpfe und einige technische Fehler auf dem schwer zu bespielenden Platz im Binsenfeld das Bild.

In Halbzeit zwei änderte sich leider nicht viel am Spielverlauf, sodass die Partie ohne größere Höhepunkte blieb. Da die Gastgeber das zweite Tor nicht nachlegten, blieb die Begegnung jedoch bis zum Ende offen. Schlussendlich standen nach dem Remis bei Frankonia Rastatt letzte Woche wieder drei Punkte zu Buche!

7. Spiel:

FV Iffezheim – FV Plittersdorf   4:4 (Hz. 1:3)

Ein turbulentes Spitzenspiel auf gutem Niveau sahen die zahlreichen Zuschauer am letzten Sonntag in Iffezheim. Nach 90 ereignisreichen Minuten trennten sich der FV Iffezheim und der FVP 4:4! Obwohl die Hettstedt-Truppe in der Anfangs-Viertelstunde mehr vom Spiel hatte, gingen die Gastgeber in der 17. Minute durch einen Flachschuss von der Strafraumkante mit 1:0 in Führung. Die Gäste steckten dies jedoch locker weg und erzielten fast im Gegenangriff den Ausgleich. Nach einem Einwurf von der linken Seite umspielte Kim Roth zwei Iffezheimer und schloss unhaltbar ins rechte Eck ab. Die Führung fiel in Minute 25 durch einen direkt verwandelten Freistoß von Lukas Reichert. Auch danach wussten die Rieder spielerisch zu überzeugen und ließen dem FVI keine nennenswerten Offensivaktionen. Nach 33 Minuten bekam Stefan Kiefer einen Elfmeter zu gesprochen, den Stürmer Dennis Hildenbrand sicher zum 1:3 verwandelte.

Auch nach der Pause hatten die Schwarz-Gelben das Spiel zuerst im Griff, obwohl das hohe Tempo der ersten Halbzeit etwas reduziert wurde. Als die Renndörfler nach 55 Minuten nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette und anschließendem Abschluss den Anschlusstreffer erzielten, kamen diese wieder ins Spiel. Der FVP war in dieser Phase zu zaghaft in den Zweikämpfen und ließ den Gastgebern zu viel Platz zum Kombinieren. So kamen diese nach einem Heber über Keeper Wahl nach 73 Minuten zum Ausgleich. Doch die Rieder hatten in Person von Stefan Kiefer die passende Antwort parat: Nach Freistoßflanke von Fenske köpfte er zur erneuten Führung ein. Wieder ließ sich die Mannschaft jedoch die Butter vom Brot nehmen und musste kurz vor Ende der Partie den Ausgleich hinnehmen. Aufgrund des Spielverlaufs und der tollen Leistung in Halbzeit eins, einschließlich vier geschossenen Auswärtstoren, waren die Rieder etwas enttäuscht über die Punkteteilung.

8. Spiel:

FV Plittersdorf – FV Steinmauern   0:3

Nach der guten Leistung beim Spitzenteam aus Iffezheim in der vergangenen Woche (4:4) wurde die Truppe von Trainer Jens Hettstedt gegen Steinmauern unsanft auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Im Derby gegen den Nachbarn verlor der FVP auch in dieser Höhe verdient mit 0:3. Zwar hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, doch an einen gepflegten Spielaufbau war aufgrund der widrigen Platzverhältnisse nicht zu denken. Die Gäste standen defensiv kompakt und nutzten die Fehler in der löchrigen Rieder Defensive eiskalt aus. Das erste Gegentor erzielte Ex-FVPler Dennis Föry in der 10. Minute nach einer Ecke, beim zweiten (30.) und dritten Tor (65.) wurden die Schwarz-Gelben ausgekontert.

9. Spiel:

V Au am Rhein – FV Plittersdorf 5:1 (Hz. 3:0)

Nach der deftigen Heimniederlage gegen Steinmauern vom vergangenen Wochenende konnte die Hettstedt-Elf auch in Au am Rhein keine Wiedergutmachung betreiben. Zu Beginn wurde der FVP überrollt, die Gastgeber lagen bereits nach einer halben Stunde mit 3:0 in Front. Erst danach nahmen auch die Gäste am Spiel teil und hatten durch Ballach, Reichert und Hildenbrand kleinere Chancen. In der Summe war der SV Au jedoch in allen Belangen überlegen und hätte zur Halbzeit noch höher führen können. Vor allem in puncto Zweikampfführung und Laufbereitschaft waren die Hausherren dem FVP an diesem Tag um einiges voraus.

Gleich nach der Pause erzielte der SV Au das vierte Tor und zerstörte somit jede Hoffnung der Schwarz-Gelben, nochmal in die Partie zurückzufinden. Vincent Reuter erzielte noch den Ehrentreffer, bevor die Gastgeber mit dem 5:1 den alten Abstand wiederherstellten. In den kommenden Partien in Hörden und gegen das Spitzenteam aus Gaggenau müssen die Rieder eine Reaktion zeigen, um Zählbares mitzunehmen.

10. Spiel:

FV Hörden – FV Plittersdorf 1:1 (1:0)

Fast 90 Minuten in Überzahl, davon 20 Minuten sogar in doppelter Überzahl, trotzdem reichte es für die Rieder beim Tabellennachbarn in Hörden nur zu einer Punkteteilung. Bereits nach einer Minute dezimierten sich die Gastgeber durch eine Tätlichkeit an Dennis Hildenbrand, die eine völlig berechtigte rote Karte nach sich zog, selbst. Trotzdem ging Hörden wenig später nach einer Ecke in Führung. In der ersten Halbzeit kam die Hettstedt-Truppe lange nicht in die Gänge und konnte sich nur wenige Torchancen erarbeiten. Kurz vor der Pause vergab Ede Ballach in einer kleinen Drangphase die größte, als er wenige Meter vor dem Tor vergab.

Auch nach der Pause war die zahlenmäßige Überlegenheit der Gäste im Spielverlauf kaum ersichtlich. Der FVP agierte im Offensivspiel zu ideenlos und konnte den Hördener Abwehrriegel nicht knacken. Bezeichnenderweise fiel der Ausgleich durch ein Missverständnis in der Hintermannschaft der Gastgeber, das Stürmer Hildenbrand ausnutzen konnte. Nach der zweiten roten Karte für Hörden, auch diese infolge einer Tätlichkeit, hatte der FVP naturgemäß mehr Ballbesitz, konnte den Abwehrriegel der Gastgeber jedoch nicht durchbrechen. Stattdessen hatten die aufopferungsvoll kämpfenden Murgtäler noch zwei große Kontergelegenheiten zum Sieg, die sie jedoch nicht nutzten.

11. Spiel:

FV Plittersdorf – VFB Gaggenau 1:1 (Hz. 1:1)

Die Rieder boten dem Meisterschaftsfavoriten aus Gaggenau erfolgreich Paroli und behielten verdientermaßen einen Punkt im Binsenfeld. Auf dem schwer zu bespielenden Rasen fanden die Hausherren eigentlich gut ins Spiel, mussten dennoch nach fünf Minuten Spielzeit das Gegentor schlucken. Eine Flanke aus dem Halbfeld konnte von der FVP-Defensive nicht geklärt werden, sodass Gästestürmer Okan Eren den Ball unbedrängt zur Gaggenauer Führung versenken konnte. Die mit ehemaligen Verbands- und Oberligaspielern gespickte Gaggenauer Mannschaft war spielerisch sicherlich überlegen, der FVP hielt jedoch mit resoluter Zweikampfführung und einer gesunden Portion Aggressivität dagegen. Die Mannschaft hatte dennoch einige gelungene Offensivaktionen zu verzeichnen, obwohl Stürmer Dennis Hildenbrand zumeist einen schweren Stand hatte, da er sich gegen mehrere Gegenspieler behaupten musste. Kurz vor der Halbzeit setzte er jedoch entschlossen nach und erzielte den Ausgleich. Auf der Gegenseite konnte sich Keeper Wahl mehrmals auszeichnen.

In Hälfte zwei drückten die Gäste mit zunehmender Spielzeit auf die Führung, die Rieder kämpften jedoch um jeden Ball und brachten den VFB somit zur Verzweiflung. Hildenbrand hatte auf der anderen Seite die große Chance zur FVP-Führung, brachte den Ball aus spitzem Winkel jedoch nicht im Tor unter, als er den Gäste-Keeper schon umspielt hatte. Kurz vor Schluss wurde die Partie immer hitziger, die Gäste handelten sich noch eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung ein. Auch nach dem Schlusspfiff machten sie ihrem Ärger über die „verlorenen“ zwei Punkte lauthals Luft. Fazit: Mit Leidenschaft und Engagement kann auch gegen eine absolute Spitzenmannschaft gepunktet werden!

12. Spiel:

Sieglos-Serie der Hettstedt-Elf hält an: 0:3 in Staufenberg

(MH) Seit Mitte September wartet die Rieder „Erste“ nun schon auf einen dreifachen Punktgewinn –  auch beim Gastpiel in Staufenberg gelang der ersatzgeschwächten FVP-Elf die Trendwende nicht. Dabei begannen die Mannen von Trainer Hettstedt, der u.a. eine komplette Abwehrreihe und Topstürmer Hildenbrand ersetzen musste, überaus engagiert. Mehrfach hatten die Schwarzgelben die Chance zur Führung, scheiterten jedoch am guten Staufenberger Keeper. Der Knackpunkt der Begegnung ereignete sich dann nach etwas mehr als einer halben Stunde, als ein flach getretener Staufenberger Freitstoß aus 20 m die löchrige Plittersdorfer Abwehrmauer passierte und unhaltbar für Keeper Fischer im FVP-Tor einschlug. Fortan domierten die Gastgeber das Spiel und hätten freistehend per Kopf noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen können.

Nach dem Seitenwechsel kämpften die Rieder gegen eine immer stärker werdende Heimmannschaft verbissen an, alleine die Mittel fehlten an diesem Nachmittag, um die Staufenberger nochmals ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bei einer Doppelchance retteten erst der Pfosten und dann Torhüter Fischer in Klasse-Manier, wenig später war es dann jedoch geschehen! Ein strammer Schuss landete zum 2:0 und der Vorentscheidung im Plittersdorfer Kasten. Als man danach die Abwehr lockerte, fing man sich durch einen Konter noch das 0:3 – der Ehrentreffer blieb den Germanen aller Angriffsbemühungen zum trotz in der Folgezeit verwehrt!

13. Spiel:

FC Gernsbach – FV Plittersdorf   2:3 (Hz. 2:0)

Auf dem Kunstrasen in Gernsbach holte die Rieder Elf ihren ersten Sieg seit September! Nach einem Zwei-Tore-Rückstand bereits in der ersten Hälfte zeigte die Mannschaft Moral und drehte das Spiel nach der Pause noch zu ihren Gunsten. Die Gastgeber zeigten sich in ihrer Chancenverwertung äußerst effizient, wobei die Rieder bei den Gegentreffern zu passiv agierten und die Gernsbacher gewähren ließen. Im Spiel nach vorne fehlte die Genauigkeit, zudem war Stürmer Hildenbrand oftmals auf sich alleine gestellt. In Minute 56 erzielte Stefan Kiefer bei seinem Comeback den Anschlusstreffer. In der Folge waren die Rieder überlegen und schnürten die Murgtäler zeitweise in der eigenen Hälfte ein. Lukas Reichert erzielte in der 60. Minute den Ausgleich, während Dennis Hildenbrand fünf Minuten später der Siegtreffer vorbehalten war.

14. Spiel:

FV Plittersdorf – SV Forbach   6:1 (Hz. 5:0)

Im Nachholspiel gegen den SV Forbach knüpfte der FVP nahtlos an die gute Leistung in Hälfte zwei aus dem Gernsbach-Spiel an. Gegen überforderte Gäste lagen die Rieder bereits zur Pause mit 5:0 in Führung. Gleich zu Beginn zeigte die Hettstedt-Elf, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollte und verlor kaum einen Zweikampf. In der 11. Minute erzielte Torjäger Dennis Hildenbrand das erste Tor des Abends. Auf beiden Außenbahnen hatten die Schwarz-Gelben enorme Freiheiten, die sie auch konsequent zu nutzen wussten: So setzte sich Stefan Hieronimus auf der linken Seite durch und erzielte das 2:0 (26.). Wenig später konnte Christian Köppel im Sechzehner nur regelwidrig gestoppt werden – den fälligen Elfmeter verwandelte Hildenbrand sicher. Die Hausherren drückten die Murgtäler weiter in die Defensive und bauten die Führung durch ein artistisches Tor von Hieronimus und erneut Hildenbrand auf 5:0 aus.

Nach der Pause gelang Forbach noch der Ehrentreffer. Die Rieder schalteten zwei Gänge zurück und verwalteten das Ergebnis. Stefan Kiefer stellte per Kopf den Endstand her.

15. Spiel:

FV Plittersdorf – SV Bietigheim   0:1 (Hz. 0:1)

Zum Abschluss der englischen Woche verlor der FVP gegen den Tabellen-Nachbarn aus Bietigheim mit 0:1. In der ersten Halbzeit hatten die Rieder große Probleme mit dem Pressing der Gäste. Die Hettstedt-Elf kam zu keiner klaren Torchance und lag folgerichtig in Rückstand. Das Tor fiel durch einen direkt verwandelten Freistoß durch den Bietigheimer Spielertrainer, der an Freund und Feind vorbei im langen Eck landete. Im zweiten Durchgang waren die Rieder aktiver und verlagerten das Spielgeschehen in die Hälfte der Gäste. Hildenbrand, Kiefer  und Stebel vergaben die größten Chancen. Der nicht unverdiente Ausgleich blieb der Mannschaft jedoch verwehrt.

16. Spiel:

FV Plittersdorf – FC Obertsrot 2:4 (1:3)

Gegen den FC Obertsrot war der FVP nach einem äußerst unglücklichen Spielverlauf am Ende ohne Chance und handelte sich die zweite Heimniederlage in Folge ein. Bereits vor dem Anpfiff war klar, dass auf dem äußerst schmierigen und tiefen Platz im Binsenfeld kein Fußball-Leckerbissen zu erwarten war. Zu Beginn kamen die Gäste damit besser zurecht und gingen nach einer Ecke in Führung (14. Minute). Beide Mannschaften behalfen sich zum Großteil mit langen Bällen, da ein gepflegter Spielaufbau schwierig und gefährlich war. Nach dem Rückstand kamen die ersatzgeschwächten Rieder besser ins Spiel und verdienten sich nach einer halben Stunde den Ausgleich: Max Stebel setzte sich auf der rechten Seite durch und fand mit seiner Hereingabe am langen Pfosten Stefan Hironimus, der den Ball über die Linie drückte. Gerade als das Pendel auf Seiten des FVP schlagen wollte, wurde Innenverteidiger Sven Fenske nach einer Notbremse des Feldes verwiesen (35.): Nach einem dem Platz geschuldeten Ballverlust konnte er Gästetorjäger Schiel nur regelwidrig stoppen. Der fällige Freistoß schlug danach unhaltbar für Keeper Marcel Fischer im rechten Torwinkel ein. Das Rieder Unglück perfekt machte der Gegentreffer zum 1:3 noch vor der Pause.

Mit dem 1:4 nach 54 Minuten war die Partie so gut wie entschieden. Trotz allem ließ sich die Hettstedt-Truppe in Unterzahl nicht hängen und verkürzte durch Stefan Kiefer noch zum 2:4. Beim Spitzenteam aus Bischweier sollten sich die Schwarz-Gelben dennoch steigern, um Zählbares mit ins Ried zu nehmen!

17. Spiel:

VfR Bischweier – FV Plittersdorf   1:0 (0:0)

Eine bittere, weil knappe Niederlage mussten die Rieder zum Jahresausklang in Bischweier einstecken. Gegen die von Patrick Baumstark, dem ehemaligen Meister-Coach der Rieder Zweiten, trainierten Bischweirer musste Trainer Jens Hettstedt auf elf (!) Spieler verzichten. Diejenigen, die auf dem Platz standen, konnten zumindest in kämpferischer Manier überzeugen. Auf schwierigen Platzverhältnissen hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, das Geschehen spielte sich jedoch zumeist im Mittelfeld ab. Die Heim-Elf hatte eine gute Schusschance von der Strafraumkante, die sie nicht nutzten. Ansonsten verteidigte die FVP-Defensive konzentriert und konsequent. Auf der Gegenseite wurde dem FVP ein Elfmeter verwehrt, nachdem ein VfR-Verteidiger ausrutschte und die Kugel vermeintlich mit der Hand touchierte.

In Hälfte zwei hatten die Gäste die größte Gelegenheit zur Führung, doch Christian Scharer scheiterte per Elfmeter am Torwart. Zuvor wurde Kapitän Stefan Kiefer vom Keeper regelwidrig gestoppt. Kurz vor Schluss folgte dann der Nackenschlag für die Schwarz-Gelben: Der Ball wurde im Strafraum nicht geklärt und der folgende Schuss schlug unhaltbar für Keeper Thomas Wahl im kurzen Eck ein. Dies bedeutete gleichzeitig die Entscheidung in diesem engen Spiel.

Die Mannschaft muss sich im neuen Jahr steigern und ihr Potential ausschöpfen, damit sie in der Tabelle noch nach oben klettern kann. Nach dem Spiel gab Jens Hettstedt seinen Rücktritt vom Traineramt der ersten Mannschaft bekannt.